Anzeige

Der 87-jährige Spanier Pedro García ist stolzer Besitzer eines Ford Mach-E
© Ford-Werke GmbH | Zoom

Im Video: Es ist nie zu spät - 87-jähriger Spanier wechselt mit dem Ford Mustang Mach-E zur Elektromobilität

Nach vielen Jahrzehnten hinter dem Lenkrad benzinbetriebener Fahrzeuge beweist der 87-jährige Spanier Pedro García, dass es nie zu spät dafür ist, in die Zukunft zu blicken. Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist er kürzlich auf Elektromobilität umgestiegen - mit dem vollelektrischen Ford Mustang Mach-E. Pedro hat im Laufe der Jahre zahlreiche Ford-Modelle besessen, darunter auch einen Ford Sierra Cosworth, und baute eine enge Beziehung zu seinem lokalen Ford-Händler "Auto Christian" in Alicante auf. Dort wurde sichergestellt, dass Pedro einer der ersten Kunden in Spanien war, die einen Mustang Mach-E erwerben konnten. Das Ford-Team aus der Hafenstadt am Mittelmeer begleitete den rüstigen Käufer beim Kennenlernen seines neuen Autos, der sich dank seiner positiven Lebenseinstellung rasch mit den Fahrzeugfunktionen und Fahreigenschaften vertraut machen konnte.

Mustang Mach-E GT auch für Rennstreckeneinsatz „Ungezähmt extended“

Zur Galerie >

Pedro García geht auf die 90 zu und ist seit kurzem stolzer Besitzer eines vollelektrischen Mustang Mach-E 


Ford war beeindruckt und hat den Spanier besucht, um ein Video über Pedro zu produzieren - Das Beispiel von Pedro zeigt, dass der Übergang zur Elektromobilität selbst nach einem langen Leben mit Verbrennungsmotoren möglich ist - und sogar Vorteile bietet

Nach vielen Jahrzehnten hinter dem Lenkrad benzinbetriebener Fahrzeuge beweist der 87-jährige Spanier Pedro García, dass es nie zu spät dafür ist, in die Zukunft zu blicken. Trotz seines fortgeschrittenen Alters ist er kürzlich auf Elektromobilität umgestiegen - mit dem vollelektrischen Ford Mustang Mach-E. Pedro hat im Laufe der Jahre zahlreiche Ford-Modelle besessen, darunter auch einen Ford Sierra Cosworth, und baute eine enge Beziehung zu seinem lokalen Ford-Händler "Auto Christian" in Alicante auf. Dort wurde sichergestellt, dass Pedro einer der ersten Kunden in Spanien war, die einen Mustang Mach-E erwerben konnten. Das Ford-Team aus der Hafenstadt am Mittelmeer begleitete den rüstigen Käufer beim Kennenlernen seines neuen Autos, der sich dank seiner positiven Lebenseinstellung rasch mit den Fahrzeugfunktionen und Fahreigenschaften vertraut machen konnte.

Während man vielleicht denken könnte, dass der Wechsel zu einem High-Tech-Elektrofahrzeug in seinem Alter schwierig wäre, betont Miguel Estrela, Verkäufer beim Ford-Autohaus Christian, dass Pedro seinen Mustang Mach-E souverän beherrscht. Er kenne viele jüngere Menschen, die auf Elektrofahrzeuge umsteigen würde. Aber das Beispiel von Pedro verdeutliche, dass dieser Übergang selbst nach einem langen Leben am Steuer von Autos mit Verbrennungsmotoren einfacher sei, als man glauben möchte, so Miguel Estrela.

Vor allem an das Aufladen des Mustang Mach-E hat sich Pedro schnell gewöhnt. Mittels einer bei sich zu Hause installierten Wallbox schließt er sein Auto nachts einfach an und wacht morgens mit einem vollständig aufgeladenen Fahrzeug auf. Das neue Auto hat ihn außerdem dazu motiviert, an Orte zu reisen, die er seit Jahrzehnten nicht mehr besucht hatte.

"Man kann sich der Zukunft nicht verweigern. Man muss mit der Zeit gehen. Der Mustang Mach-E ist das Fahrzeug der Zukunft", sagt der 87-jährige Pedro García. "Was mir am meisten gefällt, ist, dass ich nicht mehr tanken muss. Sie haben eine Lademöglichkeit bei mir zu Hause installiert, wo ich nur noch ein Kabel einstecken muss, eine wirklich einfache und saubere Sache".

Auch interessant:
BMW Group: Wir machen Laden noch einfacher und komfortabler
Emobility: Mit dem Mustang Mach-E durch den Winter: Tipps für das Laden und Fahren in der kalten Jahreszeit
Werkstatt auf vier Rädern: Ford Pro kommt mit Mobilen Service-Vans zu Flottenkunden

Ford

| Bildergalerie