Anzeige

Hyundai Ioniq Elektro
© Hyundai | Zoom

Hyundai verhilft dem Ioniq Elektro zu mehr Reichweite

(Speed-Magazin.de) Mit einer Leistung der Batterie von 38 kWh statt bisher 28 kWh verhilft Hyundai dem Ioniq Elektro zu mehr Reichweite. Sie steigt um über ein Drittel auf bis zu 294 Kilometer nach WLTP (NEFZ: 378 km). Die Leistung des Elektromotors wurde um 16 PS auf 136 PS (100 kW) angehoben, das Drehmoment beträgt 295 Newtonmeter. Der serienmäßige Onboard-Lader mit 7,2 kW soll für schnelle Ladezeiten sorgen.

Im Rahmen der Überarbeitung erhält der 165 km/h schnelle Hyundai Ioniq Elektro die aus dem Kona bekannte 1-Paddel-Fahrfunktion. Mit ihr kann der Fahrer das Fahrzeug anhalten ohne die Fußbremse zu nutzen, indem er einfach das linke Paddel am Lenkrad festhält. Es verfügt auch über das Smart-Regenerative-Braking-System, das die regenerative Bremsstufe abhängig von der Straßenneigung und der Fahrsituation des vorausfahrenden Fahrzeugs beim Ausrollen automatisch steuert. Die Fahrmodi werden um „Eco+“ erweitert, wodurch der Energieverbrauch für Notfälle nochmals gedrosselt werden kann.

Der ab September erhältliche Modelljahrgang 2020 ist am markanteren Muster auf dem geschlossenen Kühlergrill, dem adaptierten Design des vorderen Stoßfängers, den neugestalteten LED-Tagfahrlichtern sowie den optionalen LED-Scheinwerfern und -Rücklichtern zu erkennen. Die 16-Zoll-Leichtmetallräder wurden umgestaltet. Neu an Bord ist das Konnektivitätssystem Hyundai Blue Link. Damit kann beispielsweise der Ladestatus der Batterie per Smartphone-App abgefragt werden. Auch den Ladevorgang kann der Nutzer aus der Ferne planen und steuern. Blue Link beinhaltet auch e-Call.

Die Preise für den modellgepflegten Ioniq Elektro starten bei 34 900 Euro.

AMPNET