Anzeige

Der Audi #1 führt in Le Mans nach der Halbzeit
© Speedpictures | Zoom

24h Le Mans 2012: Bergfest in Le Mans - Die Hälfte des Rennens ist geschafft

(Speed-Magazin) Die ersten zwölf Stunden sind beendet und Audi führt in der 80. Auflage der 24 Stunden von Le Mans, das Klassement in der LMP1-Klasse mit gleich drei Audis an. Toyota wurde vom Pech verfolgt und musste die Garagentore nach einem Unfall, sowie einem kapitalen Motorschaden schließen.

Nachdem Toyota die Pace der Audis nahezu mitgehen konnte, schlug nach dem Unfall von Anthony Davidson im Toyota Nummer 8, einige Stunden später beim Toyota Nummer 7 die Defekt-Hexe zu. Ein kapitaler Motorschaden zwang das Deutsch-Japanische Team zur Aufgabe.

Seit dem Zeitpunkt, hat Audi das Geschehen in der Hand. Allerdings zeigt auch Rebellion-Racing mit dem Ex-F1-Fahrer Nick Heidfeld eine gute Performance. Derzeit führt in der LMP1-Klasse der Audi #1 vor dem Audi #2 und dem Audi #4, während Rebellion-Racing auf Position vier uns fünf in Lauerstellung bleibt.

In der LMP2-Klasse führte lange der OAK Racing Morgan-Judd #24, bis zum Ausfall. Nach der Halbzeit des Rennens kann Starworks-Motorsport die Führung vor Pecom Racing und Signatech Nissan verteidigen. In der LM GTE Pro-Klasse setzte sich der Ex-Formel-1-Fahrer Giancarlo Fisichella gegen seine Markenkollegen von Luxury Racing durch. Bester Porsche liegt auf P3 vom Team Felbermayr.

Nach 12 Stunden führt in der LM GTE Am-Klasse der Porsche 911 RSR von IMSA Performance Matmut. Auf dem zweiten Platz reiht sich die erste Chevrolet Corvette vor dem Ferrari von Krohn Racing ein.

Stephan Carls