Anzeige

Bis Ende 2021 wächst Polestars globale Präsenz von neun auf 18 Märkte
© Polestar | Zoom

Polestar: Die schwedische Elektro Performance Automarke Polestar wächst von neun auf 18 Märkte

Die schwedische Elektro Performance Automarke Polestar setzt ihre rasante Expansion fort. Im Laufe des Jahres 2021 startet Polestar in neun neuen Märkten, womit die Präsenz auf 18 Märkte weltweit wächst. Bis Jahresende wird sich außerdem die Zahl der stationären Standorte weltweit verdoppeln.

Neben dem bewährten Retail-Ansatz der Polestar Spaces, die typischerweise in Stadtzentren zu finden sind, führt die Marke zudem die sogenannten „Polestar Destinations“ ein. Beide – Polestar Spaces ebenso wie Polestar Destinations – bieten Interessierten denselben erlebnisorientierten Zugang, um in die Marke Polestar einzutauchen und eine Probefahrt zu machen. Destinations sind künftig an größeren, leicht zugänglichen Standorten außerhalb der Stadt angesiedelt. Sie werden zusätzlich, im Falle eines Kaufs, auch die Fahrzeugübergaben an Endkonsumenten abwickeln.
 
„Wir exandieren sowohl in Märkten, in denen wir bereits präsent sind, als auch in neuen Märkten extrem schnell. Für eine Marke, die erst seit knapp über zwölf Monaten agiert, ist diese Art von Fußabdruck beispiellos“, so Thomas Ingenlath, CEO von Polestar. „ Unser Ziel ist es, auch im Jahr 2022 mit einer vergleichbaren Geschwindigkeit zu wachsen und neue Märkte zu erschließen. Diese stetige Expansion in Kombination mit unserem neuen Retail-Konzept wird dazu beitragen, die Erwartungen unserer Eigentümer zu übertreffen.“

Zahl der Retail-Flächen wird bis Jahresende verdoppelt, mit mehr als 100 Standorten inklusive des neuen Konzepts der „Polestar Destinations“
Zahl der Retail-Flächen wird bis Jahresende verdoppelt, mit mehr als 100 Standorten inklusive des neuen Konzepts der „Polestar Destinations“
© Polestar
 
 
Die physische Präsenz der Marke wächst dadurch auf rund 100 Standorte weltweit an, einschließlich einiger temporärer Pop-up-Standorte. 
 
„Unser Fokus liegt darauf, dass Kunden mit unserer Marke und unseren Fahrzeugen ganz nach ihren persönlichen Wünschen interagieren können. Eine neu durchdachte Online-Kaufumgebung wird durch physische Standorte unterstützt, um sowohl die Bekanntheit als auch den Umsatz zu steigern“, so Mike Whittington, Head of Sales bei Polestar. „Unser neues Destinations-Konzept gibt den Kunden noch mehr Zugang zur Marke und passt besonders gut zu einigen unserer neueren Märkte.“

Nach den bereits 2020 entstandenen Polestar Spaces in Düsseldorf (Berliner Allee 51-53) und Köln (Neumarkt 2-4) unterhält Polestar in Deutschland mittlerweile auch Polestar Spaces in Hamburg (Hohe Bleichen 8), Stuttgart (Kronprinzstraße 6), München (Färbergraben 16) und Frankfurt am Main (Große Eschenheimerstraße 14). Der Polestar Space in Berlin (Neue Schönhauserstraße 3-5) wird im August eröffnet. Zusätzlich zu den Spaces wird Polestar noch in diesem Jahr zwei Polestar Destinations in Deutschland eröffnen, einen davon im Osten des Landes. Auch das Netz an sogenannten Testdrive Hubs wurde erweitert, so dass nun mit nur wenigen Klicks kontaktlose Probefahrten an 15 verschiedenen Standorten in Deutschland vereinbart werden können.
 
Das digitale Sales-Modell von Polestar bietet Kunden die Möglichkeit, ein Fahrzeug auf ihren persönlichen Endgeräten zu entdecken, zu konfigurieren und zu kaufen – wann immer und wo immer sie möchten. Sie müssen dazu keinen Space besuchen, auch wenn der Marke bewusst ist, wie wichtig es ist, die Fahrzeuge selbst zu entdecken und Probefahrten vorzunehmen. Deshalb werden bis Ende 2021 weltweit rund 60 weitere Standorte für Probefahrten in Betrieb genommen, um zusätzlichen Zugang zu Polestar 2 Fahrzeugen zu bieten. Auch die Kundenübergabezentren werden zügig ausgebaut.
 
Nach dem Kauf setzt sich die physische Verbindung zur Marke in der Service- und Wartungsphase fort. Derzeit gibt es in den Polestar Märkten über 650 Servicepunkte, davon alleine 125 in Deutschland. Bis Ende 2021 sollen es bereits mehr als 780 sein.

Auch interessant:
Mission:Zero – Audi in Neckarsulm gestaltet die Zukunft der Produktion konsequent nachhaltig
5.000 Ladepunkte in Deutschland bis Ende 2021: BMW Group baut betriebliches Ladenetzwerk für E‑Mobilität deutlich aus
„Der Klimawandel geht uns alle an“ – Wie sich Audi Neckarsulm für die Umwelt engagiert

Polestar