Renault Master E-Tech Electric: Neuer europäischer Standard in puncto Effizienz für elektrische Transporter
© Renault | Zoom

Renault Master E-Tech Electric: 460 Kilometer Reichweite ist der neue Maßstab für Effizienz

(Thema: Elektroauto)  Bei der Entwicklung des neuen Renault Master E-Tech Electric standen eine hohe Reichweite, hohe Zuladung und niedrige Betriebskosten im Vordergrund. Um diese Ziele zu erreichen bietet der französische Automobilhersteller den Transporter mit zwei optimierten Batterien an, in Bezug auf Kapazität, Größe und Masse. Zusätzlich baut der Master E-Tech Electric auf einer komplett neu entwickelten, innovativen Plattform auf. Ein aerodynamisch effizienter Aufbau rundet das Gesamtpaket ab.
 

Renault Master E-Tech Electric mit 40 und 87 KWh


Der Master E-Tech Electric Transporter ist mit zwei Batterieoptionen mit 40 kWh und 87 kWh Kapazität erhältlich. Die Batterien lassen sich im gleichen Gehäuse unterbringen und sind für den Einsatz in der Stadt und im städtischen Umland konzipiert, ohne die Nutzlast des Fahrzeugs zu beeinträchtigen – ein wichtiges Kriterium in diesem Segment.
 
Die Reichweite des Transporters steigern außerdem das „Aerovan“-Konzept und die Multi-Energie-Plattform mit dem Elektromotor, dem innovativen dynamischen Bremssystem und dem Wärmemanagementsystem für die Batterie. 

Wegweisendes „Aerovan“-Konzept im Renault Master E-Tech Electric

 
Das „Aerovan“-Konzept des neuen Renault Master E-Tech Electric sorgt für eine hervorragende Energieeffizienz, unabhängig von der Antriebsart. Sein Luftwiderstandsindex aus Cw-Wert und Stirnfläche liegt mehr als 20 Prozent unter dem Wert der Vorgängergeneration und zählt damit zu den besten im Segment.
 
Die Form des Master E-Tech Electric entstand im Windkanal. Dabei berücksichtigten die Entwicklungsteams selbst kleinste Details. Insgesamt verbrachten die Prototypen Tausende von Stunden im Luftstrom. Wegen der Größe des Transporters erfolgten die Tests mit den Original-Fahrzeugen in einer Anlage für Flugzeuge.
 
Ein ausgefeiltes Wärmemanagement hält die Temperatur der Batterie konstant, was deren Leistung erhöht, und die Lebensdauer verlängert. Ebenso schafft die serienmäßige Klimaanlage einen optimalen Temperaturkomfort im Innenraum. Das System ist so konzipiert, dass es sowohl im Sommer als auch im Winter eine maximale Reichweite sicherstellt.
 

Das dynamische Bremssystem ist ein Novum im Nutzfahrzeug

 
Das dynamische Bremssystem des Renault Master E-Tech Electric ist ein Novum in einem leichten Nutzfahrzeug. Es kommt – auch dies ein Beitrag zur Effizienz – mit einer geringen Zahl von Komponenten im Motorraum aus. Das System sorgt nicht nur für eine stärkere Verzögerung, sondern auch für ein schnelleres Ansprechen der Bremsen, was die aktive Sicherheit erhöht. Weiterer Vorteil: Durch regeneratives Bremsen lassen sich während der Fahrt bis zu 95 kW an Ladeleistung gewinnen. Mit 21 kWh/100 km nach WLTP in der Variante mit 87 kWh-Batterie bietet der Renault Master E-Tech Electric einen moderaten Verbrauch. Insgesamt benötigt er 27 Prozent weniger Energie als sein Vorgänger.
 
Ebenfalls wichtig für den Transporteralltag: Der neue Renault Master E-Tech Electric verfügt über eine Nutzlast von 1.625 Kilogramm und eine Anhängelast von 2,5 Tonnen, ohne Kompromisse beim Fahrverhalten einzugehen. Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 4,0 Tonnen. 

Der Renault Master E-Tech Electric: Zwei Elektromotoren, zwei Batterien

 
Für die batteriebetriebenen Versionen stehen zwei Elektromotoren mit 96 kW/130 PS oder 105 kW/143 PS zur Wahl, die jeweils ein Drehmoment von 300 Nm mobilisieren. Die Basisvariante bezieht ihre Energie aus einer 40-kWh-Batterie und ermöglicht eine WLTP-Reichweite von rund 200 Kilometern. Der stärkere Motor ist mit einer 87-kWh-Batterie kombiniert, die eine WLTP-Reichweite von bis zu 460 Kilometern erlaubt. Um allen Anforderungen gewerblicher Nutzer gerecht zu werden, verfügt der Renault Master E-Tech Electric außerdem über ein Getriebe mit einem der höchsten Übersetzungsverhältnisse im Segment für elektrische Full-Size-Transporter.
 
An einer 130-kW-Gleichstrom-Schnelllade-Station lässt sich in nur 30 Minuten Strom für 250 Kilometer Fahrstrecke gewinnen. Eine 22-kW-AC-Wallbox zu Hause lädt die Batterie in weniger als vier Stunden von zehn auf 100 Prozent auf.
 
Der batterieelektrische Master ist darüber hinaus Vehicle-to-Load (V2L)- und Vehicle-to-Grid (V2G)-tauglich. Der volle Funktionsumfang wird zu einem späteren Zeitpunkt nutzbar sein. Dazu gehört das Aufladen von Elektrogeräten über eine Steckdose im Cockpit oder im Laderaum. Ebenso die Verbindung von Elektrowerkzeugen, Computern und anderen Geräten via Adapter mit der Ladesteckdose. Darüber hinaus können auch speziell angefertigte Verbraucher wie Kühlaggregate, zusätzliche Heizungs- oder Klimasysteme oder automatische Heckklappen direkt über die Batterie mit Strom versorgt werden.
 

Maßgeschneidertes On-Board-Infotainment

 
Auch beim On-Board-Infotainment setzt der neue Renault Master E-Tech Electric Zeichen: Der Transporter bietet mit mehreren exklusiven Funktionen ein Nutzererlebnis ähnlich dem eines Smartphones.
 
Die Navigation mit Google Maps berücksichtigt die Vorlieben des Nutzers und schlägt entsprechend optimierte Routen vor. Ein spezieller Routenplaner hilft bei der Feinabstimmung von Routen in einem Elektrofahrzeug. Die App My Renault bietet ebenfalls eine Reihe von Zusatzdiensten, die speziell auf Elektrofahrzeuge zugeschnitten sind, und sorgt dafür, dass der neue Renault Master E-Tech Electric mit dem digitalen Ökosystem des Nutzers verbunden ist. Eine Auswahl an Mobilize-Diensten macht das Leben im neuen Renault Master E-Tech Electric darüber hinaus noch einfacher.
 
Der Renault Master E-Tech Electric wird in Batilly in der Nähe von Metz im Osten Frankreichs hergestellt: Die drei Versionen mit Verbrennungsmotor, Elektro- und Wasserstoffantrieb sowie alle Karosserievarianten entstehen dort auf derselben Produktionslinie.
 
Der neue Renault Master E-Tech Electric ist ab Frühjahr 2024 erhältlich.

Auch interessant:
Elektroauto Polestar 4 ab 61.900 Euro - Auslieferungen ab Sommer 2024
Elektro Porsche: Der Macan setzt neue Maßstäbe als erstes vollelektrisches SUV von Porsche
Skoda bietet 5 Motorvarianten für Skoda Kamiq und Skoda Scala an

Renault