Mit 33 Startern kann die WEC ein ordentliches Feld für die WEC 2021 präsentieren
© Speedpictures | Zoom

FIA-WEC veröffentlicht erste Teilnehmerliste für 2021

Mit 33 fest eingeschriebenen Teilnehmern kann die FIA/ACO auf ein ansehnliches Starterfeld für die kommende WEC-Saison blicken.
Teams aus 12 verschiedenen Ländern haben ihre Nennung für die sechs Rennen umfassende FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft abgegeben. Fünf Fahrzeuge in der neuen Top-Kategorie „Hypercar“, elf LMP2-Teams, vier GT-Pro und dreizehn Nennungen in der GT-Am-Klasse bilden das Starterfeld in der WEC 2021.

Hier der Blick in die einzelnen Klassen:

Hypercar
Zwei Toyota GR010 Hybrid mit den bekannten Fahrertrios Mike Conway/Kamui Kobayashi/Jose Maria Lopez im Auto#7 und Sebastien Buemi/Kazuki Nakajima/Brendon Hartley in der #8. Glickenhaus steht mit zwei Fahrzeugen in der Liste und will ab Spa dabei sein. Mit Gustavo Menezes und Ryan Brisco sind jeweils ein Fahrer genannt. Wer das Fahreraufgebot vervollständigen wird, soll demnächst bekannt gegeben werden. Als fünfter Starter Alpine ELF Matmut in der Liste. Das Team steigt damit aus der LMP2 in die Top-Klasse auf. Zum Einsatz kommt ein Oreca LMP1-Chassis,  unter der Bezeichnung Alpine A 480. Nicht in der Liste ist das ByColles Team, das im letzten Jahr noch den Bau eines eigenen Hypercars ankündigte.
 
LMP2
Mit 10 Oreca 07 und einem Ligier JSP 217 ist die Klasse erfreulicherweise deutlich stärker besetzt als in der vergangenen Saison. Zum engeren Favoritenkreis zählt hier JOTA-SPORT mit zwei Fahrzeugen und den Fahrern Tom Blomqvist/Stoffel Vandoorne/Sean Galael und Antonio Felix da Costa/Anthony Davidson/Roberto Gonzales. Mit Tatjana Calderon/Sophia Flörsch/Beitske Visser ist zum ersten mal ein reines Damenteam in der WEC-LMP2 am Start. Das Trio startet für das Team Richard Mille Racing und wagt den Schritt aus der ELMS in die WEC. Weitere Hochkaräter in der LMP2 sind u.a. Jan Magnussen (High Class Racing), Juan Pablo Montoya (Dragonspeed), Felipe Albuquerque (United Autosports), Guido van der Garde (Racing Team Holland), Loic Duval (REAL-Team Racing) und Robin Frijns der mit dem Ex DTM-Team WRT in einem ORECA die WEC fahren wird.

Mauela Gostner-Michelle Gatting und Rahel Frey bilden eins von zwei reinen Damenteams in der WEC Saison 2021
© Speedpictures
 
 
GT-Pro
Die einstige Vorzeigeklasse ist nur noch ein Schatten ihrer selbst! Mit vier Autos, je zwei Ferrari und zwei Porsche verdient die Klasse den Status einer Weltmeisterschaft nicht mehr. Hier hätte man von Seiten der FIA die GT-Pro und GT-Am besser zusammengelegt und eine seperateTeam- und Markenwertung als WM ausgeschrieben. Wenn man Profi-Besatzungen in den Am-Autos zugelassen hätte, wäre die Attraktivität gestiegen und man hätte eine WM-würdige Klasse.
 
GT Am
In der zahlenmäßig am stärksten besetzten Klasse sind dreizehn Autos auf der Liste. 3 Aston Martin Vantage, 5 Ferrari 488 GTE und 5 Porsche 911 RSR. Zwei Teams aus Deutschland setzen dabei je zwei 911er ein. Dempsey-Proton hat mit Julian Andlauer und Christian Ried je einen Fahrer für ihre Autos genannt. Project 1 hat für ein Fahrzeug Jörg Bergmeister im Aufgebot, im zweiten 911er stehen mit Egidio Perfetti und Matteo Cairoli bereits zwei Piloten fest. Mit Rahel Frey/Manuela Gostner und Michelle Gatting ist auch in der GT-Am-Klasse ein reines Damenteam am Start. Im Ferrari des italienischen IRON LYNX-Teams steigt das Trio ebenfalls aus der ELMS in die WEC auf.
 

WEC Starterliste 2021

Hypercar - 5 Starter
#7 - Toyota Gazoo Racing - Mike Conway/Kamui Kobayashi/Jose Maria Lopez - Toyota GR010 Hybrid
#8 - Toyota Gazoo Racing - Sebastien Buemi/Kazuki Nakajima/Brendon Hartley - Toyota GR010 Hybrid
#36 - Alpine Elf Matmut - Andre Negrao/tba/tba - Alpine A480-Gibson
#708 - Glickenhaus Racing - Gustavo Menezes/tba/tba - Glickenhaus 007 LMH
#709 - Glickenhaus Racing - Ryan Briscoe/tba/tba - Glickenhaus 007 LMH

LMP2 - 11 Starter
#1 - Richard Mille Racing - Sophia Floersch/Tatiana Calderon/Beitske Visser - Oreca 07-Gibson
#20 - High Class Racing - Dennis Andersen/Jan Magnussen/Anders Fjordbach - Oreca 07-Gibson
#21 - DragonSpeed USA - Ben Hanley/Henrik Hedman/Juan Pablo Montoya - Oreca 07-Gibson
#22 - United Autosports - Phil Hanson/Filipe Albuquerque/Fabio Scherer - Oreca 07-Gibson
#28 - Jota - Stoffel Vandoorne/Sean Gelael/Tom Blomqvist - Oreca 07-Gibson
#29 - Racing Team Nederland - Giedo van der Garde/Job van Uitert/Frits van Eerd - Oreca 07-Gibson
#31 - Team WRT - Robin Frijns/tba/tba - Oreca 07-Gibson
#34 - Inter Europol Competition - Jakub Smiechowski/Renger van der Zande/Alex Brundle - Ligier JS P217-Gibson
#38 - Jota - Roberto Gonzalez/Antonio Felix da Costa/Anthony Davidson - Oreca 07-Gibson
#44 - ARC Bratislava - Miro Konopka/tba/tba - Ligier JS P217-Gibson
#70 - Realteam Racing - Loic Duval/Norman Nato/Esteban Garcia - Oreca 07-Gibson
 
LMGTE Pro - 4 Starter
#51 - AF Corse - James Calado/Alessandro Pier Guidi - Ferrari 488 GTE
#52 - AF Corse - Miguel Molina/Daniel Serra - Ferrari 488 GTE
#91 - Porsche GT Team - Gianmaria Bruni/Richard Lietz - Porsche 911 RSR-19
#92 - Porsche GT Team - Neel Jani/Kevin Estre - Porsche 911 RSR-19

LMGTE Am - 13 Starter
#33 - TF Sport - Ben Keating/Felipe Fraga/Dylan Pereira - Aston Martin Vantage AMR
#46 - Team Project 1 - Jörg Bergmeister/tba/tba - Porsche 911 RSR-19
#47 - Cetilar Racing - Roberto Lacorte/tba/tba - Ferrari 488 GTE Evo
#54 - AF Corse - Giancarlo Fisichella/Francesco Castellacci/Thomas Flohr - Ferrari 488 GTE
#56 - Team Project 1 - Matteo Cairoli/Egidio Perfetti/tba - Porsche 911 RSR-19
#60 - Iron Lynx - Claudio Schiavoni/Andrea Piccini/Matteo Cressoni - Ferrari 488 GTE
#77 - Dempsey-Proton Racing - Christian Ried/tba/tba - Porsche 911 RSR-19
#83 - AF Corse - Francois Perrodo/Nicklas Nielsen/Alessio Rovera - Ferrari 488 GTE
#85 - Iron Lynx - Rahel Frey/Manuela Gostner/Michelle Gatting - Ferrari 488 GTE
#86 - GR Racing - Michael Wainwright/Ben Barker/tba - Porsche 911 RSR-19
#88 - Dempsey-Proton Racing - Julien Andlauer/tba/tba - Porsche 911 RSR-19
#98 - Aston Martin Racing - Paul Dalla Lana/tba/tba - Aston Martin Vantage
#777 - D'station Racing - Satoshi Hoshino/Tomonobu Fujii/tba - Aston Martin Vantage

Horst Bernhardt / DW