Anzeige

Leipert Motorsport hatte ein erfolgreiches Wochenende in Navarra
© Leipert Motorsport | Zoom

FIA GT3 EM: rhino's Leipert Motorsport mit Dauerkarte für das Podium

(Speed Magazin) rhino´s Leipert Motorsport kann auf ein sehr erfolgreiches GT3 EM-Wochenende im spanischen Navarra zurückblicken. Nach beiden Läufen jubelten die zwei Piloten Hari Proczyk und David Mengesdorf auf dem Siegerpodest. Nach dem Rennwochenende in Zolder bereits der vierte Podiumsbesuch in Folge. Im orange/schwarzen Lamborghini Gallardo LP600+ fuhren sie die Punkte für den dritten und zweiten Rang ein und liegen damit auf dem vierten Tabellenplatz.

Bereits im Qualifying hatte das österreichisch/deutsche Duo mit der Pole-Position für das erste Rennen und Startplatz drei für Rennen zwei überzeugen können. Mengesdorf nutzte im ersten Lauf die freie Sicht nach vorne gnadenlos aus und setzte sich in Führung und vom Verfolgerfeld ab. Der Boxenstopp inklusive Fahrerwechsel verlief perfekt, allerdings musste der Lamborghini Gallardo 15 Sekunden länger beim Team stehen bleiben – eine „Handicap-Zeitstrafe“ lt. Reglement als Folge des sehr guten Ergebnisses vom vergangenen Rennwochenende in Zolder. So fiel Proczyk auf den dritten Platz hinter einen Mercedes SLS zurück. Nachdem er im Zweikampf Platz 2 erobert hatte, kam es zum „Konter“ des Mercedes-Piloten, der den Österreicher bei einem optimistisch durchgeführten Bremsmanöver umdrehte. Zum Glück hielt sich der Schaden in Grenzen und Proczyk reihte sich auf Platz fünf wieder ein. Nach einer rasanten Aufholjagd und sehenswerten Überholmanövern konnte er wieder verlorenen Boden gut machen und die Ziellinie auf dem dritten Rang überqueren.

Im zweiten Rennen - nur wenige Stunden später - stand der Lamborghini Gallardo wieder perfekt vorbereitet in der Startaufstellung. Die Zuschauer sahen zu Beginn des Rennens einen sehenswerten Kampf von Proczyk mit Mika Vähämäki im Mercedes SLS und Dino Lunardi im Audi R8. Nach dem Boxenstopp – in dem abermals eine „Zeitstrafe“ für den vorangegangenen Podiumserfolg abgesessen werden musste - reihte sich Mengesdorf auf dem vierten Platz ein. Der Deutsche fackelte nicht lange und arbeitete sich souverän und konsequent auf die zweite Position vor.

„Das war wieder ein sensationelles Wochenende für uns“, freut sich rhino´s Leipert Motorsport Teamchef Ingo Leipert. „Natürlich ärgert uns die Kollision im ersten Rennen. Die wäre nicht nötig gewesen und hat uns unter Umständen wertvolle Punkte gekostet, aber Hari und David haben einen riesig guten Job gemacht. Die Rennen in der FIA GT3 sind an Spannung nicht zu überbieten. Mich freut zudem, dass wir beweisen konnten, dass unsere Leistung vom vergangenen Rennwochenende keine Eintagsfliege war.“

In der Tabelle liegen Hari Proczyk und David Mengesdorf nach vier Podiumsbesuchen in vier Rennen mit 69 Punkten bereits auf dem vierten Rang in der Europameisterschaft. Eine überzeugende Leistung von Team und Fahrern, denen schließlich die Punkte aus den ersten beiden Rennen fehlen, indem sie nicht am Start waren. Die nächste Chance auf den Angriff des Spitzentrios hat das Team rhino´s Leipert Motorsport am Wochenende des 8. Juli im portugiesischen Portimao an der Algarve.

Leipert Motorsport / J Patric