Anzeige


© Renault | Zoom

Experten diskutieren über das E-Auto der Zukunft

Wie sieht das Elektroauto der Zukunft aus? Ist es noch Auto oder schon privater Raum? An welchen Automobilkonzepten arbeiten Autohersteller und Zulieferer? Das ist das Thema des erstmals angebotenen Kongresses „Fahrzeuge von morgen“ der Autofachzeitschrift „ATZ“ am 19. und 20. November im House of Logistics and Mobility (HOLM) am Frankfurter Flughafen. Entwickler, Hersteller und Zulieferer diskutieren über neue Fahrzeugkonzepte, Gestaltungsvorstellungen und die Kundenwünsche, die die Hersteller in Zukunft erfüllen wollen.

Das intelligente, vernetzte, elektrifizierte und automatisierte Fahrzeug fordert Designer, Fahrzeugentwickler, Werkstoffingenieure und Produktionsfachleute heraus: Sie genießen bei der Gestaltung von Karosserie, Fahrwerk, Antrieb und des Innenraums neue Freiheiten. An welchen Konzepten und mit welchen neuen Werkstoffen arbeiten die Entwickler? Welche neuen Geschäftsmodelle sind in Vorbereitung?
 
Referenten des Kongresses sind unter anderem Vertreter von Yanfeng, Magna, Continental, Pininfarina, des Fraunhofer-Instituts, Ego Mobile und des Instituts für Kraftfahrzeuge in Aachen sowie VW.

AMPNET