Anzeige

Vertriebsvorstand Klaus Zellmer: „Der ID.4 wird noch mehr Menschen für E-Mobilität begeistern und unserer E-Offensive zusätzlichen Schwung geben“
© Volkswagen Media | Zoom

Noch mehr Schub für Volkswagen Elektro-Offensive: Weltauto ID.4 kommt jetzt in die Weltmärkte

Die Elektro-Offensive von Volkswagen nimmt weiter an Fahrt auf: Nach dem bereits erfolgten Vorverkauf der Sonderedition ID.4 1ST startet nun bis Mitte Februar auch der Vorverkauf weiterer Modelle des ID.4 in rund 30 Ländern Europas inklusive Deutschland sowie den USA. Bereits im März sollen in Europa, China und in den USA die Auslieferungen an Kunden beginnen.

Volkswagen unterstreicht mit dem globalen Roll-Out des ID.4 seine Ambitionen, Weltmarktführer bei der Elektromobilität zu werden. Bis 2023 wird das Unternehmen mehr als elf Milliarden Euro investieren. Für 2025 rechnet die Marke Volkswagen bereits mit 1,5 Millionen produzierten E-Autos pro Jahr.
 
„Der ID.4 wird dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Mit diesem Modell erweitert Volkswagen sein Angebot um ein vollelektrisches Fahrzeug im weltweit größten Wachstumssegment, der Klasse der kompakten SUV. Die Markteinführung unseres Weltautos ist deshalb ein wichtiger strategischer Meilenstein für die Marke“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Marke Volkswagen Pkw, Ralf Brandstätter. Das Unternehmen hatte in 2020 die Auslieferungen von vollelektrischen Fahrzeugen verdreifacht und ist bereits jetzt mit seiner ID.-Familie in einer Reihe von Ländern Marktführer.
 
„Mit der weltweiten Einführung des ID.4 werden wir noch mehr Menschen für die E-Mobilität begeistern und so unserer Elektro-Offensive zusätzlichen Schwung geben. Allein in diesem Jahr wollen wir deutlich mehr als 100.000 ID.4 an Kunden ausliefern“, sagte der Vertriebsvorstand der Marke Volkswagen Pkw, Klaus Zellmer. Und weiter: „Uns liegen bis heute bereits 17.000 Auftragseingänge für das Fahrzeug vor.“
 
Von den für 2021 geplanten Auslieferungen gehen etwa zwei Drittel nach Europa, ein Drittel nach China und USA. In China kommt der ID.4 in den zwei Varianten ID. 4 CROZZ und ID.4 X zu den Kunden.
 
Nach dem ID.3 ist der ID.4 das zweite Modell von Volkswagen, das auf dem neuen Modularen E-Antriebsbaukasten (MEB) basiert. Die Plattform ist speziell auf die Anforderungen von Elektrofahrzeugen zugeschnitten. Mit dem ID.4 beginnt nun der globale Rollout der MEB-Plattform. „Das Auto wird zukünftig in Europa, in China und später auch in den USA gebaut und verkauft. So skalieren wir die MEB-Plattform rund um die Welt und schaffen die wirtschaftliche Basis für den Erfolg unserer ID.-Familie“, so Brandstätter
 
In Zwickau, Anting und Foshan (beide China) hat die Serienproduktion bereits begonnen. In Chattanooga (USA) und Emden starte die Fertigung im Jahr 2022.

Vorverkauf zusätzlicher Modelle des ID.4 startet in Europa und USA
Vorverkauf zusätzlicher Modelle des ID.4 startet in Europa und USA
© Volkswagen Media
 

Für jeden der passende ID.4

Analog ID.3 sind bei der neu verfügbaren breiten Auswahl an vorkonfigurierten ID.4 Modellen die am häufigsten nachgefragten Ausstattungspakete enthalten. Mehr unter: Der neue ID.4. Die Preise beginnen in Deutschland bei 38.450 Euro für den ID.4 Pure Performance4 (inkl. 19 Prozent Mehrwertsteuer). Die Kunden in Deutschland können 9.000 Euro Netto-Förderung beantragen.
 
Zwei Batteriegrößen. Die Batterie ist in zwei Größen erhältlich. Der ID.4 Pure mit 52 kWh Netto-Batterie-Energie-Inhalt ermöglicht Reichweiten von bis zu 348 km (WLTP), beim ID.4 Pro5 mit 77 kWh (netto) sind bis zu 522 km (WLTP) möglich.
 
Zwei Leistungsstufen. Die E-Maschine ist vorerst in zwei Leistungsstufen lieferbar. Je nach Modell liefert sie 125 kW (170 PS) oder 150 kW (204 PS). Mit der Top-Motorisierung beschleunigt der ID.4 in 8,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h, in allen Varianten erreicht er elektronisch abgeriegelte 160 km/h Spitzengeschwindigkeit. Im Jahresverlauf folgt noch ein sportliches Topmodell mit Allradantrieb, der ID.4 GTX.
 
Neue Projektionsebene. Auch das Navigationssystem „Discover Pro“ und die Online-Dienste von We Connect Start sind bei allen ID.4 Modellen standardmäßig an Bord. Die Topmodelle ID.4 Tech und ID.4 Max bringen eine Weltneuheit mit: das Augmented-Reality-Head-Up-Display, das seine Anzeigen in den Sichtbereich des Fahrers projiziert und ausgewählte Symbole zusätzlich dynamisch darstellt und mit der Realität fusioniert Die Abbiegepfeile der Navigation beispielsweise werden im Blickfeld des Fahrers in scheinbar zehn Meter Entfernung dargestellt, passend zum Verlauf der Straße. Auch die Assistenzsysteme von IQ. Drive sorgen für den nötigen Komfort auf Kurz- und Langstrecke.
 

Volkswagen Media / DW