Anzeige

Rudersdorf mit einem neuerlichen Dreifachsieg in der Trophy-Wertung
© CMV | Zoom

ATS Formel 3 Cup Lausitzring: André Rudersdorf auf Titelkurs

(Speed Magazin) Mit einem neuerlichen Dreifachsieg in der Trophy-Wertung des ATS Formel-3 Cup konnte André Rudersdorf seine Führung in der Meisterschaft beim drittletzten Saisonlauf in der Lausitz erneut deutlich ausbauen.

Obwohl Rudersdorf aufgrund einer Terminüberschneidung mit dem Austria F3 Cup die Veranstaltung in Assen auslassen musste, kann der schnelle Limburger nun bereits bei der nächsten Veranstaltung Mitte September auf dem Nürburgring vorzeitig die Meisterschaft einfahren.

André Rudersdorf auf Titelkurs
André Rudersdorf auf Titelkurs
© CMV
Rudersdorf fuhr in allen drei Rennen auf dem 4,5 km langen Kurs in der Nähe Dresdens in einer eigenen Liga der F3 Cup internen Trophy-Wertung. Trotz deutlich älterem Modells und ohne "Push to pass"-System unterwegs, duellierte sich der erst 16-Jährige in den Rennen sogar sehr erfolgreich mit den aktuellen Fahrzeugen der Cup-Wertung.

Ein achter Gesamtplatz im ersten Rennen brachte dem sympathischen Youngster die vielbeachtete Pole Position für den samstäglichen Sprint. Hier kämpfte Rudersdorf zwar mit stumpfen Waffen gegen die aktuellen Cup-Modelle, fiel im Laufe des Rennens bis auf die siebte Gesamtposition zurück, deklassierte seine Kontrahenten in der Trophy-Wertung aber einmal mehr.

Der neunte Gesamtplatz sowie neuerliche Sieg bei den Trophy-Fahrzeugen der Baujahre 2002-2007 im dritten Rennen hat die Führung in der Meisterschaft nun auf deutliche 61 Punkte anwachsen lassen. Mit einem guten Abschneiden beim nächsten Rennen auf dem Nürburgring (14. - 16.09.) kann André Rudersdorf bereits vorzeitig Trophy-Champion in der schnellsten deutschen Nachwuchsserie werden.

Das wäre ein ideales Geschenk des auch im Austria Cup führenden Youngsters, der am 09. September seinen 17. Geburtstag feiern wird.

CMV / J.M