Anzeige

Als Grundlage für die Bewertung durch Schwacke diente der Polestar 2 Long Range Dual Motor mit 300kW (408 PS) und einer großen 78kWh-Batterie
© Polestar | Zoom

Polestar 2 eines der wertstabilsten Elektrofahrzeuge auf dem deutschen Markt

Nach den neuesten Berechnungen des unabhängigen Marktforschungsinstituts Schwacke beträgt der prognostizierte Restwert des Polestar 2 Long Range Dual Motor nach 24 Monaten und einer Kilometerlaufleistung von 30.000 km 70,1 Prozent*. Damit ist der Polestar 2 eines der wertbeständigsten Elektrofahrzeuge im Premiumsegment.
 

Mit dem prognostizierten hohen Restwert von 70,1 Prozent landet die vollelektrische Fleißheck-Limousine von Polestar auf dem zweiten Rang in ihrem Segment und lässt damit viele Modelle etablierter Hersteller hinter sich. Das zeitlose Design des Polestar 2 und kontinuierliche Over-the-Air (OTA) Updates, die die Technologie immer auf dem aktuellen Stand halten, machen den Polestar 2 zu einem der zukunftssichersten Elektroautos. Hinzu kommt der bewusste Verzicht von Polestar auf Preisnachlasse und Intrabrand-Wettbewerbe, die das Fahrzeug zusätzlich wertstabil halten.   
 
Nach den neuesten Berechnungen des unabhängigen Marktforschungsinstituts Schwacke beträgt der prognostizierte Restwert des Polestar 2 Long Range Dual Motor nach 24 Monaten und einer Kilometerlaufleistung von 30.000 km 70,1 Prozent. Damit ist der Polestar 2 eines der wertbeständigsten Elektrofahrzeuge im Premiumsegment.
Nach den neuesten Berechnungen des unabhängigen Marktforschungsinstituts Schwacke beträgt der prognostizierte Restwert des Polestar 2 Long Range Dual Motor nach 24 Monaten und einer Kilometerlaufleistung von 30.000 km 70,1 Prozent. Damit ist der Polestar 2 eines der wertbeständigsten Elektrofahrzeuge im Premiumsegment.
© Polestar
 
Nicht nur hinsichtlich des Restwerts bewährt sich der Polestar 2. Schwackes Total Cost of Ownership (TCO) Bewertung, die alle einmaligen und laufenden sowie (in-)direkte Kosten einer Investition berücksichtigt, zeigt, dass Polestar seine Wettbewerber in den Gesamtkosten deutlich unterbietet. „Unser Fahrzeug überzeugt nicht nur durch seine Qualität und Leistungsstärke, sondern bietet in Ausstattung und Preis eines der besten Gesamtpakete im Premiumsegment. Der geringe Wertverlust und die niedrige Total Cost of Ownership bringen privaten und gewerblichen Kunden erhebliche finanzielle Vorteile und machen den Polestar 2 somit noch attraktiver.“, so Alexander Lutz, Geschäftsführer von Polestar Deutschland.
 
Als Grundlage für die Bewertung durch Schwacke diente der Polestar 2 Long Range Dual Motor mit 300kW (408 PS) und einer großen 78kWh-Batterie. Die Polestar 2 Modellreihe umfasst drei Varianten mit zwei Antriebssträngen, zwei Batteriegrößen und kuratierten optionalen Ausstattungspaketen. Dabei setzt das Fahrzeug nicht nur mit seinem einzigartigen Design Maßstäbe, sondern punktet auch mit einer Serienausstattung, die über ein hohes Ausstattungsniveau verfügt.
 
Polestar 2 ist bereits ab 35,930 Euro brutto nach Abzug aller Prämien und einer Lieferzeit ab 4 Wochen erhältlich.

Auch interessant:
Hyundai IONIQ 5: Einblicke in Technologien und Produktion des E-CUV
Open-Air Variante Dolcevita für alle Varianten des Fiat 500X verfügbar
Laden statt Tanken: MDR stellt Mitteldeutschlands E-Mobilität auf den Prüfstand

Polestar