Anzeige

Die 3 Signatech Fahrer haben mehr als 1000km zurückgelegt
© DPPI & E.Regouby | Zoom

FIA WEC 24h Le Mans Testtag: Signatech-Nissan bereitet sich auf das Event vor

(Speed-Magazin) Auf dem 24 Stunden Layout des Circuit de la Sarthe von der Vortest zu den 24 Stunden von Le Mans statt. Das Signatech-Nissan Team hatte eine intensive Vorbereitung einschliesslich finalen Simulationen geplant. Jordan Tresson, ein Neuling, musste zudem seine obligatorischen 10 Runden fahren, um sich für das Event zu qualifizieren.

Insgesamt war es für das Team mit dem Oreca 03 - Nissan #23 ein produktiver Tag, denn Lombard, Mailleux und Tresson fuhren insgesamt mehr als 1000km. Das Team hat sich bei diesem Test auf die Rennvorbereitung konzentriert und das Programm lief gut. Es wurden Spritverbrauch und Reifenabnutzung getestet und die 3 Fahrer konnten das spezielle Le Mans Aerodynamikpaket testen.

Der Signatech-Nissan Oreca 03 in der Boxengasse
Der Signatech-Nissan Oreca 03 in der Boxengasse
© DPPI & E.Regouby
"Wie jedes Jahr ist der Testtag wichtig für die Vorbereitung auf die 24 Stunden von Le Mans", erklärte Philippe Sinault. "Es erlaubt eine mentale Vorbereitung der Fahrer und des Teams, sowie letzte Tests, die in der Rennwoche selbst zu zeitaufwändig wären. Zudem müssen die technischen und strategischen Entscheidungen bestätigt werden. Franck ist mit seiner vierten Teilnahme fast schon ein Veteran.

Olivier kennt den Kurs auch bereits gut und hat 2011 in der LMP2 gewonnen, während Jordan den Kurs bisher nur virtuell befahren hatte. Der Kampf in der LMP2 wird eine Herausforderung und wir müssen bereit sein, denn 20 Fahrzeuge sind angemeldet. Wir müssen unsere Strategie optimieren und unsere Anstrengungen verdoppeln um Hoffnungen auf den Sieg zu haben. Ich denke die LMP2 wird dieses Jahr eine bessere Show als die LMP1 bieten."

Manuel Schulz