Anzeige

Seit Markteinführung wurden weltweit bereits mehr als 30 000 Einheiten des rein elektrischen MINI Cooper SE verkauft.
© BMW Media | Zoom

BMW / Mini: Mehr als 15 Prozent aller neuen MINI fahren mit elektrifiziertem Antrieb

Zu Beginn des kommenden Jahrzehnts wird MINI zu einer vollelektrischen Marke. Auf dem Weg dorthin begeistern sich immer mehr Kunden weltweit für MINI Modelle mit elektrifiziertem Antrieb. Im ersten Halbjahr 2021 stieg der Anteil dieser Fahrzeuge am weltweiten Gesamtabsatz der britischen Premium-Marke bereits auf über 15 Prozent. Insgesamt konnte MINI von Januar bis Juni 2021 weltweit 157 799 Fahrzeuge absetzen und damit das Ergebnis aus dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 32,6 Prozent übertreffen. Der weltweite Gesamtabsatz von MINI Fahrzeugen mit elektrifiziertem Antrieb belief sich im ersten Halbjahr 2021 auf 23 777 Einheiten. Als wichtigster Wachstumstreiber für lokal emissionsfreien Fahrspaß erweist sich der rein elektrisch angetriebene MINI Cooper SE (Stromverbrauch kombiniert: 17,6 – 15,2 kWh/100 km gemäß WLTP, 16,9 – 14,9 kWh/ 100 km gemäß NEFZ) mit 13 454 zwischen Januar und Juni 2021 verkauften Einheiten. Insgesamt wurden vom ersten vollelektrischen Modell von MINI seit seiner Markteinführung im vorigen Jahr bis Ende Juni 2021 bereits 31 034 Exemplare ausgeliefert.

Die Aufgabe, zusätzliche Zielgruppen von nachhaltigem Fahrspaß zu überzeugen, übernimmt der MINI Cooper SE Countryman ALL4 (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1 – 1,7 l/100 km gemäß WLTP, 2,1 – 1,9 l/100 km gemäß NEFZ; Stromverbrauch kombiniert: 15,5 – 14,8 kWh/100 km gemäß WLTP, 14,8 – 14,1 kWh/100 km gemäß NEFZ, CO2-Emissionen kombiniert: 47 – 39 g/km gemäß WLTP, 48 – 44 g/km gemäß NEFZ). Das Plug-in-Hybrid-Modell im Premium-Kompaktsegment steigerte seine Absatzzahlen auf 10 323 Einheiten in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021.

Der MINI Cooper SE
© BMW Media
 
 
„MINI stand schon immer für clevere Lösungen und Effizienz und eignet sich daher auch perfekt für die Elektromobilität“, sagt Bernd Körber, Leiter Marke MINI. „Urbaner Fahrspaß und lokal emissionsfreie Mobilität passen einfach ideal zusammen. Und das spüren unsere Kunden.“
 
Mit seinem 135 kW/184 PS starken Elektromotor und markentypischer Agilität bereichert der MINI Cooper SE die Welt der Elektromobilität um Gokart Feeling im unverwechselbaren Stil der Marke. Seine im Testzyklus WLTP ermittelte Reichweite von 203 bis 234 Kilometer ermöglicht zudem auch jenseits der Stadtgrenzen MINI typischen Fahrspaß. Noch vielseitiger zeigt sich der MINI Cooper SE Countryman ALL4 mit seinem Antriebssystem aus einem Verbrennungs- und einem Elektromotor, die gemeinsam eine Leistung von 162 kW/220 PS erzeugen. Das Plug-in-Hybrid-Modell kommt auf eine elektrische Reichweite von bis zu 59 Kilometer gemäß WLTP – genug, um beispielsweise das tägliche Pendeln zwischen Wohnort und Arbeitsplatz lokal emissionsfrei zu absolvieren.
 
Mit diesen Qualitäten haben beide Modelle zu einer überaus gelungenen Startphase für die Transformation der Marke MINI zur Elektromobilität beigetragen. Zu den Absatzregionen, in denen sich MINI Fans besonders intensiv für lokal emissionsfreien Fahrspaß begeistern, gehören die Automobilmärkte in Deutschland und Großbritannien. In Deutschland wurden von Januar bis Juni 2021 6 324 Einheiten des MINI Cooper SE und des MINI Cooper SE Countryman ALL4 abgesetzt. Dies entspricht knapp 30 Prozent des Gesamtabsatzes von MINI Deutschland in diesem Zeitraum. Damit ist Deutschland der mit Abstand wichtigste Markt für elektrifizierte Modelle von MINI. Auf Platz zwei dieser Rangliste steht der britische Heimatmarkt der Marke. Dort lag der Anteil der elektrifizierten Fahrzeuge am Gesamtabsatz von MINI UK im ersten Halbjahr 2021 bei 17,4 Prozent. Von beiden Modellen wurde in Großbritannien insgesamt 4 027 Einheiten verkauft.

Auch interessant:
wheelsandmore verpasst dem Ferrari SF90 Stradale gewaltige 1118 PS
Neuer ŠKODA FABIA startet ab 13.990 Euro
Polestar schafft 100 neue Stellen für Technologieexperten am globalen Hauptsitz

BMW Media