Anzeige

Mercedes EQA ab sofort im Abo-Modell erhältlich
© Daimler | Zoom

EQA im Abo: Der flexible Einstieg in die Elektromobilität

Der vollelektrische Mercedes-Benz EQA 250 (Stromverbrauch kombiniert: 15,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km) 1 ist ab sofort bei Mercedes-Benz Rent im attraktiven Abo-Modell erhältlich. Damit ist der kompakte Elektro-SUV das jüngste EQ-Modell, welches Kundinnen und Kunden im flexiblen Abo nutzen können. Zusätzlich zu Finanzierung, Leasing und Miete bietet die Mercedes-Benz Bank mit dem Fahrzeug-Abo einen besonders leichten Einstieg in die Welt der Elektromobilität, ohne langfristige Bindung. Bei festen Monatsraten und flexiblen Laufzeiten können Kunden im Abo ein Elektrofahrzeug flexibel im Alltag testen. Der Wunsch nach individueller Mobilität und einem eigenen Fahrzeug wird dabei weiterhin erfüllt.

Nachdem im vergangenen Jahr sowohl der EQC 400 4MATIC (Stromverbrauch kombiniert: 21,5-20,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)1 als auch der EQV (Stromverbrauch kombiniert: 26,4-26,3 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)1 im Abomodell gestartet sind, ergänzt nun der EQA als drittes Modell der EQ-Familie das Portfolio.
 
Der EQA kann bei allen teilnehmenden Mercedes-Benz Rent Partnern für 749 Euro[2] [3] im Monat abonniert werden. Die einmalige Startgebühr in Höhe von 400 Euro wird zum Beginn des Abos berechnet. Im All-Inclusive-Angebot ist alles außer den Ladekosten enthalten: Wartung, Reifen, eine monatliche Laufleistung von 1.250 Kilometern und eine Vollkaskoversicherung mit einer Selbstbeteiligung von 1.500 Euro. Wünscht man mehr Kilometer, wird die Rate entsprechend angepasst. Die reguläre Abo-Laufzeit beträgt 24 Monate und kann mit einer dreimonatigen Kündigungsfrist flexibel auch schon früher beendet werden.

Drittes EQ-Modell im Abo erleichtert flexiblen Einstieg in die Welt der Elektromobilität
Drittes EQ-Modell im Abo erleichtert flexiblen Einstieg in die Welt der Elektromobilität
© Daimler
 
 
„Mit dem Abo-Modell für den EQA gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. Über Mercedes-Benz Rent bieten wir unseren Kunden sämtliche Vorteile des elektrischen Fahrens und erfüllen gleichzeitig den wachsenden Kundenwunsch nach maximaler Flexibilität“ sagt Benedikt Schell, Vorstandsvorsitzender der Mercedes-Benz Bank. „Die noch jungen Abo-Modelle sind schon sehr gefragt. Sie schließen die Lücke zwischen Leasing und Miete. Mehr als ein Drittel unserer Kunden entscheiden sich bei einem Elektrofahrzeug für das Abonnement“.
 
Im Abo integriert ist der Zugang zu Mercedes me Charge, um das Fahrzeug unkompliziert an 195.500 öffentlichen Ladepunkten in Europa (davon knapp 39.392 in Deutschland) [4] zu laden. Der Zugang zu den Ladesäulen erfolgt bequem über die Mercedes me Charge Ladekarte, per Mercedes me App oder über die Anzeige auf dem Media-Display des Fahrzeugs. Informationen rund ums Laden und zur Registrierung für Mercedes me Charge gibt es im Internet unter www.mercedes-benz.de.
 
Für noch mehr Flexibilität sorgt das Paket eFlexibility+: Mercedes-Benz EQ Kunden erhalten in Kürze ein Mobilitätsbudget bei Mercedes Benz Rent[5]  in Höhe von 300 € in Kombination mit der Mercedes Credit Card electric edition [6]. Die Mercedes Credit Card electric edition ist für ein Jahr kostenlos und enthält weitere attraktive Vorteile. Zusätzlich kann so zum Beispiel auch mit einem SHARE NOW Pass50 [7] die Flexibilität des Carsharings für einen Monat vergünstigt genutzt werden.

Daimler / DW