Anzeige

Polestar Designwettbewerb für studentische und professionelle Designer gestartet
© Polestar | Zoom

Polestar startet globalen Designwettbewerb 2021

Polestar, die schwedische Elektro Performance Automarke geleitet durch den deutschen Designer Thomas Ingenlath, startet ihren zweiten jährlichen Mobilitäts-Designwettbewerb. Das Motto lautet in diesem Jahr „progressiv“.

Der Wettbewerb umfasst eine Kategorie für Studierende und eine für professionelle Designer. Erste Entwürfe können als Skizzen oder digitale Bilder eingereicht werden. Die Entwürfe sollten neue Denkweisen aufzeigen, die positive Veränderungen in der Gesellschaft fördern könnten. Ziel ist es, der aktuellen Klimakrise mit progressiven Ideen zu begegnen.
 
„In einer von disruptiven Technologien geprägten Zeit, sich stetig verändernden Lebensstilen und einer schnell wachsenden Sorge um das Klima können Design und Kreativität die treibenden Kräfte für positive Veränderungen sein. Wir glauben, dass unser Wettbewerb eine großartige Plattform für die Design-Community bietet, um fortschrittliche Mobilitätsideen der Zukunft zu visualisieren“, sagt Maximilian Missoni, Head of Design bei Polestar.
 
Für den Wettbewerb 2020 gingen über 600 Bewerbungen aus der ganzen Welt ein. Die Einreichungen umfassten eine Reihe innovativer Designkonzepte, von Prothesensprungbrettern, die das Gehen erleichtern, über eine autonome Gondel bis hin zu einer Luxusyacht, die die minimalistische Designsprache von Polestar verkörperte. Einer der Gewinnerentwürfe war ein Luftschiff, das einen Blick 20 Jahre in die Zukunft wagte und das Designethos von Polestar mit einem Luftfahrtansatz des 21. Jahrhunderts kombinierte. Die Aufgabenstellung war und ist bewusst nicht auf ein Auto begrenzt, der Entwurf sollte vielmehr die Designphilosophie von Polestar widerspiegeln und bezieht sich auf Mobilität im Allgemeinen.
 
Das Besondere am globalen Polestar Designwettbewerb ist die Unterstützung vom und der direkte Zugang zum Polestar Designteam. Die Einreichungen, die in die engere Auswahl kommen, erhalten Anleitung und Feedback von Maximilian Missoni, führenden Designern und Verantwortlichen für den Bereich Nachhaltigkeit der Marke.
 
Auf die Gewinner wartet zudem ein einzigartiger Preis: Sie fliegen entweder zur Produktionsstätte von Polestar im chinesischen Chengdu oder zur Polestar Unternehmenszentrale in Göteborg, Schweden, um an der Polestar Design Exhibition teilzunehmen und sowohl die Marke als auch die Autos hautnah zu erleben. Die Siegerentwürfe in den beiden Kategorien werden als Modelle im Maßstab 1:5 zum Leben erweckt und als Austellung durch die Polestar Spaces rund um die Welt touren. Um ihre weitere Entwicklung als Designer zu unterstützen, erhalten die Gewinner neben einer Trophäe auch einen Computer und ein Tablet.
 
Diese einzigartige Gelegenheit, die Arbeit der Designer zu fördern, erregte beim ersten Wettbewerb im letzten Jahr die Aufmerksamkeit von Demna Gvasalia, Creative Director bei Balenciaga. Die Modemarke Balenciaga integrierte die Designs in ihre virtuelle Modenschau, die Afterworld-Show 2020, und würdigte so die Kreativität der Teilnehmer zusätzlich. Beweis dafür, welche Begeisterung Kreativität auslöst und wie sie verbindet.
 
„Polestar ist eine designfokussierte, zweckorientierte Elektroautomarke, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Wandel hin zu nachhaltiger Mobilität zu beschleunigen“, erklärt Juan Pablo Bernal, Senior Interior Design Manager bei Polestar und Kurator der Instagram-Seite @polestardesigncommunity. „Wir sind der Meinung, dass das diesjährige Thema ‚progressiv’ Designern weltweit eine einzigartige Plattform bietet, um ihre Kreativität bei der Verfolgung unserer gemeinsamen Ziele auszudrücken.“

Polestar