Anzeige

BMW Group Olympiabotschafterin Katarina Witt war 2012 zu Gast im Deutschen Haus
© BMW | Zoom

Das war schon vor 8 Jahren: Olympiasiegerin Katarina Witt testet emissionsfreien Elektro-Roller „BMW C evolution“

(Speed-Magazin) Beim Stöbern in unserem Archiv fanden wir doch tatsächlich diesen Artikel, der im August 2012 Aufsehen erregte, und den wir Euch mit nostalgischen Gefühlen grad nochmal servieren: Die Olympischen Sommerspiele in London begeistern derzeit die Weltöffentlichkeit – genau wie es die Spiele in München vor 40 Jahren (mittlerweile vor 48 Jahren !) mit ihrer einmaligen Atmosphäre getan haben. Im Deutschen Haus in London erinnerte am Donnerstag ein Themenabend an München `72, zu dem auch die BMW Group Olympiabotschafterin Katarina Witt geladen war.

Wie schon erwähnt, war das die Meldung von BMW über den Prototypen-Test in London; mittlerweile sind Elektro-Roller bei uns im Alltag normal und keiner denkt mehr daran dass sie erst vor 8 Jahren in den Markt gekommen sind - hier also der Artikel vom August 2012:

Die zweifache Olympiasiegerin im Eiskunstlauf Katarina Witt nutzte die Gelegenheit, um den BMW C evolution, den seriennahen Prototypen eines leistungsfähigen Elektro-Scooters, als Beifahrerin zu testen. Der smarte 2-Sitzer wird derzeit in London der internationalen Presse vorgestellt. Das Motto der Olympischen Sommerspiele 2012 – Inspiriere eine Generation – liefert auch die passende Überschrift zu dem innovativen Scooter, dem jüngsten Ergebnis der BMW Group Nachhaltigkeits- und Zukunftsstrategie.

„Der BMW C evolution sieht nicht nur cool aus, er hat es auch in sich“, sagte Witt. „Mit diesem Elektro-Scooter stellt BMW erneut seine große Innovationskraft unter Beweis. Bereits bei den Olympischen Spielen 1972 in München war die BMW Group mit dem Elektrofahrzeug BMW 1602 beim Marathon und Geher-Wettbewerb engagiert. Damit schließt sich mit der heutigen Jubiläumsveranstaltung auch in Sachen Umweltschutz ein Kreis.“

Fünf voll fahrfähige Prototypen des BMW C evolution werden noch bis zum 12. August im Strassenverkehr der Londoner City getestet. Einsätze in weiteren europäischen Metropolen folgen. Mit den gewonnen Praxis-Erfahrungen bereitet BMW Motorrad die Markteinführung des zukünftigen Serienfahrzeugs vor.
Die BMW Group, nachhaltigster Automobilhersteller der Welt, ist Automobilpartner der Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2012 in London und stellt rund 4.000 emissionsarme Fahrzeuge für Athleten, Offizielle und dem Organisationsteam zur Verfügung.

Beim Festabend „40 Jahre Olympische Spiele München“ im Deutschen Haus waren neben der BMW Group Olympiabotschafterin unter anderem auch der Bayerischer Wirtschaftsminister Martin Zeil, Münchens Zweite Bürgermeisterin Christine Strobl, NOK Ehrenmitglied Walter Tröger und Michael Vesper, der als Chef de Mission die Mannschaft des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) in London anführt, zu Gast.

BMW / D. Dukes