Anzeige

Digitale Technologien im JAGUAR I-PACE steigern den Schutz der Insassen und anderer Verkehrsteilnehmer zusätzlich
© Jaguar Media | Zoom

Vollelektrischer Jaguar I-PACE: Fahrassistenzsysteme und Wohlfühl-Faktoren

Der Jaguar I-PACE ist nicht nur antriebs-, sondern auch sicherheitstechnisch state-of-the-art. Das EuroNCAP-Konsortium honorierte seinen überragenden Aufprallschutz sowie die Ausstattung mit umfassender Unfallvermeidungstechnologie mit der maximalen Zahl von fünf Sternen. Digitale Technologien steigern den Schutz der Insassen und anderer Verkehrsteilnehmer zusätzlich. Das neue 3D-Surround-Kamera-System verbessert die Sicht aus dem Fahrzeug erheblich. Ein auf den zentralen Touchscreen projiziertes Bild eröffnet eine 360-Grad-Rundumsicht aus der Vogelperspektive – so bleiben potenzielle Hindernisse im näheren Umfeld nicht verborgen.

Vollelektrischer Jaguar I-PACE

Zur Galerie >

 
Der ClearSight-Innenrückspiegel überträgt über eine in die Dachantenne integrierte Weitwinkel-Kamera das Bild des rückwärtigen Bereichs auf ein in das rahmenlose Spiegelgehäuse integriertes HD-Display. Mit einem kleinen Kippschalter am Spiegel kann der/die Fahrer/in nahtlos zwischen der neuen und der herkömmlichen Spiegeleinstellung wechseln. Vorteil der neuen Technik: Selbst drei groß gewachsene Personen auf der Rückbank oder ein bis unters Dach beladener Kofferraum können den Rückblick nicht trüben.

Außergewöhnliche Beschleunigung und Reichweite: Von 0 auf 100 km/h in nur 4,8 Sekunden; Reichweite nach WLTP-Norm 470 Kilometer
Außergewöhnliche Beschleunigung und Reichweite: Von 0 auf 100 km/h in nur 4,8 Sekunden; Reichweite nach WLTP-Norm 470 Kilometer 
© Jaguar Media
Damit die selbst bei stark abgedimmter Umgebungsbeleuchtung noch gut funktionierende HD-Kamera unter allen Bedingungen klare Bilder liefert, ist sie mit einer Schutzlippe und einer wasserabweisenden Beschichtung für die Linse ausgestattet.
 
Alle Insassen des Jaguar I-PACE profitieren von einer Klimaautomatik, die anhand der belegten Sitze jede der vier Innenraumzonen unabhängig voneinander heizt oder kühlt. Die bislang schon im I-PACE installierte Luftionisierung des Innenraums, die Gerüche neutralisiert und der Entstehung von Bakterien und allgemein Luftverunreinigung entgegenwirkt, wird im aktuellen Modell um ein Filtersystem zum Auffangen ultrafeiner Partikel bis Kategorie PM2.5 ergänzt. Damit nicht genug, können Kunden schon während des Ladens und damit vor Antritt der Fahrt die Kabine von Allergenen und Feinstaubpartikeln reinigen lassen. Und zwar ohne dass dazu Batteriestrom genutzt werden müsste.

Erweiterte Wahlmöglichkeiten

Ergänzend zum neuen Finish des Kühlergrillgitters in Atlas Grey mit chromierten Pins offeriert Jaguar als Option für alle Modelle der I-PACE-Palette neu das edle Bright Pack. Es akzentuiert das vielfach preisgekrönte Design des I-PACE über eine Grilleinfassung in Noble Chrome, Außenspiegelkappen in Atlas Grey, Fenstereinfassungen in Satin Chrome und einen ebenfalls in Atlas Grey hervorgehobenen Diffusor. Im optionalen Black Pack sind nun auch der Jaguar „Leaper“, der Jaguar Schriftzug und die Typenbezeichnungen in einem glänzend schwarzen Finish gehalten.

 
Die aufgefrischte Farbpalette des I-PACE bereichern neue Farben wie Caldera Red, Portofino Blue und Eiger Grey. Im Innenraum wird die Variabilität und damit die Praxistauglichkeit durch die neue teilbare Rückbank im Verhältnis 40:20:40 verbessert.
Zusätzlich gibt es ein optional erhältliches und nochmals verbessertes Meridian 3D-Surround-Soundsystem mit Trifield-Technologie. Es verfügt über zwei zusätzliche Lautsprecher im Dachhimmel, womit nun insgesamt 16 Lautsprecher und ein Subwoofer allen Insassen ein noch außergewöhnlicheres Hörerlebnis bereiten.

Jaguar Media / DW

| Bildergalerie