Anzeige

Lotus LMP2 entwickelt einen eigenen Sportwagen Prototyp
© Lotus LMP2 | Zoom

24h Le Mans: Lotus LMP2 mit neuem Projekt in 2013

(Speed-Magazin) Lotus arbeitet mit vereinten Kräften an der Entwicklung eines eigenen Lotus LMP-Autos, das zunächst in der LMP2-Klasse eingesetzt wird. Als nächster Schritt soll dann die Entwicklung eines neuen LMP1-Autos folgen.

Kodewa, die bereits in diesem Jahr zwei LMP2-Fahrzeuge in der FIA World Endurance Championship einsetzt, besitzt die Lotus-Namensrechte für den Langstreckenprototypensport und lässt gerade ein neues Chassis entwickeln.

Für Teams, die in der Saison 2013 einen neuen Lotus LMP2 einsetzen werden, wird neben der Streckenbetreuung mit Ersatzteilen auch erstmalig ein Service-Paket für die Wartung von Ersatzteilen angeboten. Außerdem wird den Lotus LMP2 Kunden zukünftig ein Engineering- und Simulations-Paket angeboten.

Der Lotus LMP2 wird auf dem technisch höchsten Stand sein hinsichtlich der Aerodynamik und der Monocoque-Gestaltung. Außerdem werden die neusten Designs und Technologien verwendet.

2013 wird der neue Lotus bei Le Mans eingesetzt
2013 wird der neue Lotus bei Le Mans eingesetzt
© Lotus LMP2
Die technische Entwicklung liegt in den Händen der Münchner Adess AG, einem Designbüro unter der Leitung von Stéphane Chosse. Die Ingenieure der Advanced Design Engineering Systems Solutions AG verfügen über jahrelange Erfahrung aus der Formel 1 und dem LMP1-Sportwagenbereich. Sie arbeiten eng zusammen mit James Key, einem der erfolgreichsten Technischen Direktoren der Formel 1 hinischtlich Autoentwentwicklung und Spezifikation.

Für die äußeren Stilelemente sowie für die Lackierung ist erneut der Automobil-Konzept-Designer Daniel Simon verantwortlich, ein echter Futurist unter den Automobil-Designern. Der in Los Angeles wohnhafte Konzept-Designer, der früher Senior Concept Designer bei Bugatti war und heute in Hollywood futuristische Fahrzeuge für Cosmic Motors, Tron Legacy oder Prometheus entwirft, gestaltete die stilprägenden Elemente sowie die Grafiken für den Lotus LMP2.

Die Entwicklung des neuen Autos findet mithilfe von CFD-Programmen und im Windkanal statt und ist bereits sehr weit fortgeschritten. Unmittelbar nach dem Saisonfinale der FIA World Endurance Championship sollen die ersten Testfahrten stattfinden.

Lotus / D. Dukes