Anzeige

Toyota holte sich nur Startplatz 3
© Toyota | Zoom

FIA WEC Bahrain 2012: Toyota Racing startet in Bahrain aus Reihe zwei

(Speed-Magazin) Toyota Racing wird das 6 Stunden von Bahrain Rennen aus der zweiten Reihe in Angriff nehmen, nachdem sie sich für das sechste Rennen der FIA WEC auf Platz drei qualifiziert haben.

Alex Wurz und Nicolas Lapierre beendeten die 20-minütige Qualifyingsession innerhalb einer halben Sekunde zur Pole Position, nachdem sie nur zwei freie schnelle Runden hatten. Das Team erwartet für morgen ein langes, heißes rennen.

Nicolas wurde als Qualifying Fahrer des TS030 HYBRID mit der Nummer 7 nominiert. Er fuhr direkt mit dem Start auf die Strecke und fuhr direkt die schnellste Runde des Autos für dieses Wochenende, bevor er bereits nach zehn Minuten aus strategischen Gründen die Session wieder beendet. Zuvor, im letzten Training, fuhr Alex den Toyota bei morgendlichen 35°C.

Die Hitze von Bahrain machte Toyota zu schaffen
Die Hitze von Bahrain machte Toyota zu schaffen
© Toyota
Während der ersten 30 Minuten probierte er verschiedene Setups für das morgige Rennen aus. Nach ungefähr der Hälfte der Zeit übernahm Nicolas Lenkrad und setzte zunächst die Arbeiten am Setup fort, bevor er sich auf die spätere Qualifikation vorbereitete. Nach dem Warm-up Samstag (12:25-12:45) beginnt das sechs Stunden Rennen um 16 Uhr mit einem fliegenden Start.

Nicolas Lapierre:
"Ich hatte nur zwei Runden ohne Verkehr. Diese waren sehr gut und wir sahen eine starke Verbesserung zum Morgen, was die Rundenzeiten anging. Das es nicht für die erste Reihe gereicht hat, war etwas enttäuschend. Wir werden sehen, wie es morgen läuft. Die Rennpace wird anders sein und wir waren diese Woche gut darin. Es wird hier sein sehr, sehr langes Rennen hier. Der Verkehr ist hier nicht das Problem, aber die Hitze ist ziemlich extrem; schwer für Auto und Fahrer. Es wird ein hartes Rennen, aber wir werden alles geben."

Yoshiaki Kinoshita, Team-Präsident:
"Angesichts der heißen Bedingungen und dem Reifenverschleiß, mit dem alle Teams hier kämpfen, haben wir uns entschieden uns nicht speziell auf das Qualifying zu konzentrieren. Sechs Stunden sind ein langes Rennen und unsere Vorbereitungen haben sich auf das Reifenmanagement konzentriert, damit das Setup für Samstag optimiert ist. Deshalb sind wir weiterhin zuversichtlich für morgen. Glückwunsch an Allan und Audi zu ihrer Pole Position. Nach unserem Sieg in Sao Paulo war uns allen klar, dass sie noch stärker zurückkehren werden und wir erwarten einen zähen Kampf morgen im Rennen."

Manuel Schulz