Anzeige

Zendeli verpasst das Podium in Mugello denkbar knapp
© SID | Zoom

Formel 3: Zendeli verpasst Podest in Mugello

Der deutsche Nachwuchspilot Lirim Zendeli (Bochum) hat beim Formel-3-Rennen in Mugello das Podest knapp verpasst. Der 20-Jährige vom Trident-Team landete im vorletzten Saisonlauf am Samstag auf dem vierten Rang, schneller waren der Däne Frederik Vesti (Prema), Jake Hughes (HWA Racelab) aus England und der Franzose Theo Pourchaire (ART Grand Prix).

Zendeli, der seine zweite Saison in der Formel 3 bestreitet, hatte bis etwa zur Rennhalbzeit geführt. Mit abbauenden Reifen musste er die Konkurrenz dann aber ziehen lassen. Vor zwei Wochen in Spa hatte der Bochumer erstmals die Pole Position erobert und anschließend seinen ersten Sieg eingefahren.
 
Zendelis Teamkollege David Beckmann (Hagen) wurde in Mugello Achter. David Schumacher (Bergheim/Carlin), Sohn des früheren Formel-1-Piloten Ralf Schumacher, holte Rang 15, Sophia Flörsch (Grünwald/Campos) den 22. Platz. Beide sind in der Saison noch ohne Punkte.
 
Im Titelkampf brachte sich Logan Sargeant (USA) in Position. Der Prema-Pilot wurde Sechster, sein Teamkollege und Hauptkonkurrent Oscar Piastri (Australien) verpasste als Elfter die Punkteränge. Beide gehen nun zählergleich in das Sprintrennen am Sonntag (10.30 Uhr/Sky). Pourchaire hat mit neun Punkten Rückstand noch Außenseiterchancen.

© 2008-2020 Sport-Informations-Dienst