Anzeige

Rudersdorf holte sich dreimal "Gold" in der Trophy-Wertung
© CMV | Zoom

ATS Formel 3 Cup: Andre Rudersdorf holt "Hattrick" im Regen von Spa

(Speed Magazin) Die schnellste deutsche Formel-Rennserie gastierte dieses Wochenende im belgischen Spa auf einer der traditionsreichsten Rennstrecken dieser Welt. Wer schon einmal an der berühmt-berüchtigten Eau-Rouge-Senke stand, der weiss was gemeint ist! – Und als ob das noch nicht genug Herausforderung bedeutete, waren zusätzlich die Schleusen am Himmel weit geöffnet – Gischt, viel Wasser und Regenreifen gehörten somit zum schwierigen Programm des Wochenendes.

André Rudersdorf beim vierten Lauf des ATS F3 Cup
André Rudersdorf beim vierten Lauf des ATS F3 Cup
© CMV
Perfekt damit klar gekommen ist der Formel-3 Aufsteiger André Rudersdorf aus Limburg und mit drei Siegen übernahm der Youngster die Tabellenführung in der Trophy Wertung.

Das Qualifying war schwierig und von schlechter Sicht beherrscht. Gischt und Nässe machten die Übersicht fast unmöglich – das einzige woran sich die Piloten orientieren konnten, waren die Rücklichter der vorausfahrenden Konkurrenten. Rudersdorf trotzte den rutschigen Bedingungen und behauptete die erste Startposition in der Trophy-Wertung für sich.

Lauf 1 auf der 7,004 Kilometer langen Ardennen-Strecke verlief ebenfalls nass, denn Kälte und Regen waren an diesem Wochenende an der Tagesordnung. Rudersdorf jedoch hatte den „Kniff“ um die rutschige Piste schnell raus und fuhr eindrucksvoll seine Pace. Obwohl er vorerst die Führung abgeben musste, kämpfte er sich in der letzten Schikane noch einmal nach vorne und wurde für diese mutige Aktion mit dem Sieg in der Trophy-Wertung belohnt.
„Das war ein toller Start, doch in der Gischt bin ich zu früh auf die Bremse und schon waren Stolz und Weckx vorbei. Mein Fight mit Stolz in der letzten Schikane war super. Auf jeden Fall war es ein hauchdünner Sieg“, so Rudersdorf nach dem Rennen.

Das zweite Rennen auf der „Bergau-Bergab-Strecke“ verlief ähnlich. Wieder regnete es, wieder war es nass. Und wieder hatte er seine Konkurrenz immer im Rückspiegel. Dieses Mal ließ Rudersdorf der Konkurrenz jedoch keine Chance und erneut überquerte er die Ziellinie als Sieger.

Rudersdorf im Dauerregen von Spa-Francorchamps
Rudersdorf im Dauerregen von Spa-Francorchamps
© CMV
Auch in Lauf Nummer drei regnete es konstant und während der bisherige Tabellenführer im Aquaplaning auf der Start-/Zielgeraden die Kontrolle seines Formel-Boliden verlor und in die Boxenmauer krachte, pilotierte Rudersdorf seinen Formel-3 in Führung liegend sicher am Regenlimit. Aufgrund des zunehmend stärker werdenden Regens musste das Rennen nach Dreiviertel der Distanz mit dem Safety Car neutralisiert werden und nach Ablauf der geplanten Renndauer stand der 17-Jährige erneut als Sieger in der ATS Formel 3-Trophy-Wertung fest.

„Was für ein Wochenende! In allen drei Rennen hat es geregnet...und dann 3x P1!!!“, postete der neue Tabellenführer im Anschluss an das dritte Rennen auf seiner Andre Rudersdorf Official Facebook Page.

CMV / J Patric