Anzeige

ID.R bei „Race Night“ zum „Elektro-Rennwagen des Jahres“ gekürt
© Volkswagen Motorsport | Zoom

Im Rampenlicht der Essen Motor Show: Volkswagen ID.R ist „Elektro-Rennwagen des Jahres“

Am Vorabend der Essen Motor Show wurde der rein elektrisch angetriebene Volkswagen ID.R auf der „Race Night“ mit dem Preis „Elektro-Rennwagen des Jahres“ ausgezeichnet. Die Messe (30. November bis 08. Dezember 2019) ist auch in diesem Jahr wieder Publikumsmagnet für Auto- und Motorsportbegeisterte aus ganz Europa.

Ausgezeichnet: der Volkswagen ID.R

 
Der von Auto Bild Sportscars und Auto Bild Motorsport verliehene Preis würdigt die Technik und Erfolge des 500 kW (680 PS) starken Elektro-Rennwagens, der in den vergangenen zwei Jahren fünf Rekorde in vier Ländern und auf drei Kontinenten erzielt hat. „Ich freue mich sehr, dass der ID.R in diesem Jahr zum Rennwagen des Jahres in der Elektro-Kategorie gewählt wurde“, sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Sven Smeets, der den Preis auf der Race Night erhielt. „Ich nehme die Trophäe stellvertretend für das gesamte Team von Volkswagen Motorsport entgegen, das in den vergangenen beiden Jahren Großartiges geleistet hat. Dieser Preis bedeutet auch eine Würdigung für die Ingenieure und Techniker hinter dem Projekt, die häufig nicht im Rampenlicht stehen, aber Wesentliches zum Erfolg beigetragen haben.“
 
Die Entwicklung des ID.R begann Ende 2017. Bereits im Juni 2018 stellte der Franzose Romain Dumas am Steuer des Rennwagens den ersten Rekord beim Pikes Peak International Hill Climb in Colorado (USA) auf. Anschließend brach das dynamische Duo den Elektrorekord beim Goodwood Festival of Speed (GB). 2019 fuhr Dumas mit dem ID.R drei weitere Rekorde: Auf der Nürburgring-Nordschleife hält der ID.R aktuell den Rekord für die schnellste Runde eines Elektrofahrzeugs, in Goodwood und am Tianmen Mountain in China jeweils den absoluten Streckenrekord.

Live auf der Essen Motor Show: ID.R und ID.3 sowie der neue T-Roc R

 
Neben dem ID.R – der in einem realistischen Fahrsimulator auf dem Stand selbst „gefahren“ werden kann – können die Besucher der Essen Motor Show auch das erste Mitglied der ID. Familie für die Straße aus nächster Nähe erleben: Volkswagen zeigt neben dem Elektro-Rennwagen auch den neuen ID.31 einem größeren Publikum – am Volkswagen Stand 3A43 in Halle 3. Außerdem präsentiert Volkswagen in Essen den neuen T-Roc R, das sportliche Topmodell der Baureihe mit 221 kW (300 PS). Ein spezielles Einzelstück des T-Roc R mit Sonderbeklebung und modifiziertem Fahrwerk rundet den Aufritt von Volkswagen auf der Motorshow ab.
 

Kundensport-Teams präsentieren sich den Fans

 
Auch der Kundensport spielt auf der diesjährigen Essen Motor Show wieder eine wichtige Rolle, unter anderem mit dem reinen Frauenteam „Girls only“ im Golf GTI TCR. Auch im Jahr 2020 plant das Team um die Fahrerinnen Carrie Schreiner (D) und Célia Martin (F) Einsätze in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Über ihre Erfahrungen in der Saison 2019 berichtet das Team in Halle 5 auf Stand 5D19 am Samstag.
 
Ebenfalls vor Ort sein wird das Team Max Kruse Racing (MKR). Volkswagen Fahrer Benjamin Leuchter (D), unter anderem auch im WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup aktiv, sowie MKR-Fahrerin Jasmin Preisig (CH) stehen am Eibach-Stand in Halle 3, Stand 3A17 für Fragen und Autogramme zur Verfügung. Ausgestellt ist dort auch der Golf GTI TCR des Rennteams.
 
1 Das Fahrzeug wird in Europa noch nicht zum Verkauf angeboten.
2 T-Roc R Kraftstoffverbrauch (NEFZ) in l/100 km: innerorts 9,5–9,1 / außerorts 6,6–6,5 / kombiniert 7,7–7,5; CO₂-Emission kombiniert, g/km: 176–171; Effizienzklasse: D.

Volkswagen Motorsport