Anzeige

Platz sechs im Samstagsrennen, Platz eins am Sonntag
© Toyota GAZOO Racing | Zoom

Titelgewinn für Toyota Gazoo Racing Germany in der DTM Trophy

Sieg für Toyota: Bei einem packenden Saisonfinale hat Tim Heinemann die Fahrerwertung der DTM Trophy gewonnen. Durch den Sieg im Sonntagsrennen sicherte er außerdem Platz zwei in der Teamwertung für Toyota Gazoo Racing Germany powered by Ring Racing.

Durch eine Gridstrafe, die das Team vom letzten Event der DTM-Nachwuchsserie am Red Bull Ring mitbrachte, ging Tim Heinemann im Toyota GR Supra GT4 nur von Position neun aus ins Samstagsrennen. Hier startete er außerdem mit 18 Kilogramm Erfolgsballast, nachdem er im zweiten Rennen in Spielberg Platz zwei belegt hatte. Für den vorzeitigen Titelgewinn hätte ihm ein siebter Platz gereicht, am Ende war er nochmals eine Position besser. Wegen eines nicht punkteberechtigen Gaststarters erhielt er sogar die Punkte für Platz fünf und entschied damit die Gesamtwertung der Fahrerwertung für sich.
 
Am Sonntag startete der 24-Jährige von Platz vier und ging bereits in der ersten Runde in Führung. Diese verteidigte er auch über zwei Restarts und gewann das Rennen am Ende souverän. Damit sicherte sich das Team mit nur einem Fahrzeug im Starterfeld die Vizemeisterschaft in der Herstellerwertung.
 
Mit sechs Siegen aus 14 Rennen und insgesamt acht Podiumsplatzierungen endet für Toyota Gazoo Racing Germany powered by Ring Racing eine überaus erfolgreiche Saison. Neben dem Preisgeld für den ersten Platz erwartet Tim Heinemann nun ebenfalls eine Testfahrt in einem DTM-Boliden.

Auch interessant:
DTM: Sheldon van der Linde wird Meister
BMW M2 Cup: Oosten und Makeš sind die ersten Sieger in Hockenheim
DTM 2022: Porsche-Kundenteams setzen mit dem 911 GT3 R Highlights in der DTM

Toyota GAZOO Racing