Anzeige

Verregnetes Warm-up in Le Mans
© Audi | Zoom

24h Le Mans: Audi auch im Regen an der Spitze beim 24 Stunden Rennen

(Speed-Magazin) Regen hat bei der 80. Auflage der 24 Stunden von Le Mans für schwierige Verhältnisse im morgendlichen Warm-up gesorgt. Die Audi-Piloten kamen gut mit den Bedingungen zurecht und belegten die ersten vier Positionen.

Die schnellste Zeit kurz vor Ende des 45-minütigen Warm-ups fuhr WM-Spitzenreiter Loïc Duval im Audi R18 ultra mit der Startnummer „3“ in 4.03,933 Minuten. Dahinter folgte Dindo Capello im besten Audi R18 e-tron quattro (#2). Der Italiener feiert am Sonntag seinen 48. Geburtstag und hat die Chance, der älteste Sieger in der Geschichte des Langstrecken-Klassikers zu werden.

Alle vier Audi R18 an der Spitze des Feldes
Alle vier Audi R18 an der Spitze des Feldes
© Audi
Für das Rennen ist in Le Mans trockenes Wetter vorhergesagt. Als Startfahrer der vier Audi R18 hat das Audi Sport Team Joest André Lotterer (#1), Allan McNish (#2), Loïc Duval (#3) und Mike Rockenfeller (#4) nominiert. Es ist geplant, dass sich die Audi-Piloten in folgender Reihenfolge abwechseln:

#1 André Lotterer > Benoît Tréluyer > Marcel Fässler
#2 Allan McNish > Tom Kristensen > Dindo Capello
#3 Loïc Duval > Romain Dumas > Marc Gené
#4 Mike Rockenfeller > Marco Bonanomi > Oliver Jarvis

In der Einführungsrunde wird ein Audi A1 quattro vor dem Starterfeld fahren. Am Freitagabend präsentierte Audi in der Audi Racing Arena an der Strecke in Le Mans den Audi SQ5 TDI. Das von einem 230 kW (313 PS) starken 3.0 TDI mit zwei Turboladern angetriebene neue Topmodell der Q5-Baureihe ist in der Geschichte von Audi das erste S-Modell mit einem Dieselmotor.

Hier gehts zum 24h Le Mans Live Ticker

Audi / D. Blanc