Anzeige

Der Lola-Judd von Status Racing
© Le-Mans | Zoom

24h Le Mans 2012: Status Grand Prix ist bereit für die Herausforderung

(Speed-Magazin) Der Lola-Judd B12/80 des Status Grand Prix Teams mit der Nummer 30 wird von Alexander Sims, Yelmer Buurman und Romain Ianetta gefahren.

Das anglo-irische Team hatte ein hervorragendes Debut im Ausdauerrennsport beim Rennen in Le Castellet, als sie Dritte wurden. Bei Spa hatte Sims einen schweren Unfall, weshalb sie das Rennen verpassten, aber da er noch neu im Endurance Racing ist, wurde ihm dieser Fehler verziehen, denn er ist noch in der Lernphase.

Teddy Yip Junior ist einer der Teamchefs und als technischer Berater steht der ehemalige Formel 1 Ingeniuer Gary Anderson zur Verfügung und der ehemalige Mazda Fahrer David Kennedy ist Motorsportdirektor. Der Niederländer Yelmer Buurman hatte einen guten Start in sein erstes Jahr in der LMP, während Alexander Sims seinen Fehler in Spa wieder gutmachen will.

"Es ist ein grosses Rennen", erklärte Sims. "Viel grösser als Alles, was ich bisher gesehen habe. Selbst in der GP3, wo du Teil des Grand Prix bist, bist du nicht im Hauptpaddock und nicht von grossem Interesse, wo du im Gegensatz dazu hier im Mittelpunkt stehst, egal in welcher Klasse du unterwegs bist. Man benötigt hier eine ganz andere Mentalität. Denn hier muss man auch mal langsamer machen und sich an den Verkehr anpassen."

Manuel Schulz