Anzeige

Premiere für vollelektrische Mobilität in einem BMW X Modell
© BMW Media | Zoom

BMW iX3: Premiere für BMW eDrive Technologie der fünften Generation

Das Debüt des neuen BMW iX3 ist zugleich die Premiere für die BMW eDrive Technologie der fünften Generation. Mit der jeweils jüngsten Ausführung von Elektromotor, Leistungselektronik, Ladetechnologie und Hochvoltbatterie werden deutliche Fortschritte in den Bereichen Leistungscharakteristik, Stromverbrauch und Reichweite erzielt. Die von der BMW Group entwickelten Komponenten kommen von 2021 an auch in den Modellen BMW iNEXT und BMW i4 zum Einsatz. Mit diesen Qualitäten stellt der neue BMW iX3 ein ebenso fortschrittliches wie zeitgemäßes Angebot im Segment der Elektrofahrzeuge dar. Seine BMW eDrive Technologie der fünften Generation hat einen im Wettbewerbsumfeld außergewöhnlich hohen Reifegrad erreicht und bietet damit hervorragende Voraussetzungen für einen auch wirtschaftlich nachhaltigen Einsatz in Großserienmodellen. Zugleich trifft die hohe Attraktivität seines Fahrzeugkonzepts auf eine weltweit steigende Nachfrage nach rein elektrisch angetriebenen Premium-Automobilen. Der neue BMW iX3 kommt damit genau zur richtigen Zeit.

Der erste BMW iX3

Zur Galerie >

Hochintegrierte Antriebstechnologie.

Die Optimierung von Effizienz und Kraftentfaltung wird insbesondere durch die hochintegrierte Antriebstechnologie des neuen BMW iX3 erzielt. Elektromotor, Getriebe und Leistungselektronik sind erstmals in einem gemeinsamen Gehäuse angeordnet. Der Elektromotor des neuen BMW iX3 arbeitet nach dem Prinzip einer stromerregten Synchronmaschine ohne Einsatz von Magneten. Diese Bauweise ermöglicht es, in der Herstellung vollständig auf Rohstoffe zu verzichten, die zu den sogenannten Seltenen Erden gehören.
 
Die Leistungsdichte des Elektromotors wurde gegenüber bisherigen vollelektrischen Fahrzeugen der BMW Group um 30 Prozent gesteigert. Der Motorwirkungsgrad beträgt jetzt bis zu 93%, gegenüber weniger als 40% bei Verbrennungsmotoren. Die neue Antriebseinheit erzeugt eine Höchstleistung von 210 kW/286 PS sowie ein maximales Drehmoment von 400 Nm, das auch bei hohen Drehzahlen, anders als bei gebräuchlichen Elektromotoren, weniger abfällt. Der BMW iX3 beschleunigt in 6,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Damit ist er auf Augenhöhe mit dem konventionell  angetriebenen BMW X3 30i. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 180 km/h begrenzt. Durch die Kraftübertragung auf die Hinterräder entsteht ein klassisches BMW Fahrerlebnis, verbunden mit souveräner Traktion dank ARB und herausragender Effizienz.



Aktuellste Batteriezellen-Technologie kennzeichnet die jüngste Entwicklungsstufe des Hochvoltspeichers. Dabei wurde insbesondere die Speicherkapazität in Relation zu Bauraum und Gewicht der Batterie deutlich gesteigert. Im Vergleich zu den bislang bei der BMW Group gebräuchlichen Batteriezellen für vollelektrische Fahrzeuge verbessert sich die gravimetrische Energiedichte der 188 prismatischen Zellen beim neuen BMW iX3 um rund 20 Prozent. Mit einem Brutto-Energiegehalt von 80 kWh, wovon 74 kWh genutzt werden, und dank der hohen Effizienz des Antriebs kommt der neue BMW iX3 auf eine Reichweite von bis zu 460 Kilometern im Testzyklus WLTP und bis zu 520 Kilometern im Testzyklus NEFZ.
 
Zu den technologischen Neuerungen, die im Rahmen der BMW eDrive Technologie der fünften Generation erstmals genutzt werden, gehört auch eine innovative Ladeeinheit. Sie übernimmt neben der Versorgung des 400 Volt Hochvoltspeichers auch die des 12 Volt Bordnetzes. Bei der Nutzung von Wechselstromanschlüssen ermöglicht sie sowohl ein- als auch dreiphasiges Laden mit einer Leistung von bis zu 11 kW. Beim Anschluss an eine Gleichstrom-Schnellladestation können Ladeleistungen von bis zu 150 kW realisiert werden. Damit kann der Hochvoltspeicher des neuen BMW iX3 innerhalb von 34 Minuten von null auf 80 Prozent seiner Gesamtkapazität geladen werden. Ebenso ist es möglich, in 10 Minuten die zur Erhöhung der Reichweite um 100 Kilometer im WLTP Zyklus erforderliche Strommenge einzuspeisen.

Das Design: Proportionen eines BMW X Modells und BMW i typische Akzente
© BMW Media
 

Mit optimierter Effizienz zu hoher Langstreckentauglichkeit. 

Die herausragende Effizienz seines Elektromotors und die hohe Ladeleistung verhelfen dem neuen BMW iX3 zu einer außergewöhnlichen Langstreckentauglichkeit. So sind beispielsweise auf einer Fahrt von München nach Berlin mit dem BMW iX3 weniger und zudem kürzere Ladestopps erforderlich als mit vergleichbaren Elektrofahrzeugen, deren Effizienz auch durch größere und schwerere Hochvoltbatterien beeinträchtigt wird. Effizienz und Komfort werden darüber hinaus durch digitale Services von BMW Connected Charging optimiert. Die E-Route Funktion optimiert bei der Routenplanung auch zum Aufladen des Hochvoltspeichers empfohlene Zwischenstopps und stellt gleichzeitig nützliche Informationen zu Ladestationen wie etwa Verfügbarkeit, Authentifizierungsmethode oder Points of Interest in der Nähe zur Verfügung. BMW iX3 Kunden profitieren außerdem von besonders günstigen Tarifen für die Nutzung von Schnellladestationen des Netzwerks IONITY, die zum Beispiel für Deutschland eine verbrauchsabhängige Komponente von 0,29 Euro je Kilowattstunde enthalten.
 
Unterwegs trägt auch die adaptive Rekuperation zur Steigerung von Effizienz und Fahrkomfort bei. Dabei wird die Intensität der BremsenergieRückgewinnung an die mithilfe von Navigationsdaten und den Sensoren der Fahrerassistenzsysteme ermittelte Verkehrssituation angepasst. So wird etwa bei der Annäherung an eine Kreuzung, einen tempolimitierten Streckenabschnitt oder ein vorausfahrendes Fahrzeug die Rekuperation in möglichst hohem Umfang genutzt, während auf freier Strecke die SegelFunktion aktiviert wird, sobald der Fahrer den Fuß vom Fahrpedal nimmt. Alternativ zur adaptiven Rekuperation hat der Fahrer in der Fahrstufe D auch die Möglichkeit, eine hohe, mittlere oder niedrige BremsenergieRückgewinnung einzustellen. Zusätzlich kann er mit dem Wählhebel auf der Mittelkonsole die Fahrstufe B aktivieren, in der mit einer besonders hohen Rekuperationsleistung das für Elektrofahrzeuge der BMW Group charakteristische One-Pedal-Feeling erzeugt wird. Eine weiterentwickelte Wärmepumpe, die in den serienmäßigen Ausstattungsumfang übernommen wurde, ergänzt die auf Effizienz bedachte Grundausrichtung des BMW iX3.

Premium-Ambiente im Interieur mit modellspezifischen Akzenten
© BMW Media
 

Sportliches Handling und souveräne Traktion.

Der Hochvoltspeicher der jüngsten Generation weist eine besonders flache Bauweise auf. Er kann, tief im Unterboden angeordnet, in die flexible Fahrzeugarchitektur des Sports Activity Vehicle integriert werden. Der Schwerpunkt des BMW iX3 liegt dadurch 7,5 cm niedriger als bei den konventionell angetriebenen Varianten, mit entsprechenden Vorteilen bei der Querdynamik. Zu den modellspezifischen Besonderheiten im Bereich der Fahrwerkstechnik gehört ein Hinterachsträger, der den für die Antriebseinheit verfügbaren Bauraum bietet. Das serienmäßige Adaptive Fahrwerk umfasst elektronisch gesteuerte Dämpfer, deren Charakteristik sich an die jeweilige Fahrbahnbeschaffenheit und die Fahrsituation anpasst. Damit werden sowohl der Abrollkomfort als auch die Fahrdynamik des neuen BMW iX3 gezielt optimiert. Das optionale Adaptive M Fahrwerk bietet eine besonders sportliche Ausprägung der Dämpfercharakteristik. Die spontane Kraftentfaltung des Elektromotors und die modellspezifisch abgestimmte Fahrwerkstechnik verhelfen dem neuen BMW iX3 zu sportlichagilen Fahreigenschaften. Mit dem vom BMW i3 bekannten, innovativen ARB Traktionssystem und hoher Fahrstabilität entwickelt er darüber hinaus auch bei widrigen Witterungsverhältnissen und auf unbefestigtem Terrain einen für ein einachsig angetriebenes Sports Activity Vehicle verblüffenden Vorwärtsdrang.

BMW Media / DW

| Bildergalerie