Anzeige

Der erste Elektroleichtfahrzeug-Prototyp von ARI Motors mit Solar-Integration feiert Premiere auf der Intersolar Messe vom 6. bis 8. Oktober in München
© Sono Motors | Zoom

Sono Motors präsentiert ARI Motors Elektroleichtfahrzeug-Prototyp mit Solar-Integration auf Intersolar Messe

Sono Motors, der Münchner Anbieter von Solarmobilität, hat gemeinsam mit ARI Motors auf der Intersolar, Europas größter Solarmesse, seinen neuesten Solarprototyp vorgestellt. Das Unternehmen installiert Photovoltaik-Technologie auf dem sogenannten "ARI 458 Kofferaufbau, L", einem Elektroleichtfahrzeug, das für die Beförderung auf der letzten Meile sowie in Städten, Parks, Industriegebieten oder Flughäfen konzipiert wurde. Fünf Photovoltaik-Module (PV-Module) aus ultradünnem, chemisch gehärtetem Frontglas liefern bei Spitzenleistung bis zu 450 Watt Energie für die Versorgung des Elektro-Kleintransporters. Die Solar-Integration wird dem Fahrzeug bei normalen Wetterbedingungen in München eine zusätzliche Reichweite von durchschnittlich 20 km pro Tag verschaffen, bei optimalen Wetterbedingungen in den Sommermonaten sogar bis zu 48 km. 

"Sono Solar – die B2B-Sparte von Sono Motors – ist ein One-Stop-Shop für fahrzeugintegrierte Photovoltaik Lösungen. Unser Ziel ist es, jedes Fahrzeug zu einem Solarfahrzeug zu machen. Die Intersolar Messe ist die perfekte Plattform, um unsere eigenen Technologien und Dienstleistungen zu präsentieren. Wir freuen uns sehr, dass wir bestehende Partnerschaften und Prototypen, wie den ARI Elektro-Kleintransporter, vorstellen können", sagt Mathieu Baudrit, Group Lead Sono Solar bei Sono Motors. "Das ist besonders spannend für uns, da dieser Prototyp eines der ersten Nutzfahrzeuge mit unserer Solar-Integration im Segment der Elektroleichtfahrzeuge auf der Straße ist", fügt Baudrit hinzu.
 
Sono Motors bietet sowohl fahrzeugintegrierte Photovoltaik (ViPV) als auch fahrzeugangewandte Photovoltaik (VaPV) Lösungen für verschiedene Verkehrsmittel an. Bei ViPV handelt es sich um ein Verfahren, bei dem die Solarenergieerzeugung in die Karosserie eines Fahrzeugs integriert wird. Die PV-Module werden in Teile des Fahrzeugs integriert, z. B. in die Seitenwände, Karosserieteile und Fenster. 

Die Solar-Integration auf der Ladebox des Prototyps liefert bis zu 450 Watt Spitzenleistung und ermöglicht so eine Verlängerung der Reichweite von durchschnittlich 20 km pro Tag
© Sono Motors 
 
 
Bei der Kooperation mit ARI Motors wird bei der Konstruktion des ersten Prototyps die PV-Technologie auf ein bereits existierendes Fahrzeug angewendet. Somit kommt das VaPV-Verfahren zum Einsatz und die Solarenergieerzeugung wird auf bestehende Elemente des Fahrzeugs aufgebracht. Die fünf PV-Module mit 54 Solarzellen und 90 Halbzellen sind auf dem Dach und an den Seiten des Elektro-Kleintransporters angebracht. Die gesamte Integration ist auf hohe Effizienz ausgelegt. Sono Motors liefert daher maßgeschneiderte PV-Module, entwirft das Integrations-Layout, führt die mechanische sowie elektrische Integration mit seinem Ingenieur:innen-Team in München durch und wird zusätzlich die Wartung der Komponenten anbieten.
 
"Die Solar-Integration von Sono Motors passt perfekt zu unserer Leichtfahrzeug-Box. Sie ermöglicht es uns, die Abhängigkeit des Fahrzeugs von der Ladeinfrastruktur zu reduzieren, seine Reichweite zu erhöhen und die Kosten zu senken. Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit Sono Motors, um unsere Fahrzeuge noch nachhaltiger zu machen", sagt Thomas Kuwatsch, CFO von ARI Motors.
 

Erste Absichtserklärung mit maritimen Hersteller unterzeichnet

Sono Motors kündigte außerdem eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit mit der Wallaby Boats GmbH an. Dabei sollen PV-Anlagen auf dem Bootsmodell "Wallaby 18" installiert werden. Mit diesem Modell transportiert der kommerzielle Bootshersteller Personal und Material für Offshore-Windparks. 
 
 "Die Werte des Unternehmens in Bezug auf die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und die Förderung umweltfreundlicherer kommerzieller Boote passen hervorragend zu dem ersten maritimen OEM-Projekt von Sono Motors", sagt Baudrit. Es werden PV-Module installiert, die das Schiff mit einer Leistung von bis zu 5.200 Wp versorgen. "Diese Zusammenarbeit treibt Sono Motors’ Ziel, Solar in jedes Fahrzeug zu integrieren, weiter voran. Sie ist ein klarer Beweis für die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der firmeneigenen Solartechnologie”, fährt Baudrit fort.
 

Sono Motors ist Aussteller auf der Intersolar Messe in München

Sono Motors wird den ARI Motors Prototyp sowie seine führende Solartechnologie auf der Intersolar Messe vom 6. bis 8. Oktober 2021 in Halle A6, Stand 551, ausstellen – inklusive des gesamten Ökosystems wie beispielsweise Leistungselektronik und Softwareintegration. Die firmeneigene Sono Solar-Technologie kann entweder in bestehende Fahrzeuge oder in neue Fahrzeuge während der Produktion integriert werden. Sie trägt zur Verringerung der Emissionen von Dieselfahrzeugen bei, liefert Strom für Kühlaggregate und HVAC (Heating, Ventilation and Air Conditioning) und erhöht die Reichweite von Elektrofahrzeugen.
 
Sono Solar wird von einem internationalen Team aus erfahrenen Ingenieur:innen und Manager:innen aus der Automobil- und Photovoltaikbranche geleitet. Nach der Unterzeichnung von Absichtserklärungen und Handelsverträgen für künftige Kooperationen mit Unternehmen wie MAN Truck & Bus sowie EasyMile stellen die Projekte mit ARI Motors und Wallaby Boats eine Ergänzung zu den verschiedenen B2B-Projekten dar, die den Übergang der gewerblichen Mobilität in eine nachhaltige Zukunft erleichtern sollen.
 

Auch interessant:
E-Mobilität trifft auf elektronische Musik bei der Volkswagen Networking Lounge DRIVE.live
Kia EV6 für Rafael Nadal: Globaler Markenbotschafter fährt verstärkt elektrisch
Neue Mercedes C-Klasse als Plug-in-Hybrid mit über 100 Kilometern elektrischer Reichweite

Sono Motors