Anzeige

Die Manor-Ginetta bleiben wegen finanzieller Probleme in der Garage
© Speedpictures | Zoom

FIA WEC Super Saisonauftakt in Spa: Ginetta zieht beide Fahrzeuge zurück

(Speed-Magazin.de) Beide Ginetta G 60 des Manor Teams werden nicht zum Auftakt der WEC Supersaison am Start sein! Der LMP1 Hersteller teilte in einer Pressemeldung mit das beide Fahrzeuge des Manor-Teams in der Garage bleiben.

Ausbleibende Sponsorgelder des chinesischen CEFC Konzerns haben die Entscheidung begründet. Es kommt überraschend. Zuerst sah es so aus das nur der #6 Wagen von Oliver Rowland/Alex Brundle und Oliver Turvey betroffen wäre. Dann hat Leo Roussel, der im zweiten Auto hätte fahren sollen, das Team über Nacht verlassen. Ohne seine Mitgift ist nun wohl gar kein Geld vorhanden. Die Zukunft des LMP1-Engagements von Manor steht nun auf dem Spiel.

Ebenso sieht es Ginetta Chef Lawrence Tomlinson: „Wir haben viel in die Entwicklung des Fahrzeugs investiert und haben nun die Situation, das wir zwei bezahlte Startplätze haben und nicht fahren können weil der chinesische Energiekonzern nicht zahlt. Der Ruf eines excellenten Teams steht auf dem Spiel.“ Die Chinesen behaupten, es handele sich um eine kurzfristigen Zahlungsausfall, bis Le Mans soll das vertraglich zugesicherte Geld jedoch fließen.

Horst Bernhardt / DW