Anzeige

Alonso-Nakajima-Buemi im Toyota TS050 führen in der WM
© Speedpictures | Zoom

Der 6. Lauf der FIA WEC startet am Wochenende in Sebring

(Speed-Magazin.de) Am kommenden Wochenende geht der sechste Lauf zur Supersaison 2018/2019 in Sebring über die Bühne. Damit kehrt die WEC auf die Strecke zurück wo das erste Rennen der World Endurance Championchip stattfand. Das Rennen ist der sechste von acht Läufen zur ersten Jahresübergreifenden Super-Saison. Das WEC Rennen findet am Freitag vor dem eigentlichen Hauptevent, dem 12 Stunden-Rennen von Sebring statt, dem zweiten Lauf zur IMSAWeathertech Meisterschaft. Am Mittwoch werden um 15.00 Uhr und 19.45 Uhr Ortszeit die beiden 90minütigen freien Trainings gefahren. Am Donnerstag steht um 19.45 das dritte frei Training auf dem Programm. Das Qualifying der Gts beginnt um 21.30 Uhr, die LMPs werden um 22.00 Uhr ins Qualy geschickt. Rennstart ist am Freitag um 16.00 Uhr.

LMP2 Tabellenführer Ho Pin Tung-Gabriel Aubry-Stephane Richelmi im Oreca des Jackie Chan Teams
LMP2 Tabellenführer Ho Pin Tung-Gabriel Aubry-Stephane Richelmi im Oreca des Jackie Chan Teams
© Speedpictures
Werfen wir einen Blick auf die aktuellen Meisterschaftsstände in den vier Klassen: In der LMP1 kommt Toyota mit 118 Punkten als Leader nach Florida. Rebellion liegt mit 90 Zählern auf Platz zwei vor SMP Racing mit 52 Punkten. Toyota fuhr bei allen fünf Rennen als erster ins Ziel, musste aber in Silverstone eine Disqualifikation hinnehmen, da die Skid Blocks am Unterboden zu weit abgeschliffen waren. Alles andere als ein weiterer Doppelsieg der Toyota TS050 Hybrid wäre eine Sensation. Das einzige Spannungsmoment in der LMP1 Klasse ist der Kampf um die Fahrerwertung zwischen den beiden Toyota Trios Fernando Alonso/Kazuki Nakajima/Sebastien Buemi (102 Punkte) und Jose Maria Lopez/Kamui Kobayashi/Mike Conway (97 Punkte).

Deutlich spannender ist die Situation bei den LMP2. Hier läuft es auf einen Dreikampf der Jackie Chan Racing Orecas und dem Signatech Alpine hinaus. An der Spitze liegen im Moment Gabriel Aubry/Ho Pin Tung/Stephane Richelmi im #38 Oreca mit 112 Punkten. Das Alpine Trio Nicolas Lapierre/Andre Negrao/Pierre Thiriet auf Platz zwei hat 10 Punkte Rückstand. Der zweite Oreca des Jackie Chan Teams auf Platz drei der Teamwertung mit 98 Zählern. Um die Chancen im Kampf um den Teamtitel zu erhöhen, hat man die Besetzung ausgetauscht. Ab dem Rennen in Sebring werden hier David Heinemeier Hansson/Jordan King und Will Stevens im Cockpit sitzen.

Patrick Lindsey-Jörg Bergmeister und Egidio Perfetti hoffen auf den Einsatz in Sebring
Patrick Lindsey-Jörg Bergmeister und Egidio Perfetti hoffen auf den Einsatz in Sebring
© Speedpictures
In der GT-Pro Klasse kommt Porsche mit einem satten Vorsprung von 76 Punkten als Tabellenleader auf den Traditionskurs im sonnigen Florida. Die Stuttgarter konnten bisher 181 Punkte einfahren und hätten bei einem weiteren Erfolg den Titel bereits in der Tasche. Ford hat 105 Punkte auf dem Konto, Ferrari auf Platz drei 102, Aston Martin 94 und BMW 56 Punkte. In der Fahrerwertung liegt das Porsche Duo Kevin Estre/Michael Christensen mit 111 Punkten vorn. Oliver Pla und Stefan Mücke im Ford GT mit 68 Punkten gleichauf mit dem zweiten Porsche Duo Gianmaria Bruni und Richard Lietz.

Überlegen an der Spitze der GT Pro. Porsche mit Kevin Estre und Michael Christensen
Überlegen an der Spitze der GT Pro. Porsche mit Kevin Estre und Michael Christensen
© Speedpictures
Porsche Führung in der GT-Am Klasse. Die Project 1 Mannschaft Jörg Bergmeister/Egidio Perfetti und Patrick Lindsey liegen hier mit 84 Punkten in der Teamwertung und der Fahrerwertung in Front. Das Team musste jedoch bei den Testfahrten am Sonntag einen herben Rückschlag hinnehmen. Der 911 RSR wurde durch ein Feuer im Bereich des Motors schwer beschädigt und kann nicht im Rennen eingesetzt werden. Das Team versucht nun den zweiten 911 nach Sebring zu holen, der für die ELMS vorgesehen ist. Am Mittwoch wird es Klarheit darüber geben ob man es in der kurzen Zeit schaffen wird dieses Fahrzeug einsetzen zu können. Aston Martin Racing liegt mit dem Trio Mathias Lauda/Paul Dalla Lana und Pedrp Lamy mit 64 Zählern auf dem zweiten Platz, vor dem TF-Sport Aston Martin von Charles Eastwood und Salih Yoluc.

TV-Zeiten und Live-Straem
Freitag, 15. März
02:20 - 03:40 Uhr: Qualifying (WEC-Stream, Motorsport.tv)
20:30 - 06:20 Uhr: Rennen in voller Länge (Sport1 Livestream, WEC-Stream, Motorsport.tv)
20:30 - 23:30 Uhr: Startphase (Sport1+)
23:25 - 05:30 Uhr: Schlussphase (Eurosport; Eurosport Player)
23:45 - 00:45 Uhr: Zwischenbericht (Sport1)
03:00 - 05:30 Uhr: Schlussphase (Sport1+)

Horst Bernhardt