Anzeige

Lietz: "Die Strecke ist selektiv und macht sehr viel Spass"
© Porsche | Zoom

WEC 6. Lauf in Sakhir/Bahrain: Zweitschnellste Qualifyingzeit für Porsche

(Speed Magazin) Guter Startplatz für Porsche beim ersten Auftritt der World Endurance Championship in Bahrain: Im Qualifying auf dem Bahrain International Circuit fuhr Richard Lietz (Österreich) im Porsche 911 GT3 RSR die zweitschnellste Zeit im stark besetzten GT-Feld. Im Rennen am Samstag teilt er sich den vom Team Felbermayr-Proton eingesetzten Elfer mit seinem Werksfahrerkollegen Marc Lieb (Ludwigsburg).

„Wir haben nicht damit gerechnet, den Peak des Reifens gleich in der ersten Runde zu erreichen. Dadurch habe ich vielleicht nicht die letzte Tausendstelsekunde rausgeholt. Trotzdem ist es die beste Rundenzeit, die wir hier bisher gefahren sind“, sagte Richard Lietz. „Im Rennen müssen wir jetzt hoffen, dass der Reifen über die Distanz gut funktioniert. Dazu wären etwas

In der Klasse GTE Am stellte Ruberti den Porsche auf den 3. Startplatz
In der Klasse GTE Am stellte Ruberti den Porsche auf den 3. Startplatz
© Porsche
kühlere Temperaturen von Vorteil, so wie zuletzt in Brasilien, wo wir vor allem in der zweiten Rennhälfte sehr konkurrenzfähig waren. Die Strecke ist selektiv und macht sehr viel Spass, speziell mit neuen Reifen, mit denen du die schnellen Kurven ausnutzen und richtig Druck machen kannst. Etwas problematisch ist der Wind, der den Sand auf die Strecke weht und immer wieder die Richtung wechselt. Das macht es aber auch interessant.“

In der Klasse GTE Am stellte Paolo Ruberti den von Felbermayr-Proton eingesetzten Vorjahres-Porsche auf den dritten Startplatz. „Ich bin nur eine schnelle Runde gefahren, um die Reifen für das Rennen zu schonen“, sagte der Italiener, der sich im Cockpit mit seinen Teamkollegen Christian Ried (Schönebürg) und Gianluca Roda (Italien) abwechselt. „Dafür bin ich mit dem dritten Startplatz sehr zufrieden. Das ist eine gute Ausgangsposition für das Rennen.“

Das Sechs-Stunden-Rennen startet am Samstag, 29. September, um 16.00 Uhr Ortszeit (17.00 MESZ). Eurosport 1 zeigt am 2. Oktober um 00.15 Uhr eine Zusammenfassung.

Ergebnis Qualifying
Klasse GTE Pro
1. Turner/Mücke (GB/D), Aston Martin Vantage, 2:00,234 Minuten
2. Lieb/Lietz (D/A), Porsche 911 GT3 RSR, + 0,298 Sekunden
3. Fisichella/Vilander (I/SF), Ferrari F458 Italia + 1,288
4. Bertolini/Beretta (I/MC), Ferrari F458 Italia, + 1,627

Klasse GTE Am
1. Aguas/Kauffman/Vickers (P/USA/USA), Ferrari F458 Italia, 2:02,812 Minuten
2. Bornhauser/Canal/Rees (F/F/BRA), Chevrolet Corvette, + 0,441 Sekunden
3. Ried/Roda/Ruberti (D/I/I), Porsche 911 GT3 RSR, + 0,874
4. Bourret/Gibon/Belloc (F/F/F), Chevrolet Corvette, + 2,122
5. Camathias/Simonsen/Daniels (CH/DK/GB), Porsche 911 GT3 RSR, + 2,860

Porsche / J Patric