Anzeige

Newsübersicht: FIA World Endurance Championship

FIA WEC: Toyota Gazoo Racing feiert Doppelsieg auf dem Fuji Speedway

Toyota Gazoo Racing bewahrt seine weiße Weste in der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2019/2020: Bei den Sechs Stunden von Fuji, dem zweiten Rennen der Saison, holte das Team erneut einen Doppelsieg. Gleichzeitig war es für den amtierenden Weltmeister der siebte Erfolg in acht Jahren beim Heimrennen.

Weiterlesen >

FIA WEC: Toyota Gazoo Racing vor dem Heimspiel auf dem Fuji Speedway

Den vierten Sieg in Folge auf heimischen Boden im Visier: Beim Sechs-Stunden-Rennen auf dem Fuji Speedway, dem zweiten Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2019/2020, will das Toyota Gazoo Racing Team am kommenden Wochenende seine Erfolgsserie fortsetzen.

Weiterlesen >

FIA WEC: Toyota Gazoo Racing startet mit Doppelsieg

(Speed-Magazin.de) Toyota Gazoo Racing hat einen perfekten Start in die neue Saison der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) erwischt: Bei den Vier Stunden von Silverstone feierte das Team einen Doppelsieg. Von der Pole Position holte Lokalmatador Mike Conway gemeinsam mit Kamui Kobayashi und José María López einen Start-Ziel-Sieg – und damit saisonübergreifend den sechsten...

Weiterlesen >

FIA WEC: Doppelsieg für Jonass, Ullrich übernimmt Meisterschaftsführung

(Speed-Magazin.de) Der neue Porsche 911 RSR (Modelljahr 2019) hat bei seiner Rennpremiere einen Doppelerfolg eingefahren. Beim Saisonauftakt der FIA World Endurance Championship in Silverstone (Großbritannien) erreichten der Italiener Gianmaria Bruni und Richard Lietz aus Österreich vor 49.600 Zuschauern in der Startnummer 91 den ersten Platz. Die amtierenden Weltmeister Michael Christensen (Dänemark)...

Weiterlesen >

FIA WEC: Bester Porsche 911 RSR startet von Platz vier in das erste Saisonrennen

(Speed-Magazin.de) Der neue Porsche 911 RSR (Modelljahr 2019) wird aus der zweiten Reihe in seine Rennpremiere starten. Im Qualifying zum Saisonauftakt der FIA World Endurance Championship in Silverstone (Großbritannien) erreichten der Italiener Gianmaria Bruni und sein österreichischer Werksfahrerkollege Richard Lietz im Auto mit der Nummer 91 den vierten Platz. Die amtierenden...

Weiterlesen >