Die E-Autozulassungen sind zur Zeit nicht erbaulich
© bmw | Zoom

Für Elektroautos gibt es noch kein ausreichendes Angebot

Im April wurden knapp 30.000 neue Elektroautos in Deutschland zugelassen. Damit liegen die Neuzulassungen auf ungefährem Vorjahresniveau. Nach wie vor ist die Nachfrage nach E-Autos eher zurückhaltend. #eautos #elektroauto 

Elektro SUV Hongqi E-HS9

Zur Galerie >

Die Nachfrage nach Elektroautos bleibt eher zurückhaltend


Im April wurden 29.668 Autos mit reinem Batterieantrieb (BEV) neu zugelassen. Nach einem leichten Aufwärtstrend im Februar und März sinkt die Zahl der neu zugelassenen E-Autos leicht im Vergleich zum Vormonat. Allerdings war der April insgesamt ein eher zulassungsschwacher Monat - auch bei Verbrenner-Fahrzeugen. Eine erneute Trendwende ist mit dem leichten Rückgang laut ADAC aber nicht einläutet. Der Anteil von E-Autos an allen neu zugelassenen Pkw ist im April sogar leicht gestiegen (von 11,9 auf 12,2 %).

Elektroauto-Zulassungen zurückhaltend
© Besitzumschreibungen bei BEVs sind auch im April (im vierten Monat in Folge) erneut gestiegen
Mit Blick auf die dringend nötige Verkehrswende und auf die von der Politik angestrebten 15 Millionen E-Fahrzeuge bis 2030 ist die aktuelle Entwicklung des Marktes nach Ansicht des Clubs keinesfalls zufriedenstellend. Die Zulassungszahlen von E-Autos im April liegen ziemlich exakt auf den Werten des Vorjahres.

Beliebtestes Segment mit über der Hälfte der neuzugelassenen Elektroautos bleiben SUV


Mit 16.177 von 29.668 zugelassenen Elektroautos sind die SUV am beliebtesten. Mit großem Abstand dahinter folgen Fahrzeuge der Kompaktklasse (3.720). Ein kräftiger Zuwachs konnte in den Segmenten Oberklasse und Großraumvans verzeichnet werden (46 bzw. 193 %), deutliche Einbußen gibt es hingegen für Kleinst- und Kleinwagen (-30 bzw. -25 %). Diese Zahlen zeigen, dass E-Autos noch nicht vollständig die Fahrzeugverteilung im Massenmarkt abbilden. Nach Ansicht des ADAC muss hier die Angebotsvielfalt wachsen und der Preis für kleinere Fahrzeuge deutlich attraktiver werden, um mit den Verbrenneralternativen mithalten zu können.

Das Verhältnis zwischen gewerblichen (18.807) zu privaten (10.829) Neuzulassungen bleibt im Vergleich zum Vormonat unverändert (ca. 2:1). Aufgrund der wesentlich kürzeren Haltedauer von Fahrzeugen in Firmenflotten sichert dies einen beständigen sowie erforderlichen Zulauf von E-Autos in den Gebrauchtmarkt. Der hierfür ausschlaggebende Indikator der Besitzumschreibungen ist auch im April (im vierten Monat in Folge) erneut gestiegen. Insgesamt wurden 13.040 E-Autos auf neue Besitzer umgeschrieben.

Auch interessant:
Emobility: Fraunhofer-Institut regt an das Aufladen des E-Autos mit einer Eco-Pause zu nutzen
Elektroauto PEUGEOT Allure Care: bis zu 8-Jahre-Sorglos-Programm für alle E-Autos
Elektroauto Neukauf: Einige Tausender sparen bei Fiat 500e, Skoda Octavia, Hyundai, Toyota und VW

adac

| Bildergalerie