Anzeige

Der Nr.7 Toyota muss eine Runde Strafe in der Boxengasse absitzen
© Speedpictures | Zoom

FIA WEC: Pole-Setter Toyota muss aus der Boxengasse starten

(Speed-Magazin.de) Wegen eines administrativen Fehlers wurden  dem Toyota von Conway/Kobayashi und Lopez die Zeiten aus dem Qualifying gestrichen. Eine falsche Ident Nr. am Benzin-Durchflussbegrenzerführte zur Disqualifikation des Autos, die ist ein Bruch des Artikels 6.1.4 des sportlichen Reglements. In der Folge muss der Toyota Nr.7 das Rennen aus der Boxengassee aufnehmen und darf erst losfahren wenn das Feld komplett die erste Runde absolviert hat.

Die Japaner haben die Entscheidung der Sport Kommissare akzeptiert und übernehmen die Verantwortung. Einen Performance Vorteil hatte das Fahrzeug jedoch nicht, betont das Team. Somit steht der #8 TS050 mit Sebastien Buemi/Kazuki Nakajima und Fernando Alonso auf der Pole. Neben ihnen steht nun der Rebellion R13 mit Neel Jani/Andre Lotterer und Bruno Senna.

Horst Bernhardt / RB