Anzeige

Bildergalerie: FIA WEC in Monza

Die Langstrecken-Weltmeisterschaft FIA WEC veranstaltet am kommenden Wochenende (16. – 18. Juli) erstmals ein Rennen auf dem Grand-Prix-Kurs von Monza. Beim Auftritt des Porsche 911 RSR auf der italienischen Traditionsrennstrecke stehen speziell die Faktoren Höchstgeschwindigkeit und Bremsleistung im Fokus. „In Monza zu fahren, ist immer etwas ganz Besonderes. Ich kann es kaum erwarten, mit dem 911 RSR endlich so richtig Vollgas zu geben“, betont Werksfahrer Gianmaria Bruni, der sich den Neunelfer mit der Startnummer 91 mit dem Österreicher Richard Lietz teilt. Die Vorfreude ist im gesamten Team riesig. Kaum ein anderer Kurs rückt den Kern des Motorsports derart ins Zentrum einer Veranstaltung wie Monza: Fahrzeuge mit maximalem Tempo am Limit bewegen.