Anzeige

Toyota Racing hat ein erfolgreiches Debut im 24h Le Mans Testtag
© Toyota | Zoom

24h Le Mans Testtag 2012: Toyota Racing hat ein erfolgreiches Debut

(Speed-Magazin) Toyotas Paar von TS030 Hybrid haben einen weiteren Meilenstein durch eine erfolgreiche Teilnahme beim traditionellen Testtag vor dem 24 Stunden Rennen in Le Mans am 16 und 17. Juni.

Zum ersten Mal waren die beiden Toyota Rennwagen in Aktion, denn die bisherigen Tests wurden alle nur mit dem Wagen mit Nummer 7 durchgeführt. Mit Fahrzeug Nummer 8 wurde nur ein kurzer Check durchgeführt, denn der Wagen wurde erst kurz vor dem Test

Zum ersten Mal waren die beiden Toyota Rennwagen in Aktion
Zum ersten Mal waren die beiden Toyota Rennwagen in Aktion
© Toyota
fertig. Beide TS030 Hybrid fuhren direkt als die Ampeln ausgingen auf die Strecke. Am Steuer von #7 sassen Alex Wurz, Nicolas Lapierre und Kazuki Nakajima, während Sebastien Buemi und Anthony Davidson die #8 fuhren.

Alex Wurz: "Insgesamt war es ein guter Testtag für uns, denn wir konnten unser Programm wie geplant absolvieren und sogar mehr Runden als erwartet fahren. Wir müssen uns daran erinnern, dass wir als Team komplett neu sind und noch viel zu lernen haben. Jetzt müssen wir den TS030 Hybrid auf das erte Rennen vorbereiten."

Nicolas Lapierre: "Es war sehr gut den TS030 Hybrid heute auf die Strecke zu bekommen und es war schön das Hybrid System zu testen. Der Wagen lief ohne grösseres Problem, daher konnten wir einige verschiedene Einstellungen bezüglich der Reifen, Aerodynamik und Mechanik testen. Die Kilometer waren wichtig, denn dies ist die einzige Chance hier vor dem Rennwochenende zu fahren. Bisher hat das Team gute Arbeit geleistet und es wird ein interessantes Rennen."

Beide TS030 Hybrid fuhren direkt als die Ampeln ausgingen auf die Strecke
Beide TS030 Hybrid fuhren direkt als die Ampeln ausgingen auf die Strecke
© Toyota
Kazuki Nakajima: "Wir hatten einen guten Start in Le Mans. Ich hatte viel Verkehr am Morgen, aber das ist ein normales Problem für jeden Fahrer, es ist sogar wichtig zu lernen, mit dem Verkehr umzugehen. Ich lerne in der Hinsicht noch, aber ich denke ich habe einen guten Job gemacht. Ich bin zum ersten Mal hier und ich bin beeindruckt. Ich kannte das Layout, aber es ist grossartig diese Erfahrung zu machen."

Anthony Davidson: "Unser Programm lief gut und wir haben erreicht, was wir erreichen wollten. Für mich persönlich ist es grossartig, wieder in Le Mans zu sein, besonders mit dem neuen Wagen und der Hybrid Technologie. Der Wagen reagierte gut und hatte eine gute Speed. Es ist schön für uns endlich mit beiden Wagen gefahren zu sein. Die ersten Eindrücke sind ermutigend."

Sebastien Buemi: "Viele Runden im Simulator haben mir geholfen, mich auf diese Strecke vorzubereiten. Die Bedingungen waren nicht einfach mit Regen auf der einen Streckenseite, während der Rest des Kurses Trocken war. Insgesamt war es ein guter Tag und ich bin froh, dass ich die drittbeste Zeit gefahren bin. Wir konnten viele wertvolle Daten sammeln."

Manuel Schulz