Anzeige

Markteinführung des IONIQ 5 auf der revolutionären E-GMP Plattform im Frühjahr 2021
© Hyundai Media | Zoom

Hyundai beschleunigt im Jahr 2021 die Elektrifizierung der Modellpalette

Nachdem Hyundai Motor bereits im Jahr 2020 die Elektrifizierung der Modellpalette vorangetrieben hat, wird das Unternehmen die Aktivitäten im Jahr 2021 weiter verstärken.  So soll der Absatz gesteigert und gleichzeitig der Wert der Produkte für die Kunden erhöht werden. Eine Schlüsselrolle wird dabei die Markteinführung des IONIQ 5 (Der neue Hyundai IONIQ 5 steht noch nicht zum Verkauf. Die Homologation und die Kraftstoffverbrauchsermittlung der deutschen Länderausführung erfolgen unmittelbar vor der Markteinführung) spielen, des ersten Modells, das auf der batterieelektrisch-spezifischen E-GMP-Plattform der Hyundai Motor Group basiert.

Die Investitionen der koreanischen Marke in die Mobilität der Zukunft zahlen sich aus: Das Unternehmen verkaufte 2020 in Europa fast 60.000 batterieelektrische und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge. Das entspricht 13 Prozent der europäischen Verkäufe und verhilft Hyundai zur Spitzenposition in der Branche. Rund ein Viertel der Zulassungen entfielen auf Deutschland.
 
Hyundai strebt 2021 die Position als Volumenhersteller mit dem höchsten Anteil an Verkäufen von emissionsfreien Fahrzeugen in Europa an und plant die Zahl der verkauften Einheiten jedes Jahr zu erhöhen. Damit kann das Jahr 2020 als Wendepunkt im Übergang zur Mobilität der Zukunft bezeichnet werden. Die Strategie der Marke in Richtung emissionsfreier Mobilität und der bereits hohe Anteil von emissionsfreien Fahrzeugen an den Neuwagenverkäufen waren Schlüsselfaktoren, die es dem Unternehmen ermöglichten, sein CO2-Ziel zu erreichen und Strafzahlungen zu vermeiden.
 
Weltweit wird Hyundai in den nächsten vier Jahren, beginnend mit dem IONIQ 5, mehr als zwölf zusätzliche batterieelektrische Fahrzeugmodelle auf den Markt bringen. Bis 2040 plant Hyundai seine globale Fahrzeugpalette vollständig zu elektrifizieren und strebt einen Anteil von acht bis zehn Prozent am globalen Markt an. Um einer der drei größten Hersteller von emissionsfreien Fahrzeugen zu werden, beabsichtigt Hyundai bis 2025 weltweit 560.000 Elektrofahrzeuge zu verkaufen.
 
Hyundai startete in das Jahr 2021 mit einer der jüngsten Modellpaletten in Europa. Zudem hat Hyundai Im vergangenen Jahr für mehr als drei Viertel seiner verfügbaren Modelle in Europa elektrifizierte Varianten eingeführt. So ist die Hyundai Produktpalette mit der Vielzahl von Antrieben eine der vielfältigsten auf dem Markt, von Benzin- und Diesel-Motoren bis hin zu Mild-Hybrid, Voll-Hybrid, Plug-in-Hybrid, Batterie-Elektro- und sogar Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeugen. Hyundai bietet in Europa derzeit 15 elektrifizierte Modelle und Derivate an. Davon wurden elf im Jahr 2020 neu auf den Markt gebracht oder weiterentwickelt.

Hyundai baut Vorsprung bei emissionsfreier Mobilität in Europa aus
© Hyundai Media
 

Qualitatives Wachstum durch den innovativen IONIQ 5

Der nächste Schritt in der Elektrifizierungsstrategie des Unternehmens wird sich auf qualitatives Wachstum konzentrieren. Hyundai wird in Kürze den neuen IONIQ 5 auf den Markt bringen, das erste Modell der neuen Submarke IONIQ. Der neue IONIQ 5 ist ein reines batterieelektrisches Fahrzeug, das mit 800-Volt-Hochgeschwindigkeitsladung, Vehicle-to-Load (V2L)-Technologie und einem hochtechnologischen, innovativen Design ausgestattet ist, ermöglicht durch die neue
E-GMP-Plattform. Mit dieser wettbewerbsfähigen Produktpalette will das Unternehmen seinen Marktanteil in den europäischen Märkten vergrößern.
 
Über die Zahlen hinaus will Hyundai auch seine Rolle als verantwortungsbewusstes Mitglied der Gesellschaft stärken, das nachhaltige Mobilitätslösungen anbietet. Dies soll durch eine höhere Kundenorientierung, die Bereitstellung hochwertiger Mobilitätserlebnisse und die Unterstützung des Aufbaus der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeug-Kunden erreicht werden.
 
In den kommenden Jahren wird Hyundai die Entwicklung einer emissionsfreien Infrastruktur, einschließlich Ladestationen und Wasserstofftankstellen, weiter vorantreiben. Die Unternehmensinitiative Hyundai Hydrogen Mobility hat bereits über 50 XCIENT-Brennstoffzellen-Lkw in die Schweiz geliefert. Jeder Lkw kann im Vergleich zu einem Diesel-Lkw potenziell 32 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen, was zu einer erheblichen Emissionsreduzierung führt. Das Programm sieht vor, bis 2025 über 1.600 XCIENT-Brennstoffzellen-Lkw auszuliefern.

Hyundai Media / DW