Anzeige

Fernando Alonso droht das Indy 500 zu verpassen
© SID | Zoom

Projekt "Triple Crown" wackelt: Alonso muss um Indy-500-Qualifikation bangen

(Speed-Magazin.de) Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso droht die Qualifikation für das berühmte 500-Meilen-Rennen von Indianapolis zu verpassen. Der 37-jährige Spanier kam am Samstag im ersten Teil des Qualifyings für den Oval-Klassiker am 26. Mai nicht über Rang 31 hinaus - um seine Teilnahme frühzeitig sicherzustellen, hätte der McLaren-Chevrolet-Pilot unter die Top 30 kommen müssen.

Alonso hat nur noch eine Chance, um den Sprung ins 33er-Starterfeld zu schaffen und damit seinen Traum von der Vollendung der sogenannten "Triple Crown" als erst zweiter Pilot am Leben zu halten: Am Sonntag (Ortszeit) fahren die sechs schwächsten Piloten aus dem ersten Quali-Abschnitt die Startplätze 31 bis 33 aus.

"Wir hatten schon die ganze Woche nicht den Speed. Ich glaube nicht, dass wir ihn über Nacht plötzlich finden. Ich muss einfach einen sauberen Versuch hinlegen", sagte Alonso, der am Mittwoch im Training einen schweren Crash hatte und am Samstag über technische Probleme klagte. Bei seinem Indy-Debüt 2017 hatte Alonso noch eine führende Rolle gespielt, ehe ihn im Schlussabschnitt des Rennens ein Motorschaden zur Aufgabe zwang.

Die Startplätze zehn bis 30 sind seit Samstag bereits fest vergeben. Die Top Neun, darunter Vorjahressieger Will Power (Australien/Penske-Chevrolet), fahren am Sonntag die Pole Position für die 103. Auflage des Rennens im "Nudeltopf" aus.

Zur Triple Crown im Motorsport zählen neben den Indy 500 der Formel-1-Grand-Prix in Monte Carlo, den Alonso 2006 und 2007 gewann, sowie das 24-Stunden-Rennen von Le Mans, bei dem der Asturier im Vorjahr triumphiert hatte. Bislang konnte sich allein der Brite Graham Hill bei sämtlichen drei Rennen, die von ihrer Charakteristik grundverschieden sind, in die Siegerliste eintragen.

SID