Anzeige

Das Herzstück des Concept Cars Charger Daytona SRT sind drei bahnbrechende und zum Patent angemeldete Merkmale
© Stellantis Media | Zoom

Concept Car Dodge Charger Daytona SRT - ein Ausblick auf die elektrifizierte Zukunft der Marke

Dodge macht auf dem Weg der Performance-Marke einen großen Schritt nach vorn in eine elektrifizierte Zukunft. Das Concept Car Dodge Charger Daytona SRT rüttelt die Wahrnehmung der Marke durch und stellt vor, was ein batterieelektrisches Fahrzeug (BEV) sein kann. Das Concept Car Dodge Charger Daytona SRT bietet einen Einblick in die elektrische Zukunft der Marke mit einem Fahrzeug, das wie ein Dodge fährt, wie ein Dodge aussieht und wie ein Dodge klingt, und doch nicht mit den Vorgängern vergleichbar ist.

Das Concept Car eines zweitürigen Dodge Charger Daytona SRT wurde kürzlich im M1 Concourse in Pontiac, Michigan, im Rahmen der dreitägigen Dodge Speed Week enthüllt, bei der mehrere Dodge Performance-Produkte angekündigt und vorgestellt wurden. Ein neues Antriebssystem treibt den Charger Daytona SRT mit einer Leistung an, die den berühmten SRT Hellcat-Motor der Marke Dodge übertrifft, begleitet von einem branchenweit einmaligen BEV-Auspuffsound.
 
Das moderne Außendesign enthält subtile Hinweise auf das Erbe von Dodge und übertrifft gleichzeitig aerodynamische Ziele. Die Designelemente im Innenraum verbinden sich zu einem fahrerzentrierten Erlebnis mit Sounds, Displays und Beleuchtungsfunktionen, die sich auf Knopfdruck verändern.

R-Wing: Der aerodynamische Frontflügel trägt das Dodge-Profil und erzielt Effizienzen beim Luftwiderstand. © Stellantis Media
 
Herzstück des Dodge Charger Daytona SRT sind drei bahnbrechende, zum Patent angemeldete Merkmale, die die Regeln des BEV-Segments neu schreiben werden:
  • R-Wing: Ein einzigartiges aerodynamisches Designmerkmal, das das Concept Car mit seinem ikonischen Namensvetter Dodge Daytona verbindet
  • Fratzonic Chambered Exhaust: Der branchenweit erste BEV-Auspuff kann 126 Dezibel erreichen und ist damit so stimmgewaltig wie ein Dodge mit Hellcat-Motor
  • eRupt: Mehrgang-Getriebe mit einem elektromechanischen Schalterlebnis, eben typisch Dodge
"Das Concept Car Dodge Charger Daytona SRT gibt es, weil uns Leistung dazu veranlasst hat", sagt Tim Kuniskis, Chief Executive Officer der Marke Dodge - Stellantis. "Dodge steht für Muskeln, Ausstrahlung und Leistung. Das Konzept  ist voller Patente, Innovationen und Leistungsmerkmale, die das elektrifizierte Muscle Car von morgen verkörpern. Der Charger Daytona SRT kann mehr als nur auf Autoshows fahren; er kann auch eine rasante Viertelmeile fahren. Und wenn es um Produktzyklen geht, ist er schneller als Darwin. Der Charger Daytona gibt nicht nur die Richtung vor, in die sich Dodge bewegt, er wird auch ‚American Muscle‘ neu definieren.“
 
Einen Tag zuvor wurde das allererste elektrifizierte Performance-Fahrzeug der Marke enthüllt, der neue Dodge Hornet.“, Fährt Kuniskis fort. „Nun haben wir mit dem Concept Car Dodge Charger Daytona SRT einen Blick in unsere eMuscle-Zukunft geworfen. Als wir sagten, es würde ein elektrischer Sommer für Dodge werden, haben wir es auch so gemeint."

Volle Kraft voraus mit dem Dodge Charger Daytona SRT

 
Dodge hat sich einen einzigartigen Ruf als Amerikas Muscle-Car-Marke erworben. Im Wettlauf um schneller, flinker und stärker zu sein, schlägt Dodge nun ein neues Kapitel auf. Das Concept Car des ersten Elektroautos der Marke heißt nicht zufällig Dodge Charger Daytona SRT. Wie das berühmte Modell Charger Daytona, das 1970 als erstes Fahrzeug auf einer NASCAR-Strecke die Marke von 200 Kilometern pro Stunde durchbrach, ist auch das Concept Car Charger Daytona SRT ein Kraftpaket.
 
Dafür sorgt ein neues Antriebssystem, das sich in die Reihe der PS-starken bekannten Namen wie HEMI®, Hellcat und Redeye einreiht: Banshee. Das Banshee-Antriebssystem hat satte 800 Volt, die das Concept Car antreiben. Damit ist das erste Elektrofahrzeug von Dodge in allen wichtigen Leistungsbereichen schneller als ein Hellcat. Der serienmässige Vierradantrieb ist der Schlüssel, um die Hellcat-Leistung zu übertreffen und gleichzeitig die Allwettertauglichkeit zu verbessern.

Das Concept Car Dodge Charger Daytona SRT fährt wie ein Dodge, sieht aus wie ein Dodge und fühlt sich an wie ein Dodge – allerdings ist es ein Elektrofahrzeug (BEV)
© Stellantis Media

eRupt-Getriebe

 
Im Gegensatz zu typischen BEVs bietet das eRupt-Getriebe der Marke Dodge mit elektromechanischer Schaltung definierte Schaltpunkte, die die Schultern in die Sitzlehnen pressen – ganz im Stil von Dodge. Das Concept Car Charger Daytona SRT verfügt ausserdem über eine PowerShot-Push-to-Pass-Funktion. PowerShot wird per Knopfdruck am Lenkrad aktiviert und sorgt mit mehr Leistung für einen Beschleunigungs-Boost mit Adrenalinschub.

Fratzonic Chambered Exhaust

 
Für Dodge wäre es einfach nicht genug, wie die meisten BEVs nahezu geräuschlose Elektromotoren zu pflegen. Das Concept Car Charger Daytona SRT dröhnt mit 126 Dezibel so stimmgewaltig wie der SRT Hellcat, dank des neuen, zum Patent angemeldeten Fratzonic Chambered Exhaust Systems. Ja, Dodge hat einem Elektrofahrzeug einen Auspuff verpasst.
 
Der branchenweit erste Fratzonic Chambered Exhaust erzeugt seinen einzigartigen Leistungssound mit einem Verstärker und einer Abstimmkammer im Heck des Fahrzeugs. Der Fratzonic Chambered Exhaust repräsentiert die nächste Generation von spürbarem, markerschütterndem Muscle-Attitude-Sound, der im Zusammenspiel mit dem eRupt-Getriebe ein unter die Haut gehendes "Dark Matter"-Soundprofil erzeugt.
 
Der Innenraum des Concept Cars: modernisiertes Dodge typisches Cockpit.
© Stellantis Media

Vor allem Dodge Design

 
Das Design des Concept Cars nimmt die Herausforderung an, das Aussehen eines BEV zu revolutionieren und gleichzeitig mit subtilen Anbindungen die Muscle-Car-Vergangenheit der Marke zu feiern. Der zum Patent angemeldete R-Wing hat das typische Dodge-Gesicht neu definiert, indem er das charakteristische Dodge-Profil beibehält, aber gleichzeitig eine aerodynamischere Frontpartie aufweist.
 
Der R-Wing, eine Hommage an das ursprüngliche Design des Charger Daytona und Schlüsselfigur bei der Entwicklung des Originalfahrzeugs, lässt die Luft durch die Frontöffnung strömen und erhöht so den Abtrieb. Der in die Motorhaube integrierte R-Wing bleibt dem Exterieur-Design der Marke treu und bietet gleichzeitig ein aerodynamisch verbessertes Durchlassdesign. Karbonfaser-Einlässe an beiden Seiten der unteren Front- und Heckschürze bilden einen Luftschleier, der die aerodynamische Leistung zusätzlich unterstützt.
 
Der Kühlergrill mit fahrzeugbreiter Beleuchtung ist zentriert von einem weiß beleuchteten Fratzog-Schriftzug, den Dodge im vergangenen Jahr schon einmal gezeigt hat. Das dreizackige Fratzog-Logo, das ursprünglich auf Dodge Muscle Cars von 1962 bis 1976 zu sehen war, wurde bisher ohne jede Bedeutung oder Kontext verwendet – wie gesagt bis jetzt. Nun steht das Fratzog-Logo für die elektrifizierte Zukunft von Dodge und signalisiert das Bekenntnis der Marke zu ihrem Performance-Erbe, aber mit neuer Technologie, die die Grenzen der heutigen Autos weit überschreitet.
 
Einfache, vertikale Details am Kühlergrill sorgen für Struktur und erinnern ebenfalls an das Erbe der Marke, insbesondere an den legendären Dodge Charger von 1968. Das Concept Car destilliert die Leistung auf ihre einfachste Form und wird von der typisch verspielten Dodge-Außenfarbe "Greys of Thunder" verstärkt, einem hochglänzenden Graphit-Ton mit tiefer Textur. 
 
Auf übermäßige Verzierungen verzichtet das Concept Car. So verschwinden die Scheinwerfer fast unter dem R-Wing, sie  sind nahtlos in die aerodynamische Oberfläche integriert. Sowohl die Front- als auch die Heckbeleuchtung ziehen sich über die gesamte Breite, im Zentrum jeweils eine 3D-beleuchtete Fratzog-Plakette. Die äußeren Beleuchtungselemente sind so einzigartig, dass selbst im Dunkeln die Silhouette des Charger Daytona SRT erkennbar ist. Die bündigen Türgriffe setzen das minimalistische Design fort. Banshee-Kotflügelplaketten aus gebürstetem Aluminium weisen auf das neue Antriebssystem hin. 
In den lackierten, 21 Zoll großen Rädern im Turbinen-Design sorgen graue Sechskolben-Sättel für die nötige Bremskraft.
 
Das neue Schrägheckdesign ist äußerst funktional und verleiht dem Concept Car eine doppelte Persönlichkeit: Biest auf der Rennstrecke, das auch den Anforderungen des Alltags gerecht wird. Das Design und die umklappbaren Rücksitze bieten eine für ein Muscle Car unerwartete Nutzbarkeit und Stauraumkapazität.
Das Concept Car Dodge Charger Daytona SRT gibt einen Ausblick auf die elektrifizierte Zukunft der Marke
© Stellantis Media

Vernetztes, fahrerzentriertes Interieur

 
Das Interieur des Dodge Charger Daytona SRT Concept ist modern sportlich und bietet ein fahrerzentriertes Cockpit mit allen wichtigen Komponenten.
 
Der 12,3 Zoll große Mittelbildschirm ist um fast zehn Grad zum Fahrer hin geneigt, und das 16 Zoll große Instrumentenfeld ist gewölbt, so dass sich der Fahrer wie in einem Kokon fühlt, in dem er im Mittelpunkt sitzt. Ein 8 x 3 Zoll großes Head-up-Display (HUD) bringt zusätzliche Fahrzeuginformationen dorthin, wo der Fahrer sie braucht. Die schlanke Instrumententafel und die mittlere Armauflage in Ultraviolett mit blauen und silbernen Akzentnähten verfügen über eine "Wasserlinie", die quer über das Fahrzeug verläuft. Die obere Instrumententafel ist eine Stufe höher positioniert, ein Höhenunterschied, der eine skulpturale Oberfläche schafft, die über dem Kombiinstrument schwebt. Die ultraviolette Farbe berührt auch mehrere Oberflächen im Innenraum, wie die Konsole, die Türen und die Sitze, und erzeugt einen Lichthof, der mit dem Attitude Adjustment Lighting™ zusammenarbeitet, um Schatten und Highlights zu verstärken.
 
Eine parametrische Textur vereint den Innenraum und stellt eine Verbindung zum Äußeren her, indem sie die Inspiration des Charger-Kühlergrills von 1968 im Innenraum fortführt. Das parametrische Muster verleiht dem Innenraum eine fließende und plastische Struktur, die sich vom Instrumentenpanel über die Türapplikationen und die Konsole bis hin zu den hinteren Armlehnen und der hinteren Konsole erstreckt. Die dynamische Innenraumtextur hat eine dreidimensionale Qualität, die das Licht reflektiert und auf die Umgebung reagiert.
 
Vom Kohlefaserboden ausgehende schaltkreisähnliche Grafiken umgeben die Passagiere. Sie verlaufen unter den Sitzen, wandern zur Mittelkonsole und zum Instrumentenpanel und kehren zum Fahrer zurück – ein subtiles Detail, das wie eine Leiterplatte wirkt und das einzelne Elemente miteinander verbindet. Die Einstiegsleisten aus Kohlefaser sind mit einem beleuchteten weißen Daytona-Schriftzug versehen, der sich auch oben rechts auf der Mittelkonsole befindet.
 
Türen und Mittelkonsole folgen dem  Designthema und enthalten nur die notwendigen Elemente. Ein Durchgang unter der Konsole sorgt für ein viel leichteres Gefühl, und zu den cleveren Details der Mittelkonsole gehört eine von Kampf-Jets inspirierte Schutzklappe über dem Startknopf. Der einzigartige Schalthebel mit Pistolengriff ist von der Historie inspiriert, aber modern ausgeführt. Er funktioniert als mechanisches Präzisionsinstrument für müheloses Schalten sobald man den Abzug des Pistolengriffs drückt.
 
Das neue Design des Lenkrads wirkt mit einer flachen Ober- und Unterseite schlanker. Die mittlere Speiche des Lenkrads ist nicht mit dem Lenkradkranz verbunden, was dem Lenkrad einen schwebenden Charakter verleiht. Am Lenkrad sind Schaltwippen angebracht, wobei sich die PowerShot-Taste auf der rechten und die Fahrmodus-Bedienelemente auf der linken Seite befinden. Wie die Türen ist auch das Lenkrad mit kapazitiven Touch-Bedienelementen ausgestattet. Ein rot beleuchtetes SRT-Logo erhellt die Lenkradmitte.

Fratzonic Chambered Exhaust: Das industrieweit erste Auspuffsystem für Elektrofahrzeuge liefert einen Sound, der dem des SRT Hellcat Konkurrenz macht.
© Stellantis Media
Die Sitze des Concept Cars Dodge Charger Daytona SRT sind leicht, rennsportinspiriert und schlank, mit einem Einsatz, der ein abstraktes, perforiertes Muster des Fratzog-Logos zeigt. Das Muster verschwindet in der Mitte des Sitzes und taucht in der Mitte der Rückenlehne wieder auf. Die oberen Rückenlehnen sind mit Öffnungen und Sitzwangen versehen, die ein luftiges, rennorientiertes Gefühl vermitteln und den Passagieren gleichzeitig Halt geben.

Das Panorama-Glasdach verleiht dem Charger Daytona SRT Open-Air-Gefühl. Die parametrische Innenraumtextur erstreckt sich bis zum Dachhimmel, der den Glasbereich umgibt und akzentuiert. Der Kofferraumboden und die Heckklappe aus Karbonfaser sind vom Rennsport inspirierte Leichtbauelemente, und der große Laderaum bietet zusammen mit den umklappbaren Rücksitzen mehr Stauraum als jedes andere Dodge Muscle Car zuvor.

Elektrifiziertes Fahrerlebnis

 
Mit einem einfachen Tastendruck am Lenkrad kann der Fahrer zwischen den Modi Auto, Sport, Track und Drag wählen und sofort die Fahrdynamik, die Informationen im Kombiinstrument, den HUD-Inhalt, den Leistungssound und die Innenbeleuchtung des Fahrzeugs ändern.

Auch interessant:
Join-the-Porsche-Ride: Taycan-Tour um die Welt unterstützt Schweizer Inklusionsprojekt
Elektrische Zukunft: Was die Formel E Rekorde für die Entwicklung von DS Automobiles bedeuten
Nachhaltige Mobilitätslösungen für die Transport- und Logistikbranche: Michelin auf der IAA Transportation 2022

Stellantis Media