Anzeige

Sieben Fahrer aus sechs Nationen werden vorgestellt
© PEUGEOT | Zoom

James Rossiter: Formel-1-Test- und Reservefahrer

Die Pläne von PEUGEOT Sport für das Comeback im Bereich des Langstreckenrennens nehmen weiter Gestalt an: So hat PEUGEOT Sport jetzt die Namen der sieben Fahrer bekanntgeben, die für das Team bei der Langstrecken-Weltmeisterschaft FIA World Endurance Championship (FIA WEC) und beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans an den Start gehen. SpeedMagazin stellt alle sieben Fahrer aus sechs Nationen jeweils in einem Portrait-Bericht vor. Heute: James Rossiter aus England (37 Jahre).

Was hat Sie motiviert, beim Langstrecken-Comeback von PEUGEOT mitzumachen?
James Rossiter: „Le Mans ist der Traum eines jeden Fahrers, aber die Chance, mit einer so großartigen Marke und einem so großartigen Hersteller zu arbeiten, gibt es nur einmal. Ich freue mich sehr darauf, meine ganze Erfahrung in dieses Projekt einzubringen und um den Sieg in Le Mans zu kämpfen.“
 
Haben Sie in Ihrer Karriere schon einmal ein Erlebnis mit Ihren zukünftigen Teamkollegen geteilt? Wenn ja, welche und mit wem?
James Rossiter: „Ich habe einige schöne Momente mit Loïc aus unserer Zeit als Teamkollegen in der Formel 3, aber es gibt auch viele lustige Abenteuer, die wir mit Gustavo teilen, da wir seit vielen Jahren befreundet sind. Jean-Eric Vergne ist ein sehr enger Freund und wir verbringen viel Zeit miteinander, er bringt mich immer zum Lachen, aber er weiß auch, wann er ernst sein muss. Wie gesagt, man muss abwarten, wie sich dieses neue Abenteuer entwickelt, denn es wird eine großartige Zeit werden!“
 
Was bedeuten Ausdauer und das 24-Stunden-Rennen von Le Mans für Sie?
James Rossiter: „Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist der ultimative Test für Mensch und Maschine. Die Hingabe, die das gesamte Team aufbringen muss, um für den Sieg zu kämpfen, ist unübertroffen. Es stellt die ultimative Herausforderung in unserem Sport dar.“
 
Wenn ich „24 Stunden von Le Mans" sage, sagen Sie?
James Rossiter: „Los geht's!“
 
Welcher Motorsport-Moment in der Geschichte von PEUGEOT hat sich am meisten in Ihr Gedächtnis eingebrannt?
James Rossiter: „Climb Dance... Wenn Sie ihn nicht kennen, suchen Sie ihn auf YouTube und danken Sie mir 5 Minuten später!“
 
Welches Auto von PEUGEOT würden Sie gerne einmal fahren?
James Rossiter: „Den PEUGEOT 405 T16 von 1988 Climb Dance.”
 
Was ist Ihr Lieblingsessen?
James Rossiter: „Japanische Pasta, nachdem ich so viele Jahre in Japan gelebt habe, liebe ich sie wirklich.“
 
Was ist die beste Mahlzeit vor einem Rennen?
James Rossiter: „Nudeln und etwas Salat.“
 
Was ist Ihre beste Eigenschaft?
 

PEUGEOT / DW