Anzeige

Neues vollelektrisches SUV-Flaggschiff wird am 9. November enthüllt
© Volvo Media | Zoom

Der neue Volvo EX90: Erkennen, verstehen, schützen

Der Beginn einer neuen Ära: Am 9. November enthüllt der schwedische Premium-Automobilhersteller den neuen Volvo EX90. Das vollelektrische SUV-Flaggschiff setzt unter anderem neue Maßstäbe beim Thema Sicherheit und macht einen großen Schritt hin zu dem Ziel, Unfälle in Zukunft komplett zu vermeiden. Neu ist insbesondere ein wirkungsvoller Schutzschild aus hochmodernen Sensoren, die bei allen Lichtverhältnissen und Geschwindigkeiten die gesamte Fahrzeugumgebung erfassen.

Wer die Menschen auf der Straße fragt, was ihnen in den Sinn kommt, wenn sie an Volvo denken, erhält meistens die Antwort: Sicherheit. Volvo ist stolz auf diesen Ruf und auf die Führungsrolle des Unternehmens beim Thema Automobilsicherheit. Sicherheit ist für Volvo keine Marketingidee oder eine gesetzliche Anforderung, die es zu erfüllen gilt. Sicherheit bildet den Kern des Unternehmens.
 
„Seit fast 100 Jahren sind wir führend bei der Automobilsicherheit, wir haben immer wieder Standards gesetzt und erfinden Technikneuheiten, die viele Leben gerettet haben“, sagt Jim Rowan, CEO von Volvo Cars, in seiner heutigen Keynote, die HIER verfügbar ist.
 
Dieses Erbe setzt Volvo mit dem kommenden vollelektrischen SUV-Flaggschiff fort: dem neuen Volvo EX90. Die Sicherheitsstandards des EX90, der am 9. November 2022 vorgestellt wird, werden die jedes anderen Volvo Modells vor ihm übertreffen.
 
„Nur Innovation kann uns vorantreiben und für Verbesserungen sorgen“, so Jim Rowan weiter. „Wir werden so lange innovativ sein, bis es keine Unfälle mehr gibt und wir als Unternehmen zu 100 Prozent klimaneutral sind. Unsere Zielsetzung ist es, Leben zu schützen. Mit dem neuen Volvo EX90 beginnt eine neue Ära für Volvo Cars, die unser Erbe bei Sicherheit, Qualität und Innovation in die Zukunft trägt.“

Jim Rowan, CEO von Volvo Cars, in seiner Keynote zum Volvo EX90
Jim Rowan, CEO von Volvo Cars, in seiner Keynote zum Volvo EX90
© Volvo Media
 

Die menschliche Wahrnehmung verstehen

 
Der neue Volvo EX90 ist ein Fahrzeug, das seine Insassen und seine Umgebung versteht und so die Sicherheit für Fahrer, Mitfahrer und andere Verkehrsteilnehmer erhöht. Außerdem lernt es aus neuen Daten, erhält kontinuierlich Updates – und wird so mit der Zeit immer intelligenter und sicherer.
 
Die neueste Volvo Sicherheitstechnik basiert darauf, menschliches Verhalten zu analysieren und zu verstehen – es sind Erkenntnisse, die auf einer jahrzehntelangen Sicherheitsforschung von Volvo und andere beruhen.
 
Fast jeder Autofahrer wird im Laufe seines Lebens mindestens einen Autounfall erleben oder davon betroffen sein. Das sagt im Übrigen gar nichts darüber aus, ob man ein guter Fahrer ist, der aufmerksam und bereit ist, im Bedarfsfall zu handeln. Aber hinter dem Steuer sitzen nun einmal Menschen. Ablenkung, Müdigkeit und Stress gehören zum Leben dazu. Man ist auch nicht jeden Tag in Bestform, aus welchen Gründen auch immer. Und im Straßenverkehr dauert es nur wenige Sekunden, bis das Undenkbare passiert.
 
Das Ziel von Volvo ist es, den Menschen zu helfen, bessere Autofahrer zu sein und das Risiko eines Unfalls zu verringern. Der Volvo EX90 ist daher mit einem unsichtbaren Sicherheitsschild ausgestattet – bestehend aus der neuesten Sensortechnik, die es dem Fahrzeug ermöglicht, den Zustand des Fahrers und die Umgebung zu verstehen.

Unermüdliche Sensoren

 
Außen am Fahrzeug arbeiten hochmoderne Sensoren wie Kameras, Radar und LiDAR zusammen, um eine 360-Grad-Echtzeitansicht der Umgebung zu erstellen. Unterstützt werden die Sensoren dabei von der zentralen Volvo Computerplattform und Software.

Wegweisende Sensortechnik schützt vor Unfällen und Ablenkung
Wegweisende Sensortechnik schützt vor Unfällen und Ablenkung
© Volvo Media
 
 
Im Unterschied zu Menschen werden die Sensoren niemals müde und lassen sich auch nicht ablenken. Sie sind so konzipiert, dass sie reagieren, wenn der Fahrer nur eine Millisekunde zu spät dran ist. Das LiDAR erfasst bei Tag und Nacht die Straße voraus, sowohl bei langsamer Geschwindigkeit als auch bei Autobahntempo. Es erkennt selbst kleine Objekte Hunderte von Metern im Voraus; dadurch bleibt mehr Zeit zum Informieren, Handeln und Ausweichen. Und während die Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind, lernt Volvo aus den von ihnen generierten Daten.
 
„Unsere Untersuchungen zeigen, dass unsere Software und Sensoren dazu beitragen können, Unfälle mit schweren oder tödlichen Verletzungen um bis zu 20 Prozent zu reduzieren“, so Jim Rowan weiter. „Außerdem gehen wir davon aus, dass wir die Unfallvermeidung insgesamt um bis zu neun Prozent verbessern können. Dadurch ließen sich im Laufe der Zeit Millionen von Unfällen vermeiden – ein großer Schritt für die Sicherheit und für die Menschheit.“

Ein wachsamer Beschützer

 
Auch im Inneren passt der unsichtbare Schutzschild auf. Spezielle Sensoren und Kameras – unterstützt von eigenentwickelten Algorithmen, – können erkennen und messen, mit welcher Konzentration der Fahrer auf die Straße schaut. Dadurch erkennt der Volvo EX90, wenn der Fahrer abgelenkt, müde oder unaufmerksam ist, und zwar mit einer Genauigkeit, wie sie bisher in einem Volvo nicht möglich war.
 
In einem solchen Fall wird der Fahrer darauf aufmerksam gemacht – zunächst sanft und dann, wenn nötig, mit mehr Nachdruck. Und wenn der Fahrer tatsächlich während der Fahrt einschlafen oder bewusstlos werden sollte, wird der Volvo EX90 sicher zum Stillstand gebracht und kann Hilfe rufen.
 
In den kommenden Wochen vor der weltweiten Enthüllung am 9. November 2022 werden noch weitere Details über das neue vollelektrische Flaggschiff bekanntgegeben.

Auch interessant:
Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
Polestar mahnt: Autohersteller ergreifen trotz starker Nachfrage weiterhin keine Maßnahmen zum Klimaschutz
IAA Transportation: Ford Pro stellt neuen E-Transit Custom und digitale Lösungen zur Steigerung der Produktivität vor

Volvo Media