Anzeige

Das Serienfahrzeug umfasst mechanische sowie wichtige Design-Modifikationen, um sich von den Standardmodellen des Polestar 2 abzuheben
© Polestar | Zoom

Tuning vom Feinsten in Serie beim Polestar 2 BST edition 270

Polestar erweitert mit der Einführung des Polestar 2 BST edition 270 sein Tuning basiertes Polestar Engineered Produktangebot. Die neue Version nutzt die jahrzehntelange Tuning Expertise des Unternehmens, mit dem klaren Ziel das bisher dynamischste Elektroauto zu entwickeln. Wie der Name schon andeutet, werden nur 270 Einheiten exklusiv für Europa, Nordamerika und China gebaut. Für Deutschland sind nur etwa 35 Exemplare vorgesehen.
 

„Die Reaktionen auf den speziell modifizierten Polestar 2, den wir 2021 auf dem Goodwood Festival of Speed vorgestellt haben, waren großartig. Diese Resonanz machte uns klar, dass wir eine solche Version in die Produktion bringen sollten“, so Thomas Ingenlath, CEO von Polestar.

Das Serienfahrzeug umfasst mechanische sowie wichtige Design-Modifikationen, um sich von den Standardmodellen des Polestar 2 abzuheben. Das Ergebnis ist ein Auto, das ein überlegenes dynamisches Erlebnis hinter dem Lenkrad bietet.
 
Die beiden Elektromotoren und die 78-kWh-Batterie erzielen die maximale Leistung von 350 kW (476 PS) und ein Drehmoment von 680 Nm, gepaart mit einem verbesserten Ansprechverhalten und einer sportlicheren Dynamik.
 
Zu den Modifikationen am Fahrwerk gehören eine Tieferlegung (-25 mm), speziell entwickelte und einzigartige 2-Weg verstellbare Öhlins Dämpfer mit zusätzlichen Einstellkammern, die unter der Motorhaube montiert sind, eine vordere Querstrebe, 20 Prozent steifere Federn und einzigartige neue mattschwarze 21-Zoll-Leichtmetallräder, die vom Polestar 1 inspiriert sind. Bei den Reifen setzt Polestar auf 245/35R21 Pirelli P Zero, die speziell für dieses Fahrzeug entwickelt wurden. Die serienmäßigen 4-Kolben-Brembo-Bremsen bleiben erhalten.
 
Das limitierte Modell ist in den Außenfarben Thunder oder Snow und mit einem Charcoal WeaveTech-Interieur erhältlich. Die Karosserie wirkt dank der vollständig lackierten Stoßstangen und Seitenschweller massiver. Ein mattschwarzer Karosseriestreifen ist als Option erhältlich, ebenso wie eine Mattlackierung in Battleship Gray. Die Seitenspiegel sind in glänzendem Schwarz lackiert. Die charakteristischen schwedisch goldenen Details bleiben erhalten, unter anderem an den Bremssätteln, Dämpfern, Ventilkappen und Sicherheitsgurten.
 
Interessierte in den entsprechenden Märkten sind eingeladen, ihr Interesse unter polestar.com zu bekunden, woraufhin Polestar Specialists den weiteren Kaufprozess persönlich koordinieren. Der Produktionsbeginn ist für Mitte 2022 geplant, die Auslieferung soll ab dem vierten Quartal diesen Jahres erfolgen.
 
Polestar beabsichtigt die Notierung an der Nasdaq im Rahmen eines geplanten Zusammenschlusses mit Gores Guggenheim, Inc. (Nasdaq: GGPI, GGPIW und GGPIU) voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2022.

Auch interessant:
Man glaubt es kaum, doch hier wurde das James Bond Auto gebaut!
E-Auto tanken? Die bk World - Tankstelle der Zukunft in Endsee ist eröffnet
Fragen zum Autonomen Fahren und Antworten rund um das selbstfahrende Auto

Polestar