Anzeige

Mittel- bis langfristig bleibt die Aktie von Tesla aussichtsreich
© Tesla | Zoom

Tesla: Quartalszahlen von Tesla und Aussagen von Konzernchef Elon Musk zum Jahr 2022

Tesla: Aktie rutscht erneut ins Minus – Die Quartalszahlen von Tesla und Aussagen von Konzernchef Elon Musk zum Jahr 2022 und den Folgen der Lieferkettenprobleme haben am letzten Donnerstag die Anleger verärgert. Bei gut 829 US-Dollar schlossen sie auf dem niedrigsten Niveau seit Oktober. Im Freitagshandel konnten sich die Papiere zwischenzeitlich erholen, zuletzt sind sie aber erneut leicht ins Minus gerutscht.
 

Tesla verdiente 2021 trotz der globalen Chipkrise und Problemen in den Lieferketten so viel wie noch nie in einem Geschäftsjahr. Gut 936.000 ausgelieferte Fahrzeuge bedeuteten ein Plus von 87 Prozent. Langfristig peilt das Unternehmen jährliche Wachstumsraten von rund 50 Prozent an. 
 
Doch da es weiter in den Lieferketten hakt, trat Tesla-Chef Musk etwas auf die Bremse. "Wir werden keine neuen Fahrzeugmodelle vorstellen in diesem Jahr", sagte er während einer Telefonkonferenz mit Analysten. Marktbeobachter Edward Moya vom Broker Oanda sah in dieser Aussage denn auch die größte Belastung. Viele Investoren hätten in der Teilnahme von Elon Musk an der Konferenz ein Indiz dafür gesehen, dass etwas Froßes angekündigt wird. Diese Hoffnungen seien dann herbe enttäuscht worden.
 
Mittel- bis langfristig bleibt die Aktie von Tesla aussichtsreich. Die Zahlen zeigen ganz klar, dass die Richtung stimmt. Kurzfristig könnten die Lieferkettenprobleme aber belasten. Aus charttechnischer Sicht steht kurzfristig die 200-Tage-Linie im Fokus.
 
Tesla 740,80 EU
ISIN US88160R1014 WKN A1CX3T Börse FRA Stand 28.01. 21:32

Auch interessant:
Neues BMW 8er Coupe: Frische Impulse für die Sportwagen von BMW im Luxus-Segment
Polestar arbeitet an biologisch abbaubaren Materialien für zukünftige Fahrzeuge
Porsche: Für einen stilvollen Auftritt - die Cayenne Platinum Edition

Tesla