Anzeige

Der erste BMW iX
© BMW Media | Zoom

Der erste BMW iX: Das neue BMW Technologie-Flaggschiff kommt bereits im November auf die Strassen

Zur Markteinführung des BMW iX stehen zwei Modellvarianten zur Auswahl. Beide verfügen über einen elektrischen Allradantrieb, dessen Systemleistung 385 kW/523 PS im BMW iX xDrive50 (Stromverbrauch kombiniert gemäß WLTP: 23,0 – 19,8 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 0 g/km) und 240 kW/326 PS im BMW iX xDrive40 (Stromverbrauch kombiniert gemäß WLTP: 22,5 – 19,4 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 0 g/km) beträgt. Die Effizienz ihrer Antriebstechnik und die jüngste Batteriezellen-Technologie ermöglichen im Testzyklus WLTP ermittelte Reichweiten von bis zu 630 Kilometer im BMW iX xDrive50 und bis zu 425 Kilometer im BMW iX xDrive40. Zu einem späteren Zeitpunkt wird das Modellprogramm um den BMW iX M60 (Stromverbrauch kombiniert gemäß WLTP: 21,6 kWh/100 km; CO2-Emissionen: 0 g/km) ergänzt, der mit einer Höchstleistung von mehr als 440 kW/600 PS für besonders sportliche Performance beim rein elektrischen Fahren sorgt. (Bei den Angaben über Motorleistung und Energieverbrauch des BMW iX M60 handelt es sich um Prognosen auf Basis des bisherigen Entwicklungsstands des Fahrzeugs.)

Der erste BMW iX

Zur Galerie >

Perfekt ausbalancierte Fahreigenschaften.

Karosseriestruktur, Konstruktionsprinzip und Fahrwerksabstimmung des BMW iX sind darauf ausgerichtet, souveränen Fahrkomfort mit sportlichen Handlingeigenschaften zu kombinieren. Das Aluminium-Spaceframe-Konzept und der Carbon Cage mit carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) im Dach-, Seiten- und Heckbereich bilden einen intelligenten Materialmix, der eine erhöhte Steifigkeit mit einem optimierten Gewicht kombiniert. Effizienz und Reichweite profitieren auch von den optimierten Aerodynamik-Eigenschaften, die dem BMW iX zu einem CW-Wert von 0,25 verhelfen. Die tief im Unterboden angeordnete Hochvoltbatterie senkt den Fahrzeugschwerpunkt und fördert das agile Fahrverhalten ebenso wie die ausgeglichene Achslastverteilung. Die perfekt ausbalancierten Fahreigenschaften lassen den BMW iX sowohl solide und komfortabel als auch agil und leichtfüßig wirken.
 
Die serienmäßige Fahrwerkstechnik des BMW iX umfasst eine Doppelquerlenker-Vorderachse, eine Fünflenker-Hinterachse, hubabhängige Stoßdämpfer und eine elektrische Lenkung mit Servotronic Funktion und variabler Übersetzung. Optional werden eine Zweiachs-Luftfederung mit elektronisch geregelten Stoßdämpfern, eine Integral-Aktivlenkung und eine Sportbremsanlage angeboten. 20 Zoll große Leichtmetallräder gehören ebenfalls zur Serienausstattung. Alternativ dazu stehen Air Performance Räder in den Größen 21 und 22 Zoll zur Auswahl. Sie können mit geräuschreduzierten Reifen bestückt werden, auf deren Innenseite eine Schaumstoffschicht den Akustikkomfort optimiert.

Das neue Technologie-Flaggschiff der BMW Group kombiniert lokal emissionsfreie Fahrfreude, agile Sportlichkeit und überzeugende Reichweite mit einer konsequent an Nachhaltigkeit orientierten Charakteristik
© BMW Media
 
 

Elektrischer Allradantrieb und Aktornahe Radschlupfbegrenzung.

Der elektrische Allradantrieb des BMW iX gewährleistet eine in jeder Fahrsituation ideal dosierte Übertragung von Antriebsmoment auf die Vorder- und die Hinterräder. Seine intelligente Steuerung ermöglicht eine vollvariable Kraftübertragung vom reinen hocheffizienten Hinterradantrieb bis zum auf maximale Traktion ausgeregelten Allradantrieb.
 
Für eine zusätzliche Optimierung von Traktion und Fahrstabilität sorgt die erstmals in Verbindung mit Allradantrieb eingesetzte Aktornahe Radschlupfbegrenzung. Das in die Motorsteuerung integrierte System gewährleistet besonders schnelle und präzise Regeleingriffe. So ist auch unter widrigen Witterungs- und Fahrbahnbedingungen stets für souveränen Vorwärtsdrang gesorgt. Der BMW iX xDrive50 spurtet in 4,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Im BMW iX xDrive40 ist eine Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 in 6,1 Sekunden möglich.

Mit seinem wegweisenden Design und seinem ganz auf luxuriösen Raumkomfort ausgerichteten Interieur verkörpert der BMW iX die Neuinterpretation des Fahrzeugkonzepts des Sports Activity Vehicles (SAV)
© BMW Media
 
 

Hochintegrierte und effiziente Antriebstechnologie.

Die im BMW iX eingesetzte BMW eDrive Technologie der fünften Generation umfasst eine Antriebseinheit, bei der Elektromotor, Leistungselektronik und Getriebe in einem gemeinsamen Gehäuse zusammengeführt sind. Von dieser hochintegrierten elektrischen Antriebs-Topologie profitieren sowohl die Leistungsdichte als auch der Wirkungsgrad. Außerdem wird so der Bauraum im Bereich der Vorder- und der Hinterachse besonders effizient genutzt.
 
Die beiden Motoren des BMW iX arbeiten nach dem Prinzip einer stromerregten Synchronmaschine. Anstelle von fest installierten Permanentmagneten wird die Anregung des Rotors durch die präzise dosierbare Zufuhr von elektrischer Energie ausgelöst. Dabei stellen die Motoren ihr maximales Drehmoment unmittelbar aus dem Stand heraus und über ein besonders breites Drehzahlband hinweg zur Verfügung. Das maximale Systemdrehmoment beträgt 630 Nm im BMW iX xDrive40 und sogar 765 Nm im BMW iX xDrive50.
 

Adaptive und individuell dosierbare Rekuperation.

Einen zusätzlichen Beitrag zur Steigerung der Effizienz und der Reichweite des BMW iX leistet die adaptive Rekuperation. Die intelligente Vernetzung der Antriebssteuerung ermöglicht es, die Intensität der Rückgewinnung von Energie in Schub- und Bremsphasen auf die mithilfe von Navigationsdaten und den Sensoren der Fahrerassistenzsysteme ermittelte Verkehrssituation abzustimmen. So kann beispielsweise bei der Annäherung an eine Kreuzung die Rekuperationsleistung erhöht und damit gleichzeitig Energie in die Hochvoltbatterie eingespeist und die Verzögerungswirkung genutzt werden. Auf freier Strecke kann dagegen auch die Segel-Funktion aktiv werden, mit der der BMW iX ohne Antriebsmoment dahinrollt, sobald das Fahrpedal entlastet wird.
 
Die adaptive Rekuperation ist die Standard-Einstellung in der Fahrstufe D. Alternativ dazu kann der Fahrer im BMW iDrive Menü eine hohe, mittlere oder niedrige Bremsenergie Rückgewinnung für alle Verkehrssituationen auswählen. In der Fahrstufe B ist automatisch die hohe Rekuperationsleistung aktiviert, in der auch das charakteristische One-Pedal-Feeling erzeugt wird. Unabhängig von der gewählten Fahrstufe können auf dem Control Display Informationen über den Energiefluss angezeigt werden. Der Efficiency Trainer liefert Hinweise für besonders verbrauchsgünstiges Fahren, mit dem Reichweitenhorizont lässt sich der Einfluss der Fahrweise auf den Ladezustand der Hochvoltbatterie nachvollziehen.

Das von Beginn an für reine Elektromobilität konzipierte Modell basiert zudem auf einem neuen Zukunftsbaukasten, dessen erhebliches Potenzial für Innovationen in den Bereichen automatisiertes Fahren, Bedienung, Vernetzung und digitale Services zu einem im Wettbewerbsumfeld einzigartigen Erlebnis von Premium-Mobilität führt.
© BMW Media
 
 

Hochvoltbatterie mit jüngster Batteriezellen-Technologie.

Die BMW eDrive Technologie der fünften Generation umfasst auch eine Hochvoltbatterie mit modernster Batteriezellen-Technologie. Ihre volumetrische Energiedichte auf Zellebene liegt um rund 40 Prozent höher als in der Hochvoltbatterie des BMW i3 aus dem Modelljahr 2020. Der BMW iX xDrive50 verfügt über eine Hochvoltbatterie, deren Netto-Energiegehalt  105,2 kWh (Brutto-Energiegehalt: 111,5 kWh) beträgt. Die für den BMW iX xDrive40 konzipierte Speichereinheit weist einen Netto-Energiegehalt von 71 kWh (Brutto-Energiegehalt: 76,6 kWh) auf.
 
Ein integriertes Heizungs- und Kühlsystem für den Innenraum, die Hochvoltbatterie und den Antrieb, das mit einer besonders effizienten Wärmepumpen-Funktion agiert, gehört zur Serienausstattung des BMW iX. Ein vorausschauendes Wärmemanagement ermöglicht es, rechtzeitig vor dem Stopp an einer Schnellladestation die Betriebstemperatur der Hochvoltbatterie für schnelles und effizientes Aufladen zu optimieren.

Der BMW iX hat seine Serienreife erlangt und kommt bereits von November 2021 an weltweit auf die Straßen
© BMW Media
 
 
Die Combined Charging Unit (CCU) des BMW iX wurde für besonders flexibles Aufladen konzipiert. Gleichstrom kann mit einer Leistung von bis zu 200 kW (BMW iX xDrive50) beziehungsweise bis zu 150 kW (BMW iX xDrive40) geladen werden. So lässt sich der Ladezustand der Batterie im BMW iX xDrive50 in rund 35 Minuten und im BMW iX xDrive40 in rund 31 Minuten von 10 auf 80 Prozent erhöhen. Außerdem kann an einer Gleichstrom-Schnellladestation und bei einem Batterieladezustand von 10 Prozent die Reichweite innerhalb von 10 Minuten um bis zu 150 Kilometer (BMW iX xDrive50) beziehungsweise um mehr als 95 Kilometer (BMW iX xDrive40) erhöht werden. Der Auslieferungsumfang des BMW iX umfasst in Europa die BMW Charging Card, den Flexible Fast Charger für bis zu 11 kW Ladeleistung und ein Mode-3-Ladekabel zur Nutzung von öffentlichen Ladestationen. Mit einem speziellen Tarifsystem ermöglicht BMW Charging einen besonders günstigen Bezug von Strom an öffentlichen Ladestationen und High Power Charging Stationen.

BMW Media

| Bildergalerie