Anzeige

Diese Allianz folgt der Zusammenarbeit von Peugeot und General Motors
© WEC | Zoom

FIA WEC: Toyota und BMW verkünden eine Technologiepartnerschaft

(Speed-Magazin) Bei einer Pressekonferenz in BMWs historischem Hauptquartier erklärte der Präsident Dr. Norbert Reithofer die Erweiterung der technologischen Zusammenarbeit mit Toyota. Diese neue Allianz folgt der Zusammenarbeit von Peugeot und General Motors, die dieses Jahr bekanntgegeben wurde.

Im Dezember 2011 einigten sich beide Firmen bereits darauf, in Zusammenarbeit die Forschung von Brennstoffzellen voranzutreiben. Jetzt ist die Koorperation auf die Bereiche Elektrofahrzeuge, Verringerung des Fahrzeuggewichts und das Design zukünftiger Fahrzeuge erweitert.

Toyota, die 2011 ihre globale Führungsposition an General Motors verloren, war ein Pionier bei der Hybridtechnik mit dem Prius. Der japanische Hersteller hat Kenntnisse und Erfahrung in Sachen Hybridantrieb, die sie unter anderem dazu genutzt haben, den TS030 Hybrid, der bei den 24 Stunden von Le Mans sein Debut feierte, herzustellen. Zwar überquerte keiner der beiden Fahrzeuge die Ziellinie, doch sie zeigten eine beeindruckende Leistung.

"Wir wollen unsere Position im Bereich nachhaltiger Zukunftstechnologien stärken", erklärte Dr. Norbert Reithofer. "Wir vereinen unsere Kenntnisse, um die Zukunft in einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Weise zu formen."

Manuel Schulz