Anzeige

Weltpremiere Audi grandsphere concept – Celebration of Progress
© Audi Media | Zoom

Audi auf der IAA Mobility 2021 in München

„Let’s talk about Progress“: Audi rückt auf der erstmals in München stattfindenden Internationalen Automobilausstellung (IAA) die Elektromobilität in den Fokus. Im „House of Progress“ am Wittelsbacherplatz können Besucher_innen die rein elektrische Studie Audi grandsphere concept entdecken, die Luxus und Mobilität neu interpretiert. Vor dem Messestand stehen aktuelle Audi Elektroautos für Probefahrten bereit, darunter der dynamische Audi RS e-tron GT und der neue Audi Q4 e-tron. In der benachbarten Charging Experience informiert die Marke mit den Vier Ringen über aktuelle und künftige Lademöglichkeiten. Mit der „journey2progress“ geht Audi in den Dialog mit den IAA-Besucher_innen: Die interaktive Schnitzeljagd bringt die vier Markenwerte Sustainability (Nachhaltigkeit), Digitalisierung, Performance und Design näher.
 

IAA Mobility 2021 in München ab 7. bis 12.9.21

Zur Galerie >

Die Innenstadt zur Bühne und die Mobilität der Zukunft erlebbar machen – den Wandel der Internationalen Automobilausstellung (IAA) zu einer interaktiven Messe nutzt auch die Marke mit den Vier Ringen. „Auf der IAA Mobility 2021 zeigen wir die Zukunftsorientierung der Marke Audi und stellen die Transformation hin zur Elektromobilität in den Vordergrund. Der Audi grandsphere concept zeigt, wie wir uns die Premiummobilität der Zukunft vorstellen: vernetzt, nachhaltig, elektrisch, autonom. Doch auch schon in den Modellen der nächsten Jahre werden wir Technologien des Showcars in der Serie sehen“, erläutert Hildegard Wortmann, Vorständin der AUDI AG für Marketing und Vertrieb.
 
Autonomes Fahren und höchster Komfort – der Audi grandsphere concept
Automated Valet Parking
© Audi Media
 

„Let’s talk about Progress“: Audi auf der IAA Mobility 2021

Ausgangspunkt der Audi Erlebniswelt ist das CO2-neutral gestellte „House of Progress“, der Markenpavillon der Vier Ringe auf dem Wittelsbacherplatz in München. Hier bringt Audi den Besucher_innen die vier Markenwerte Sustainability (Nachhaltigkeit), Digitalisierung, Design und Performance näher – beispielsweise mit der Darstellung recycelter Materialien, die im Audi Q4 e-tron eingesetzt werden, oder mit einer großen Lichtinstallation, welche die Digital-Matrix-Technologie, Lasertechnologie und Digital-OLED-Technologie präsentiert. Im Fokus des „House of Progress“ steht der Audi grandsphere concept, der einen Ausblick auf die Zukunft der Marke mit den Vier Ringen gibt. Die elektrisch fahrende Studie führt zahlreiche Technologien zusammen, die sich binnen weniger Jahre in künftigen Serienmodellen von Audi wiederfinden lassen werden. So erlaubt das automatisierte Fahren auf Level 4 eine völlig neue Dimension von Freiheit: Dann ziehen sich Lenkrad, Pedalerie und Anzeigen unsichtbar zurück. Das Interieur verwandelt sich in eine großzügige Lounge mit freier Aussicht und Zugriff auf alle Funktionen des ganzheitlichen digitalen Ökosystems, in das der Audi grandsphere eingebunden ist.
 
Flankiert wird die Studie von aktuellen Audi Modellen. So können die Besucher_innen mit dem Audi RS e-tron GT, dem Audi Q4 Sportback e-tron sowie dem Audi e-tron 55 quattro auf Tuchfühlung gehen. Am 10. September ist zudem der Audi RS 3 Sportback zu sehen, der auf der IAA Mobility 2021 seine Messepremiere feiert.

AVP bezeichnet das fahrerlose Fahren im niedrigen Geschwindigkeitsbereich, das Manövrieren und das Parken in einem dafür ausgelegten Parkhaus.
© Audi Media
 
 

Elektrische Audi Modelle stehen zur Probefahrt bereit

Auch vor dem „House of Progress“ steht alles im Zeichen der Elektromobilität. Der Audi RS e-tron GT, der Audi Q4 e-tron und der Audi Q4 Sportback e-tron stehen für Probefahrten bereit. Außerdem informiert die benachbarte Charging Experience auf 360 Quadratmetern über aktuelle und künftige Ladetechnologien. Einen Ausblick auf premiumgerechtes Schnellladen gibt beispielsweise der Power cube. Besonders nachhaltig dank zweitverwerteter e-tron Batterien als Zwischenspeicher, bietet die Ladestation sechs Ladeanschlüsse mit je zweimal 150 Kilowatt oder viermal 75 Kilowatt Ladeleistung. Schon heute punktet der Audi e-tron Charging Service, der über eine einzige Ladekarte Zugang zu 250.000 Ladepunkten in 26 Ländern zu Vorzugskonditionen von 31 Cent je kWh erlaubt. Auch für das Laden zu Hause bietet die Marke mit den Vier Ringen individuell passende Ladesysteme und Wallboxen.

Markenpavillon „House of Progress“ zeigt Zukunftsorientierung der Marke
© Audi Media
 
 

Interaktive Schnitzeljagd „journey2progress“ bringt Audi Markenwerte näher

Das „House of Progress“ ist auch der Ausgangspunkt der „journey2progress“, einer modern interpretierten und interaktiven Schnitzeljagd über vier Themenstationen – stellvertretend für die vier Markenwerte und die Vier Ringe im Audi Logo. Am Park Café (Sophienstraße 7, 80333 München) greift der Premiumhersteller das Thema Sustainability (Nachhaltigkeit) auf, während die in München ansässige Audi Business Innovation GmbH (Hochbrückenstraße 6, 80331 München) für die digitalen Services der Vier Ringe steht. An der dritten der vier Themenstationen, der FC Bayern Erlebniswelt (Weinstraße 7, 80333 München), steht die Performance der Marke Audi im Mittelpunkt, am Haus der Kunst (Prinzregentenstraße 1, 80538 München) wiederum das Design. Bei der sich täglich verändernden „journey2progress“ können sich die Teilnehmer_innen nicht nur umfassend über Audi informieren. Wer die über QR-Codes gestellten Aufgaben an den vier Stationen löst, hat die Chance, einen von vier exklusiven Hauptpreisen zu gewinnen. So bietet Audi die Möglichkeit, Ex-Ski-Rennfahrer Felix Neureuther kennenzulernen, den FC Bayern München auf einem Sonderflug zu einem Auswärtsspiel der UEFA Champions League zu begleiten, eine Influencertour mit Moderator Kai Pflaume zu unternehmen oder bei Audi Designchef Marc Lichte einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.
 

Audi Brand Talks mit hochrangigen Gästen und interessanten Themen

Bei den Audi Brand Talks treten unter anderem Hildegard Wortmann, Vorständin Marketing und Vertrieb, und Henrik Wenders, Leiter Marke Audi, in den Dialog mit zahlreichen interessanten Gästen wie Oliver Kahn, Vorstand FC Bayern München, oder Nico Rosberg. In Podiumsgesprächen erfahren Besucher_innen mehr über die Markenstrategie von Audi, die den Menschen mit seinen Werten und Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellt.
 
Wie die zentralen Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Design, aber auch Performance die automobile Zukunft prägen werden, beleuchten Vorträge wie das „Interieur der Zukunft“ oder das „autonome Fahren“. Im Detail wird auch die Studie Audi grandsphere concept vorgestellt.

Audi präsentiert sich mit neuem Veranstaltungskonzept auf der IAA Mobility
© Audi Media
 
 

Automatisiertes Fahren: Demofahrten im Parkhaus Messe West

Vom Praxisnutzen des automatisierten Fahrens können sich Besucher_innen der IAA Mobility 2021 am Parkhaus Messe West überzeugen: Hier wird mehrfach täglich durch Fachexpert_innen von CARIAD, der Automotive-Software-Tochter im Volkswagen Konzern, das Automated Valet Parking (AVP) demonstriert. AVP bezeichnet das fahrerlose Fahren im niedrigen Geschwindigkeitsbereich, das Manövrieren und das Parken in einem dafür ausgelegten Parkhaus. Verfügt ein Auto über die nötige Technologiestufe des automatisierten Fahrens und ist zudem die entsprechende Infrastruktur im Parkhaus installiert, ist es in der Lage, den Parkvorgang selbstständig und ohne Fahrer_in durchzuführen.
 
Den IAA-Auftritt der AUDI AG rundet eine zusätzliche Fahrzeugausstellung am Flughafen München ab – zu sehen sind der Audi RS e-tron GT, der Audi e-tron S, der Audi e-tron S Sportback, der Audi Q4 e-tron und der Audi Q4 Sportback e-tron.

Auch interessant:
Porsche auf der IAA MOBILITY 2021: Enthüllung einer futuristischen Porsche-Konzeptstudie
IAA Mobility 2021 München: Ausblick in die elektrische Einstiegsmobilität - Weltpremiere des ID. LIFE
Mercedes-Benz G-Klasse bereit für das Zeitalter der E-Mobilität

Audi Media

| Bildergalerie