Anzeige

Toyota Doppelführung
© Speedpictures | Zoom

24h Le Mans Update nach 3 und halb Stunden: Toyota Doppelführung

(Speed-Magazin.de) Nachdem eine Flugzeugstaffel der französischen Luftwaffe die Tricolore in den Himmel über der Rennstrecke von Le Mans gezeichnet hatte, startete pünktlich um 15.00 Uhr das Rennen.Peinlicher Start für die Kolles-Truppe. Startfahrer Tom Dillmann bekam das Auto nicht in Gang und kam erst als letzter in die Einführungsrunde. Zu allem Übel drehte er sich dann noch in der Dunlop Schikane und hetzte dann dem Feld hinterher. Nach jetzt drei Stunden Fahrzeit zeichnet sich folgendes Bild: Jose-Maria Lopez führt in der Nr.7 vor Fernando Alonso in der Nr.8, bei dem der Heckflügel gewechselt werden musste. Beide TS050 haben die privaten LMP1 Fahrzeuge bereits überrundet, was die totale Überlegenheit der Werks-Hybrid Renner beweist.

Porsche führt bei den GT
Porsche führt bei den GT
© Speedpictures
Auf Platz drei liegt derzeit der SMP-Dallara BR1 von Sarazin-Orudzhev-Isaakyan. Auf den Plätzen vier Mathias Beche im #3 Rebellion und fünf Bruno Senna im Nr.1 Schwesterauto. In der LMP2 liegen Rusinov-Pizzitola-Vergne im G-Drive Oreca vorne. Auf zwei fährt der Signatech-Alpine (Lapierre-Negrao-Thiriet). Auf drei der Ligier des Teams Panis-Barthez (BuretCanal-Stevens).

In der GT-Pro brennt die Luft. Es führt der Porsche #91 von Lietz-Bruni-Makowiecki vor der #92 der von Vanthoor gefahren wird. Es folgen Ford (Bourdais) Porsche (Tandy), BMW (Farfus) Ford (Pla), Ford (Westbrook), BMW (Eng), Corvette (Magnussen), Ford (Kanaan). Die ersten zehn liegen innerhalb von nur 53 Sekunden. Die Rundenzeiten alle im Bereich von 3.50 Minuten. Spannung pur im GT-Pro Feld.

Vor dem Start
Vor dem Start
© Speedpictures
Bei den GT-Am liegt der Proton-Porsche von Campbell-Ried-Andlauer vorn. Auf zwei der JMWFerrari (Griffin-Mac Neil-Segal). Die Trainings schnellsten im zweiten Proton Porsche sind dritte.

Horst Bernhardt / ND