Anzeige

Pecom Racing beendete den Test auf Platz 6
© Oreca | Zoom

FIA WEC Le Mans Test: Die Oreca Chassis werden gejagd

(Speed-Magazin) Sebastien Loeb Racing schaffte es in die Top 5 der LMP2 beim finalen Vorbereitungstest zum legendären 24 Stundenrennen von Le Mans.

Dieser Tag war für die meisten Teams eine Generalprobe für das Event kommende Woche und nicht weniger als 61 Fahrzeuge nahmen teil, davon 56, die auch dieses Jahr das Event bestreiten werden. Zusätzlich nahmen aus dem Oreca belieferten Teams neben Sebastien Loeb Racing auch zwei Formula Le Mans am Test teil, die dieses Jahr nicht antreten.

Die Oreca 03 fanden sich alle im oberen Drittel wieder
Die Oreca 03 fanden sich alle im oberen Drittel wieder
© Oreca
Während die 9 Teams mit den Oreca 03 sich im oberen Drittel der LMP2 Wertung halten konnten, verbesserten sich die Formula Le Mans den gesamten Tag über. Hinter dem jungen Sebastien Loeb Racing Team, die den Test bestritten, um weitere Erfahrungen im Motorsport zu sammeln und sich auf nächstes Jahr vorzubereiten, lag Pecom Racing, die ihre Runden ohne mechanische Probleme beenden konnten.

Parallel zu den Oreca 03 waren auch noch 2 Formula Le Mans auf der Strecke. Für die Fahrer war es die Gelegenheit die Strecke mit echten Le Mans Prototypen zu entdecken. Unter den Fahrern waren Bruno Bazaud und Denis Caillon, die sich den Wagen mit dem ehemaligen Fussballer Fabien Barthez teilten, der respektable Zeiten fuhr.

Manuel Schulz