Anzeige

Saubere 4 Sterne: Batterie-elektrischer Mokka-e überzeugt mit 89 Punkten
© Opel Automobile GmbH | Zoom

Top-Ergebnisse: Opel Mokka-e und Mokka spitze beim ADAC Ecotest

 Zukunftsweisend, sauber, einfach spitze – das ist der neue Opel Mokka. Das bestätigt jetzt auch der ADAC. Im jüngsten Ecotest-Vergleich fährt der batterie-elektrische Opel Mokka-e mit satten 89 Punkten ein hervorragendes Ergebnis ein – und das unter der im Frühjahr nochmals verschärften Messmethodik. Die ADAC Tester kommen bei dem flotten Opel-Stromer mit 100 kW/136 PS Leistung und einer maximalen Reichweite von 324 Kilometer gemäß WLTP1 zu dem Schluss: „In Summe steht der Opel gut da.“ In der Testrubrik „Verbrauch/CO2“ wird dem Mokka-e mit 1,1 ein „Sehr gut“ bescheinigt.Opel Automobile GmbH

Eine Top-Bewertung vergibt der ADAC auch an den Mokka 1.2 Direct Injection Turbo mit 74 kW/100 PS (Kraftstoffverbrauch gemäß NEFZ2: innerorts 5,6-5,5 l/100 km, außerorts 4,1-4,0 l/100 km, kombiniert 4,6 l/100 km, 106-104 g/km CO2; gemäß WLTP3: kombiniert 5,7-5,5, 129-124 g/km CO2). „Die Emissionen hat die unter anderem mit einem Otto-Partikelfilter ausgestattete Abgasreinigung sehr gut im Griff. Unterm Strich erhält der Opel volle 50 Punkte für die Schadstoffwerte“, fassen die Tester zusammen – Traumnote 1,0. Das ergibt in der Ecotest-Gesamtsumme – zusammen mit der Rubrik „Verbrauch/CO2“ – den vorbildlichen Wert von 78 Punkten. So zähle der Mokka auch mit Benziner „zu den empfehlenswerten Fahrzeugen“. Damit holt der Opel Mokka sowohl als batterie-elektrischer Mokka-e wie auch mit konventionellem Antrieb im Ecotest jeweils glänzende 4 Sterne.

Bravouröser Benziner: Mokka fährt mit 78 Punkten ebenfalls ganz weit nach vorne
Bravouröser Benziner: Mokka fährt mit 78 Punkten ebenfalls ganz weit nach vorne
© Opel Automobile GmbH
 
 
„Der ADAC Ecotest zeigt: Unser neuer Mokka ist extra-effizient und wird so gleich mit zwei Antriebstechnologien top bewertet. Der Mokka ist in jeder Variante sparsam, wirtschaftlich und damit eine klare Empfehlung an die Kunden. Zugleich untermauert dieses Ergebnis die Opel-Strategie, nachhaltig und erfolgreich elektrisch zu werden“, freut sich Opel Deutschland-Chef Andreas Marx über das starke Abschneiden beim ADAC Ecotest.
 
Klar, mutig und alles außer gewöhnlich tritt der Opel Mokka an. Das gilt auch für sein Styling mit dem neuen Markengesicht Opel Vizor sowie dem digitalen Pure Panel-Cockpit. Und das gilt genauso für seine wegweisenden Antriebslösungen vom emissionsfreien Elektroantrieb im Mokka-e bis hin zu hocheffizienten Verbrennern wie dem 1,2-Liter-Turbobenziner. Beide schneiden hervorragend unter den strengen Kriterien des ADAC Ecotest ab. In das Ergebnis fließen zunächst die Schadstoffbewertung und die CO2-Bewertung gemäß WLTP sowie Well-to-Wheel-Betrachtung ein. Erst wenn ein Fahrzeug auf dem Prüfstand mindestens vier von fünf möglichen Sternen erreicht hat, kommt es in „Stufe 2“. Hier nehmen die ADAC-Experten dann nochmals unter die Lupe, ob das jeweilige Auto auch im Straßenverkehr unter realitätsnahen Bedingungen so sauber wie angegeben ist. Bei allen Schritten haben die Mokka-Varianten voll überzeugt. So kombiniert der neue Opel Mokka beides – Verantwortung für die Umwelt mit viel Fahrspaß.

Auch interessant:
Unter Strom: Die 5. i-MOBILITY-Rallye für Autos mit alternativen Antrieben startet morgen mit Rekordstarterfeld
Experimenteller Polestar 2 beim Goodwood Festival of Speed
Ein Claim mit Geschichte: Audi feiert 50 Jahre „Vorsprung durch Technik“

Opel Automobile GmbH