Anzeige

Die EnBW-Schnellladesäulen sind schon heute für Hochleistungs-Schnellladen mit 150 kW ausgelegt
© EnBW | Zoom

E-Mobility: Schnellladen von Elektro Autos an jeder dritten „Tank & Rast“-Raststätte

Mit mehr als 30.000 Ladepunkten stellt die EnBW das größte Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auch in Sachen Ladegeschwindigkeit setzt EnBW neue Maßstäbe: Neben unseren Schnellladesäulen haben wir einen Hochgeschwindigkeits-Ladepark in Betrieb genommen. Mit zwei 150 Kilowatt (kW)-Ladesäulen und zwei Ladesäulen mit einer maximalen Leistung von 300 kW, die ihrer Zeit voraus sind.

Schnellladen an jeder dritten „Tank & Rast“-Raststätte in ganz Deutschland

Die mehr als 30.000 Ladepunkte in unserem Roaming-Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz setzen sich aus Normal- und Schnellladestationen zusammen. Mittlerweile haben wir unser Ladenetz soweit ausgebaut, dass du an jeder dritten „Tank & Rast“-Raststätte eine Schnellladestation der EnBW nutzen kannst.
 
Aber was bedeutet das genau? Während du deinen Stromer an Normal-Ladestationen mit Wechselstrom (AC) mit einer Ladeleistung von bis zu 22 Kilowatt (kW) lädst, sind an EnBW mobility+ Ultra-Schnellladestationen mit Gleichstrom (DC) bis zu 300 kW drin. Zwar hängt die Ladezeit neben der Ladestation auch vom jeweiligen Fahrzeugmodell ab, trotzdem ist die Standzeit an einem Schnellladepunkt wesentlich kürzer.
 
Durchschnittlich zwei bis vier Stunden braucht der Akku an einer einfachen AC-Ladesäule, um komplett aufgeladen zu werden. An einer DC-Schnellladesäule ist der Ladevorgang zum Teil in gerade einmal einer Stunde abgeschlossen – die ideale Zeit also, um auf deiner Reise eine kurze Pause einzulegen.

EnBW