Anzeige

Hildegard Wortmann, Audi-Vorständin für Vertrieb und Marketing, Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, und Oliver Kahn, Vorstandsmitglied der FC Bayern München AG (v.r.n.l.). Die mobile Schnellladesäule steht symbolisch für den Start des Baus der Ladepunkte für den Audi e-tron – das Auto der Fußball-Profis für die neue Spielsaison
© Audi Media | Zoom

Startklar für den Audi e-tron: Audi stattet FC Bayern-Trainingsgelände mit Ladepunkten aus

Elektrisierende Partnerschaft: Das Trainingsgelände des FC Bayern München wird für den Audi e-tron startklar gemacht. Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender der FC Bayern München AG, Oliver Kahn, FC Bayern München-Vorstandsmitglied, und Audi-Vertriebsvorständin Hildegard Wortmann haben am gestrigen Donnerstag den Startschuss für den Bau von 38 Ladepunkten gegeben. Die Ladepunkte sollen im Spätsommer ans Netz gehen – pünktlich vor dem Start der nächsten Bundesliga-Saison. Denn ab da fahren die Fußball-Profis des FC Bayern den Audi e-tron, das erste vollelektrische SUV der Marke. Mit bis zu 150 Kilowatt können Spieler und Team des Rekordmeisters ihre künftigen Elektro-Autos in der Tiefgarage der Heimat des FC Bayerns in der Säbener Straße laden. Anfang nächsten Jahres will Audi zudem die Allianz Arena München mit Ladepunkten ausstatten – davon profitieren dann auch Fans und Besucher des Stadions.

Erst im Januar gaben der FC Bayern München und Audi ihre bis 2029 verlängerte Partnerschaft bekannt. In den nächsten Jahren wollen die beiden Partner besonders bei innovativen Marketingaktionen und der Elektrifizierung strategisch zusammenarbeiten. Mehr als die Hälfte der Audi-Flotte des FC Bayern wird ab dem Herbst elektrifiziert sein. Damit senkt der FC Bayern zum Saisonstart der Bundesliga seinen Flottenverbrauch auf unter 95 Gramm CO2/km und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Das entspricht der gesetzlichen Vorgabe für Herstellerflotten ab Januar 2021.
 

Audi Media / SK